Gelbe Linsensuppe mit Mango und Süßkartoffeln.

Ich vergesse einfach immer wieder, dass es sie gibt: Linsen.
Ich koche wirklich viel zu selten mit Linsen, dabei sind sie so unglaublich vielseitig. Man kann daraus leckere Bratlinge machen, sättigende Salate und unglaublich cremige Suppen. Außerdem gibt es sie in so vielen verschiedenen Sorten, dass es mit Linsen gar nicht langweilig werden kann. Für dieses Linsensuppen-Rezept habe ich zum ersten Mal gelbe Linsen probiert. Passend dazu mit Mango und gelbem Curry. Eine sehr gelbe, sehr köstlichen Linsen-Angelegenheit.

Gelbe Mango Linsensuppe

Mango Linsensuppe

Ich glaube Linsen werden wirklich ein bißchen unterschätzt. 
Ein bißchen haftet ihnen ein Öko-Image an (trockene krümelende Linsen-Grünkern-Bratlinge oder undefinierbare matschige Linsen-Gemüsepampe). Alternativ das Oma-Image (verkochte Linsensuppe mit fettiger Mettwurst).
Oder man weiß schlichtweg nicht, was man mit den Dingern anfangen soll.
Sie haben es gegen Quinoa, Kichererbsen oder Reis wirklich etwas schwer. 
Auch ich muss mich immer wieder daran erinnern, sie öfter zu verwenden. Schließlich sind sie wirklich gesund, sättigend und: lecker!

Mango-Linsensuppe mit Curry und Süßkartoffeln

Gelbe Linsensuppe mit Mango

Jedenfalls vernachlässige ich die Linse völlig zu unrecht!
Und auch den Linseneintop à la Oma mit Bratwurst mag ich eigentlich wahnsinnig gerne. Ich vergesse es nur immer wieder!
Und stelle es erst fest, wenn ich blitzschnell Bratwurststück für Bratwurststück vom Suppenteller meines Freundes klaue, weil ich natürlich nicht die Linsensuppe bestellt habe. Ich hatte ja vergessen, wie gern ich sie mag. Helfen Linsen gegen Gedächtnisschwäche? Ich hoffe es!

Gelbe Mango Linsensuppe mit Süßkartofeln

Gelbe Linsensuppe mit Mango und Curry

Mit dieser gelben Linsensuppe muss man jedenfalls keinen von der Linse überzeugen. Sie ist so wahnsinnig lecker, dass ihr gelbe Linsen ab jetzt immer auf Vorrat zuhause haben solltet. Die Kombination aus Linsen, Mango, Süßkartoffeln, Kokosmilch und etwas Curry funktioniert so gut, als gäbe es diese Zutaten ausschließlich für genau dieses Rezept.
Die Linsensuppe lässt sich wunderbar in größerer Menge vorkochen und am nächsten Tag essen, oder sogar einfrieren. 

So gesund, ganz einfach und so lecker, ein absolutes Glücklichmacher-Rezept.

Gelbe Linsensuppe mit Mango und Süßkartoffeln

Für 4 Portionen

200 g gelbe Linsen
1 Zwiebel
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
1 EL Kokosöl
1 TL Kurkuma
1 TL Curry
350 ml Gemüsebrühe
150 ml Kokosmilch
1 Mango
1 Süßkartoffel
1 Limette
gehobelte Mandeln
1 Bund Koriander

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Süßkartoffel schälen und in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Ingwer darin anbraten. Kurkuma und Curry dazugeben und mit anrösten. Die Linsen und Süßkartoffeln mit in den Topf geben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 – 30 Minuten leise köcheln lassen.
  2. Währenddessen die Mango schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit mit in den Topf geben. Wenn die Linsen weich sind, die Kokosmilch zur Suppe geben und alles mit Limettensaft und Salz abschmecken. Mit frisch gehacktem Koriander und gerösteten Mandeln servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

6 thoughts on “Gelbe Linsensuppe mit Mango und Süßkartoffeln.

  1. Moin Denise,

    lieben Dank für dieses tolle Rezept. Sowohl optisch als auch geschmacklich ein Highlight.
    Du hast recht …ein absolutes Glücklichmacher-Rezept. 🙂
    Wir hatten dazu nur ein knuspriges Baguette, mehr braucht es nicht.

    Liebe Grüße
    Stephan

    1. Hallo Stephan,

      freut mich sehr dass es euch geschmeckt hat und glücklich gemacht hat 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. ich LIEBE Linsen! die Suppe kommt auch auf die Nachkochliste. Ich koche mittlerweile meinen normalen Beilagenreis einfach gemischt mit gelben Linsen (Verhältnis ca. 2:1) – das benötigt die gleiche Menge Wasser, schmeckt fantastisch und erhöht den Proteingehalt im Verhältnis zu den Kohlehydraten. Dazu ein bisschen gebratenes Gemüse mit Sojasauce und mein Abendessen ist fertig. Probier’s vielleicht mal aus, wenn du die Linsen noch mehr integrieren willst. Einfacher geht’s nicht 🙂 LG, Lara

    1. Hallo lara,

      stimmt, das klingt wirklich perfekt. Was mir auch enorm hilft, ist vorkochen. Einfach einmal eine größere Menge kochen, im Kühlschrank aufbewahren und dann auf Salate geben, als Beilage, etc…

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Hallo Denise,
    ich mag dieses Rezept!!! Es sieht so bunt aus, dass man dem Drang nicht widerstehen kann, um es auszuprobieren!
    Ich mag aber Süßkartoffel gaaar nicht. Was kann ich statt dessen rein tun?
    Und noch was: Bratlinge aus Linsen?! Wirklich?! Ich brauche das Rezept!

    1. Hallo Sara,

      es ist auch wirklich lecker! Wie wäre es denn mit Möhren statt der Süßkartoffeln? Du kannst auch normale Kartoffeln nehmen. Irgendein Stärkehaltiges Gemüse halt, damit die Konsistenz schön cremig wird.
      Die Bratlinge kommen im Herbst 😉 Wobei sich das Wetter gerade ja schon nach Herbst anfühlt…

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.