Grünkohlsalat mit Avocadocreme-Dressing und knusprigen Kichererbsen.

Ich steh ja dazu: ich liebe Superfoods. Ob man Grünkohl jetzt zu den Superfoods oder zum Retro-Gemüse zählen sollte, lassen wir mal dahin gestellt.
Fakt ist: Grünkohl, Avocado, Gojibeeren und Kichererbsen – das ist schon eine ziemlich gute Kombination. Eine super gesunde Kombination. Superfood eben. 
Ich mag es aus zwei Gründen so gern: Es schmeckt mir so gut. Es tut mir so gut. 
Den Fokus legen wir heute mal auf den ersten Punkt, denn dieser Grünkohlsalat ist unter meinen Freunden und Familie ein ziemlicher Renner.

Gesunder Gruenkohlsalat mit Kichererbsen

Superfood Grünkohlsalat mit Gojibeeren

Grünkohlsalat mit Avocado und Kichererbsen

Das erste Mal gab es den Salat in dieser Form bei unserem Feel Good Dinner in Berlin.
Schon dort wurde ich nach dem Rezept gefragt.
Das zweite Mal habe ich den Grünkohlsalat bei einem Thanksgiving-Dinner mit Freunden gemacht. Auch hier wurde ich um das Rezept gebeten, dass ich gut zwei Monate später nun nachreiche (sorry!!!). 
Das dritte Mal gab es ihn zum Fondue am zweiten Weihnachtstag – der ultimative Test. Denn wenn etwas vermeindlich sehr gesundes sogar meinen Eltern schmeckt, dann ist das Rezept wirklich gut. Wenn ich sie dann auch noch dazu bekomme, rohen Grünkohl zu essen…

Gruünkohlsalat mit Avocado-Dressing

Superfood Salad mit Grünkohl und Gojibeeren

Mittlerweile kann ich dieses Rezept also gut und gerne als Klassiker bei mir bezeichnen. Jedenfalls so lange es Grünkohl gibt. Die Saison solltet ihr also unbedingt noch ausnutzen, um diesen Superfood-Salat zu machen.
Wenn es keinen Grünkohl mehr gibt? Kein Grünkohl, kein Problem, nehmt einfach Spinat!

Das Geheimnis, wieso dieser Grünkohlsalat so gut schmeckt? 

1. Das Avocadodressing.
Wenn etwas in cremiger Avocado gebadet wird, kann es schließlich nur gut schmecken!

2. Die knusprigen Kichererbsen.
Dass es überhaupt ein paar davon in den Salat schaffen, ist ein Wunder. Ich snacke sie nämlich meist schon vorher weg. 

3. Die Kombination aus süß und salzig.
Als Topping gibt es salzigen Feta und süße Gojibeeren. Das funktioniert in Salaten immer hervorragend! 

Grünkohlsalat mit Kichererbsen, Gojibeeren, Feta und Avocado

Wichtig ist, den Grünkohl gut zu marinieren, damit er weich und genießbar wird. Dazu wird er in Olivenöl und Zitronensaft gebadet und mit den Händen gut durchgeknetet. Am besten mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Erst dann kommt das leckere Avocadodressing drüber, sonst würde es nämlich braun werden.
Zum Schluss die genialen Toppings drauf und ab geht’s!

Grünkohlsalat mit Avocado, Kichererbsen und Feta
Print
Zutaten für 4 Personen
  1. 200 g Grünkohl
  2. 2 EL Olivenöl
  3. 3 EL Zitronensaft
  4. 1 Avocados
  5. 50 ml Orangensaft
  6. 50 g Gojibeeren
  7. 1 Packung Feta
  8. Salz, Pfeffer
  9. 400 g abgetropfte, gekochte Kichererbsen
  10. 2 EL Olivenöl
  11. 2 TL Paprikapulver
  12. ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  13. 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. 1. Den Grünkohl in mundgerechte Tücke rupfen und gut putzen. Trockentupfen und mit dem Olivenöl und 2 EL Zitronensaft in eine große Schüssel geben. Mit den Händen gut durchkneten und für mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
  2. 2. Währenddessen den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Kichererbsen abgießen und gut trocken tupfen. In einer Schüssel mit dem Olivenöl, dem Salz, Paprikapulver und Kreuzkümmel mischen. Im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen, bis sie knusprig sind. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. 2. Die Avocado mit 1 EL Zitronensaft und dem Orangensaft zu einer glatten Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Grünkohl geben. Gut unterrühren.
  4. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Gojibeeren, den Feta und die Kichererbsen unterheben und sofort servieren.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “Grünkohlsalat mit Avocadocreme-Dressing und knusprigen Kichererbsen.

  1. Hallo,

    der Salat klingt sehr lecker. Den werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    In der Zutatenliste hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. 200 kg Grünkohl können wir nicht auf einmal aufessen 😉
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Nanni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.