Grundrezept für cremiges Oatmeal.

Im Winter ist es für mich einfach das allerbeste Frühstück: eine Schüssel warmes Oatmeal. Mit abwechslungsreichen Topping wie Obst und Nüssen wird es mir nie langweilig. Es wärmt von innen, ist gesund, sättigend, ach, wisst ihr ja alles schon!
Mit Mandelmilch, einer Banane und viel Zimt gekocht. Erdnussbutter und Blaubeeren darauf gegeben. Mhhh, so mag ich es fast am liebsten.
Es gibt auch schon einige Rezepte für Oatmeal, Porridge, Haferbrei hier auf Foodlovin‘.
Aber vor kurzem habe ich etwas ausprobiert, was mein Oatmeal noch leckerer macht. 

Oatmeal mit Eiweiß

Cremiges Oatmeal zum Frühstück

Cremiges Oatmeal Rezept

Die Geheimtzutat für cremiges Oatmeal?
Wieder einmal Eiweiß. 
Wie schon bei meinen Süßkartoffelpommes gibt Eiweiß diesem Rezept den letzten Schliff.
Irgendwo habe ich davon gelesen und, ganz ehrlich, ich fand den Gedanken zuerst ziemlich ungewöhnlich, um nicht zu sagen eklig. 
Und mein erster Version, Oatmeal mit Eiweiß zu machen ging auch ordentlich schief. Mein Fehler? Ich habe das Eiweiß einfach so eingerührt. Im heißen Topf wurde es natürlich augenblicklich fest und das Ergebnis – na ihr könnt es euch sicher denken.

Dann wurde es mir klar, natürlich, ich muss das Eiweiß erst steif schlagen!
Also, nächster Versuch. Und siehe da: jep, es funktioniert tatsächlich. 
Mein Oatmeal wurde noch lockerer, fluffiger und cremiger als vorher. 
Wer also bei dem Gedanken an Haferbrei an eine zementartige Masse denkt, mit der man Häuser bauen kann, verwirft dieses Vorurteil am besten ganz schnell. Mit dem Eiweß wird aus dem guten alten Haferbrei eine cremige Angelegenheit, die ein bißchen an Grießbrei oder Pudding erinnert.

Geht das auch vegan?
Geht meiner Meinung nach auch!
Ein Chia- oder Leinsamen-Ei (einfach 1 EL Chia- oder Leinsamen mit 5 EL Wasser zu einer klebrigen Masse ziehen lassen) macht Oatmeal auch schön fluffig.

Rezept für cremiges Oatmeal

Rezept für cremigen Haferbrei zum Frühstück

Frühstückrezept für Haferbrei

Das Grundrezept könnt ihr natürlich beliebig abwandeln.
Zum einen könnt ihr beim Kochen selbst schon leckere Gewürze unter euer Oatmeal rühren. 
Etwas Kürbisbrei für ein Kürbis Oatmeal.
Ein Löffel Kakao für ein wahnsinns Schoko-Oatmeal.
Im Augenblick liebe ich es ja, einen Teelöffel Kurkuma in mein Oatmeal zu rühren.
Oder ihr verwendet Hirseflocken, statt Haferflocken für ein fluffiges Hirse-Oatmeal.

Und dann kommen die Toppings.
Frische Beeren, Bananenscheiben, Granatapfelkerne, knackige Nüsse, Kokosflocken, Kakao Nibs. Etwas Apfelmus oder püriertes Obst. Ein Löffel Honig oder Ahornsirup. Und das beste: ein Löffel Erdnussbutter oder Mandelmus obendrauf.

So, ich freu mich schon wieder auf’s nächste Frühstück!

Grundrezept für Oatmeal
Zutaten für 2 Portionen
  1. 80 g Haferflocken (ich nehme glutenfreie)
  2. 400 ml Wasser oder Milch (ich nehme Mandelmilch, ihr könnt aber jede Milch nehmen, die ihr mögt)
  3. 1/2 TL Zimt
  4. 1 Eiweiß
  5. 1 Prise Salz
Optional
  1. 1TL Kokosöl (macht das Oatmeal reichhaltiger)
  2. 1 TL Mandelmus
  3. 1 TL Ahornsirup oder Agavendicksaft
Instructions
  1. 1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Wasser bzw. die Milch aufkochen. Die Haferflocken einrühren und bei geringer Hitze leicht köcheln lassen. Den Zimt und die optionalen Zutaten unterrühren.
  2. 2. Nach ca. 5 Minuten das Eiweiß unterrühren. Das Oatmeal auf Schüsseln aufteilen und mit euren Lieblings-Toppings dekorieren.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

6 thoughts on “Grundrezept für cremiges Oatmeal.

  1. habe es heute morgen ausprobiert, war aber von der Konsistenz nicht so begeistert. Das Eiweiß ist irgendwie so körnig im Brei geworden… Habe ich etwas falsch gemacht???

    1. Hmm, das weiß ich natürlich auch nicht. Hast du es noch lange gekocht, nachdem du das Eiweiß unter gerührt hast?
      Vielleicht war es zu heiß…

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.