Hab ich euch schonmal erzählt, dass ich allergisch gegen Knoblauch bin?
    Nein, ich bin kein Vampir, auch wenn meine unfassbar blasse Haut, meine Liebe zu Halloween und Knoblauchallergie dafür sprächen. Stattdessen fühle ich mich nach dem Verzehr von Knoblauch als hätte ich eine Flasche Rotwein runter gekippt. Schwindel, Übelkeit, Kreislaufprobleme. Ich find das ehrlich gesagt richtig doof, denn Knoblauch ist ein toller natürlicher Geschmacksverstärker. 

    weisse-erbensuppe-pesto-4

    Wie ich jetzt auf Knoblauch komme?
    Weil mich diese Weiße-Bohnen-Mandel-Suppe ein bißchen an Ajo Blanco erinnert, die, wie der Name schon ahnen lässt, eine Knoblauchsuppe ist. Als Topping auf die Suppe gibt’s Pesto – normalerweise auch eine wahre Knoblauchbombe. Wer Knoblauch also wie ich nicht verträgt oder aus Rücksicht auf Mitmenschen meiden möchte, für den ist dieses Rezept ein Hit!

    weisse-erbensuppe-pesto-1

    weisse-erbensuppe-pesto-2

    Die Suppe ist superschnell fertig, wenn man weiße Bohnen aus der Dose verwendet.
    Diese kleine Convenience-Sünde ist hier absolut erlaubt. Die Alternative wäre, getrocknete weiße Bohnen über Nacht einzuweichen und dann eine Stunde lang zu köcheln. Wenn es aber schnell etwas Warmes sein soll, das auch noch richtig satt macht, greift ruhig zu den fertig gekochten Bohnen.
    Fix gekocht und püriert habt ihr in gut 15 Minuten eine Schüssel dampfende Suppe vor euch. 

    Das Salbeipesto stand noch so im Kühlschrank rum und entpuppte sich als die perfekte Ergänzung zur Suppe.
    Ich liebe den Duft und das Aroma von Salbei, deswegen habe ich statt klassischem Pesto mit Basilikum und Pinienkernen einfach mal eines aus Salbei und Mandeln gemixt. Es schmeckt sehr intensiv und würzig und passt zum Beispiel super zu Buchweizenpasta.
    Der Suppe verleiht es wirklich den letzten Schliff, nicht nur geschmacklich, auch optisch sehen die grünen Tupfer in der weißen Suppe einfach hübsch aus. 

    weisse-erbensuppe-pesto-5

    Für ein schnelles Mittag- oder Abendessen, das Herz und Seele wärmt, ist diese Suppe genau das Richtige. 

    Macht diese Suppe nach einem langen Arbeitstag an dem mal wieder alles schief gelaufen ist.
    Oder wenn ihr auf dem Nachhause-Weg in einen fiesen nass-kalten Novembersturm geraten seid. Ihr fühlt euch augenblicklich in den Arm genommen, wohlig und geborgen. Dafür sind Suppen da!

    Weiße Bohnen-Mandel-Suppe mit Salbeipesto
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. 1 Bund Salbei (ca. 30 g)
    2. 30 g blanchierte Mandeln
    3. 30 g Parmesan
    4. 50 ml mildes Olivenöl
    5. 1 Prise grobes Meersalz
    6. 1 Zwiebel
    7. 1 EL Olivenöl
    8. 300 g gekochte weiße Bohnen
    9. 100 g blanchierte Mandeln
    10. 1 EL Sherry
    11. 500 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
    12. Salz und Pfeffer zum Abschmecken
    Instructions
    1. 1. Für das Pesto den Salbei und 60 g Mandeln grob hacken und den Parmesan reiben. Zusammen mit dem Olivenöl und dem Salz entweder in einem Mörser oder in einem Zerkleinerer zu einer Paste verarbeiten.
    2. 2. Für die Suppe die Zwiebel würfeln und das Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten, dann die weißen Bohnen und 100 g Mandeln hinzufügen. Kurz anbraten, dann mit dem Sherry ablöschen.
    3. 3. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.
    4. 4. Die Suppe mit einem Pürierstab glatt pürieren. Evtl. müsst ihr noch etwas Gemüsebrühe oder Wasser hinzufügen, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht. Die Suppe dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    5. 5. Zum Servieren mit einem TL Salbeipesto garnieren und mit gehackten Mandeln und frischem Pfeffer bestreuen.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/