Office Day – Ein Tag im Foodlovin‘ Office.

Heute gibt es mal wieder einen Einblick in mein Büro. Oder auch das Foodlovin Headquarter.
Vor einiger Zeit habe ich euch ja schon die Küche gezeigt, heute gehen wir in den Teil, in dem ich fotografiere und am Schreibtisch sitze.
Dazu erzähle ich euch heute mal, wie mein Arbeitstag im Büro aussieht.

Foodlovin Büro

Enthält Werbung für Huawei.

Das Büro von Denise von Foodlovin

Ein tag im Foodlovin Offic

Ich bin im Schnitt etwa drei Tage die Woche in meinem Office / Studio.
An den anderen Tagen bin ich unterwegs, arbeite auch mal von zuhause oder in einer anderen Location als meinem Büro. Kein Tag ist wie der andere.
Manchmal sind Kunden in meinem Studio zu Gast, manchmal finden dort Video-Drehs statt oder ich arbeite mit anderen im Team.
Aber die ganz normalen, eher ruhigen Tage, die sind sich dann doch ähnlich. Ab und zu schadet Routine ja auch nicht. Wie die aussieht, verrate ich euch heute.

10:00 Uhr Ich komme im Büro an
Zehn Uhr klingt im ersten Moment vielleicht spät, ich habe um diese Zeit aber schon einiges erledigt. Noch von zuhause kümmere ich mich um den Blogpost des Tages, teile ihn bei Facebook und Pinterest und teasere ihn auf Instagram an.
Manchmal habe ich um zehn Uhr schon eine Sporteinheit hinter mir.
Auf jeden Fall war ich bereits einkaufen, um die Zutaten für das Shooting an diesem Tag zu kaufen.
Wenn ich dann im Büro ankomme, mache ich mir erstmal einen Kaffee und beantworte  dringende Mails.

Foodlovin' Büro Details

Das Büro von Denise von Foodlovin


10:30 – 13:30 Uhr Shooting Time
Den Vormittag nutze ich zum Fotografieren von neuen Rezepten oder Kundenaufträgen. Gerade im Winter ist das oft die einzige Zeit, zu der ich fotografieren kann, weil es zu früh dunkel wird.
Das heißt zwischen 10:30 und 13:30 Uhr ist Stress angesagt. Ich versuche, so viele Rezepte wie möglich zu fotografieren und mich nicht von eingehenden Mails ablenken zu lassen. 
Trotzdem greife ich hier ab und zu zum Smartphone und teile ein paar Eindrücke von neuen Rezepten mit euch auf Instagram.

Kundenaufträge und die Rezeptfotos für den Blog fotografiere ich natürlich nach wie vor mit der Vollformat-Spiegelreflexkamera. Trotzdem setze ich das Huawei P10 Plus so gut wie jeden Tag bei der Arbeit ein. Ich hab euch ja schon öfter erzählt, wie positiv überrascht und überzeugt ich von der Leica Dual Kamera 2.0 in dem Smartphone bin. Spontane Fotos für Instagram haben damit eine vergleichbare Qualität wie die Fotos von der Spiegelreflexkamera. Häufig sind auch so schöne Schnappschüsse dabei, dass ich die Fotos vom Smartphone genau wie meine anderen Fotos im Raw-Modus bearbeite. Das ist mit dem  Huawei P10 Plus ja problemlos möglich.

Außerdem nutze ich das Smartphone während der Arbeit als Bildschirm.
Ich übertrag das Bild von der Kamera mithilfe einer App per WiFi direkt auf das Smartphone und kann so viel einfacher an meinem Motiv arbeiten. Der große 5,5 Zoll Bildschirm ist dafür perfekt.
Vor allem kann ich auch mich selbst auf diese Weise fotografieren und meine Hände in die Fotos integrieren. 

Foodlovin Office Day

Denise von Foodlovin in ihrem Büro 

13:30 – 14:00 Uhr Mittagspause
Nach drei Stunden hoch konzentrierter Arbeit mache ich eine Pause und esse meistens etwas von den Gerichten, die ich kurz zuvor fotografiert habe.
Im Sommer sitze ich dabei auf meinem Balkon (ich kann die warme Jahreszeit kaum erwarten!). 

14:00 – 17:00 Uhr Termine, Planung und noch mehr Fotos
Je nach Wetterlage lege ich nach der Mittagspause nochmal los und fotografiere. 
Wenn das nicht möglich ist, bearbeite ich häufig schon die Bilder, sitze an Konzepten oder neuen Blogbeiträgen. 
Auch Termine und Telefonate finden häufig nachmittags statt. Mails werden soweit wie möglich abgearbeitet und natürlich das Büro wieder in seinen Ursprungs-Zustand zurück versetzt, nachdem ich es für die Shootings ins Chaos gestürzt habe.

Kochbücher im Büro von Denise

Kochbücher im Foodlovin Office

17:00 – 19:00 Uhr Home Office & Dinner
Am späten Nachmittag brauche ich meist nochmal eine kleine Pause.
Manchmal fahre ich jetzt schon nach Hause und arbeite im Home Office weiter. Oder ich lege dann eine Sportpause ein, wenn ich es morgens nicht schon geschafft habe.
So gegen 19 Uhr bekomme ich auch Hunger und mache mir zuhause etwas einfaches zu essen. Oft werden dabei nochmal Reste aus den Shootings vom Tag verarbeitet.

19:00 – 21:00 Uhr Zeit für Administratives
Meist komme ich erst jetzt dazu, den Blogpost für den nächsten Tag vorzubereiten, Bilder zu bearbeiten oder mich um Rechnungen und die Buchhaltung zu kümmern. Das findet dann aber gemütlich auf der Couch statt, während nebenbei eine Serie läuft.

Manchmal ist der Tag aber auch um 19 Uhr einfach schon vorbei, ich gehe noch mit Freunden ins Kino oder schaue mir mit meinem Freund zuhause einen Film an. 
Im Sommer sieht mein Tag übrigens ganz anders aus, da ich mich sehr nach dem Licht richte, viel mehr draußen bin und abends auch mehr unterwegs. 

Aber vielleicht schreibe ich im Sommer einfach nochmal einen Beitrag darüber, wie ein Tag außerhalb des Büros aussieht, was meint ihr?

Das könnte dich auch interessieren:

3 thoughts on “Office Day – Ein Tag im Foodlovin‘ Office.

  1. Vielen Dank für den Einblick in einen Tag von dir. Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie andere Bloggerkollegen so ihren Tag verbringen. Da ich leider bisher nicht die Zeit hatte mich vollzeit um mein liebstes Hobby zu kümmern, wurde all das in in 2-3 Stunden am Samstag gepackt. Aber ich hoffe bald etwas mehr Zeit zum Bloggen zu finden.
    Weiter so & viele Grüße,

    kathi von Küchensachen.de

  2. Das klingt nach einem langen aber ziemlich guten Arbeitstag. 🙂 Nur wann bereitest du das Essen zu, dass du fotografierst? Auch in den 3 Stunde am Vormittag? :-O

    1. Hallo Maike,
      ja, meine Arbeitstage sind lang 🙂
      Genau, ich lege mit der Zubereitung los und fotografiere dann sofort. Manchmal schaffe ich den drei Stunden nur 1 Motiv, manchmal 2-3. Kommt immer drauf an wie aufwändig und wieviel Zeit für verschiedene Settings / Perspektiven ich mir erlaube 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.