Asiatischer Blumenkohlreis-Salat – low carb, paleo, vegan und, achja: lecker!

Achtung, Food-Hype. Habt ihr schon von Blumenkohlreis gehört? Cauliflower Rice?
Die Low Carb Alternative zu normalem Reis?
Wie immer habe ich mir diese Alternative mal vorgenommen und einen Reissalat gemacht. Mit Zuckerschoten, Bohnen, Sesam und Cashews. Gesund können wir also abhaken! Und wie hat’s geschmeckt..? Ich erzähle euch ganz ehrlich: kann Blumenkohlreis mit richtigem Reis mithalten?

Asiatischer Blumenkohl-Reissalat mit Cashews und Sesam

Blumenkohl Reissalat mit Orangen und Cashews

Asiatischer Blumenkohlsalat

Also, wie normaler Reis schmeckt er natürlich nicht.
Genau wie Zucchininudeln nicht nach Pasta schmecken, wie Rohkost-Brownies nicht nach Brownies schmecken und selbstgemachte Nussbutter nicht nach Nutella. Nein, es schmeckt nicht wie Reis.
Aber, wie immer sage ich auch: es schmeckt trotzdem sehr gut!
Nur weil eine Zutat nicht wie etwas schmeckt, das wir schon kennen, sondern neu und ungewohnt, muss es ja nicht schlecht schmecken! Viel besser: man lernt etwas neues kennen und bringt noch mehr Abwechslung auf den Teller.

Ich habe schonmal ein Rezept mit Blumenkohlreis, bzw. Blumenkohl-Couscous gemacht. Als Füllung für gebackene Süßkartoffeln. Mit Kichererbsen, Gurke, Tomate und Granatapfel.
Falls euch die Blumenkohl-Sache zusagt, kann ich das Rezept auch nur empfehlen! 

Blumenkohlsalat Asia Style mit Sesam und Orangen

Blumenkohlreis mit Cashews und Zuckerschoten

Nicht zuletzt passt das Rezept sehr gut in die bevorstehende Fastenzeit – was auch immer das für euch bedeutet. 
Für mich ist das nichts, mich innerhalb eines vorbestimmten Zeitraums an bestimmte Essens-Regeln zu halten. Viel lieber achte ich 365 Tage im Jahr auf meine Ernährung und erlaube mir hier und da etwas, statt mich 40 Tage zu quälen und dann alles auf einmal aufzuholen. 

Deswegen ist das Rezept genau das Richtige.
Egal ob für eine Fastenzeit oder für einen der anderen 325 Tage des Jahres. Es ist so ziemlich alles, was ein Rezept sein kann. Es passt zu jedem erdenklichen Ernährungstrend, der gerade so umherschwirrt.

Vegan? Check!
Paleo? Check!
Low Carb? Check!
Glutenfrei? Check!

Cauliflower-Rice mit Orangen und Sesam

Blumenkohlreis-Salat mit Zuckerschoten

Hab ich was vergessen? Fühlt sich noch jemand ausgegrenzt?
Achja, es schmeckt übrigens auch noch! Könnte man angesichts der langen Checkliste fast nicht glauben. Ist aber so. 
Da hilft wieder einmal nur ausprobieren!


Asiatischer Blumenkohlreis-Salat 

Für 2 Portionen:

1/2 Blumenkohl
150 g Grüne Bohnen
100 g Zuckerschoten
100 g Edamame (TK)
2 Frühlingszwiebel
2 Orangen
1 TL Limettenschale
1 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
1 TL Reisessig
1 EL Sesam
1 Bund Thai Basilikum
30 g Cashews

Zubereitung:

  1. Den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen, waschen und trockentupfen. In einem Mixer oder einer Moulinette auf kleiner Stufe zu feinen Körnern hacken. Beiseite stellen.
  1. Die grünen Bohnen und Zuckerschoten putzen und halbieren. Zusammen mit den Edamame in kochendem Wasser für ca. 1 Minute blanchieren, dann eiskalt abschrecken. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Orangen schälen und in Scheiben schneiden.
  1. Aus der Limettenschale, Sesamöl, Sojasauce und Reisessig ein Dressing mischen. Die Cashews in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Das Basilikum in feine Streifen schneiden. Alle Zutaten miteinander mischen und den Salat zum Schluss mit Sesam bestreuen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “Asiatischer Blumenkohlreis-Salat – low carb, paleo, vegan und, achja: lecker!

  1. Oh Denise, der Salat klingt weltklasse! Ich habe mich ja obwohl großer Trend noch nicht an Blumenkohlreis herangewagt. Aber wenn es losgeht, weiß ich, mit welchem Rezept 😉
    Liebste Grüße, Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.