03.04.2017 | Kuchen & Co.

Kleine Carrot Cakes mit griechischem Joghurt.

An Ostern darf ein Carrot Cake einfach nicht fehlen.
Und da meine gesunden Kuchen bei euch so gut ankommen, habe ich mir zu Ostern auch einen gesunden Möhrenkuchen ausgedacht. Mit gemahlenen Mandeln, Kokosöl, vielen vielen Möhren und einem Topping aus griechischem Joghurt und Honig.
So lässt es sich köstlich und leicht in den wunderschönen Frühling starten.

Kleine gesunde Möhrenkuchen

Gesunder Möhrenkuchen

Gesunde Carrot Cakes mit Joghurt Topping

Bei Carrot Cake geht es mir ganz ähnlich wie bei Chocolate Chip Cookies, Brownies und Cheesecake. Ich habe eine ganz genaue Vorstellung davon, wie das perfekte Exemplar schmecken muss. 
An oberster Stelle: er muss saftig sein, kein bißchen trocken!
Er braucht viele Gewürze wie Zimt, Nelken und Muskatnuss. Und die Möhre darf nicht nur ein Beiwerk sein, sondern muss die Hauptrolle in diesem Kuchen spielen. 

Wie so oft mag ich besonders die amerikanische Variante dieses Kuchens. Ich glaube das liegt daran, dass ich Carrot Cake in den USA kennen und lieben gelernt habe. In Deutschland kommt er leider oft trocken daher. Nicht selten liegt obenauf noch eine harte, vertrocknete, künstlich eingefärbte Marzipan Möhre. Das löst jetzt nicht gerade Begeisterung geschweige denn Kuchen-Lust bei mir aus.

Gesunder Carrot Cake

Carrot Cake mit Joghurt Topping

Aber so ein richtig saftiger, aromatischer Carrot Cake…mit vielen Gewürzen, mit Nüssen, sichtbaren Möhrenstücken und dem gewissen Etwas…da kann ich nicht nein sagen. 
Worauf ich allerdings gut und gerne verzichten kann ist das dicke Cream Cheese Frosting, mit dem der amerikanische Carrot Cake überzogen wird. Das ist zwar in kleinen Mengen ganz lecker, macht den Kuchen aber zu einer absoluten Bombe.
Wie immer habe ich mir gedacht: das muss doch auch leichter und bekömmlicher gehen.
Klar geht das! Mit griechischem Joghurt. Der ist zwar im Vergleich zum üblichen Joghurt mit rund 10 % Fettgehalt immer noch etwas reichhaltiger, aber doch deutlich leichter als ein Frosting aus Frischkäse, Butter und Puderzucker. Mit etwas Zitronenschale und Honig schmeckt er aber trotzdem unwiderstehlich und passt perfekt zu den kleinen Carrot Cakes.
Mission leichter Osterkuchen erfolgreich!

Kleine Möhrenkuchen

Kleine Möhrenkuchen mit Joghurt

Diesen Freitag werde ich die süßen kleinen Küchlein übrigens Live im TV backen. Wenn ihr mir dabei zusehen möchtet, schaltet am Freitag um 16:15 bei Daheim + Unterwegs im WDR ein. 
Das Rezept verrat ich euch aber schon heute. 

Gesunder Carrot Cake mit Joghurt-Topping

Zutaten für 6 kleine Küchlein oder ein Springform (24 cm) 
125 g gemahlene Mandeln
50 g Haferflocken
50 g Buchweizenmehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
350 g Möhren
4 Eier
6 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
100 ml Kokosöl, geschmolzen
60 g Apfelmus
1 TL Vanillemark
100 g gehackte Walnüsse

Topping:
250 g Griechischer Joghurt
3 EL Honig
1 TL geriebene Zitronenschale
gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
    Die Haferflocken in einen Mixer geben und zu einem feinen Mehl mahlen. Mit den gemahlenen Mandeln und dem Buchweizenmehl, dem Backpulver und dem Zimt vermischen. Die Möhren schälen und raspeln.
  2. Die Eier trennen, das Eigelb mit dem Ahornsirup und dem Vanillemark in einer Rührschüssel dickcremig aufschlagen. Das geschmolzene Kokosöl und das Apfelmus unterrühren.
  3. Das Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig schlagen. Die Mehlmischung zu der Eigelbmasse geben und unterrühren. Dann das Eiweiß unterheben. Zum Schluss die geraspelten Möhren und die Walnüsse unterrühren.
  4. Den Teig entweder in gefettete und gemehlte Mini-Gugelhupfformen oder eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Im vorgeheizten Ofen 25 – 30 (Mini-Gugelhupf) bzw. 45 – 50 (Springform) Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen durch ist. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  5. Die Zutaten für das Topping bis auf die Haselnüsse miteinander vermischen. Über den abgekühlten Kuchen geben und mit den gehackten Nüssen bestreuen.

 

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Herr Lagerfell

3.04.2017 um 12:55 Uhr

mmmmh ich liebe Karottenkuchen…eine kleine Geschichte hinter meiner Karottensucht findest Du in meinem aktuellen Blogeintrag :) hihi.

Important Part

4.04.2017 um 15:54 Uhr

Ich liebe Karottenkuchen und das Ergebnis sieht richtig toll aus. Eine super Idee ihn mit griechischem Joghurt zu essen. Vielen Dank!

Liebe Grüße

Charlotte von http://www.importantpart.de

Alex

5.04.2017 um 23:19 Uhr

Ich habe die kleinen Küchlein heute direkt nachgebacken. Ein Traum!! Vor allem in Kombination mit dem Topping!

Denise

6.04.2017 um 08:00 Uhr

Vielen Dank :)

Carrot Cake mit griechischem Joghurt {nachgebacken} -

17.04.2017 um 08:05 Uhr

[…] “Guss” aus griechischem Joghurt passt perfekt. Das Originalrezept von Denise findet Ihr hier und nun kommt meine Variante: Zutaten für eine Springform […]

Stephie

17.04.2017 um 08:11 Uhr

Hallo liebe Denise !
Dein Kuchen war meine Rettung !!! Ich habe ihn gestern nachgebacken und bin begeistert ! Karfreitag hatte ich ein anderes Rezept für Carrot Cake probiert, was komplett in die Hose ging und ich dachte schon, ich müsste Ostern ohne Möhrenkuchen auskommen. Aber nun ist alles gut.
Ich habe den Kuchen in einer Springform gemacht und Fotos und Bericht direkt verbloggt – Danke noch mal für das tolle Rezept!
Ganz lieben Gruß,
Stephie von kohlenpottgourmet

Denise

17.04.2017 um 10:43 Uhr

Hallo Stephie,

ich habe mich total über deinen Kommentar und deinen Blogpost gefreut! Toll dass es euch geschmeckt hat :)
Ich wünsche euch noch wundervolle und leckere Ostern :)

Liebe Grüße,
Denise

Nora Hodeige

23.03.2018 um 10:45 Uhr

Liebe Denise,
das war ja sooooo lecker!!! Ich habe gestern noch zwei Freundinnen damit glücklich gemacht und mich jedes Mal so gesund gefühlt, wenn ich ein Stück Kuchen gegessen habe ;)
Nur meine zwei Männer (der kleine und der große) fanden, dass er doch ein bisschen zu gesund schmeckte und einen Zuckerguss vertragen könnte … Banausen! Aber: nicht schlimm, so blieb mehr für mich!
Danke für dieses tolle Rezept und deine soooo hübschen Fotos :)
Liebe Grüße, Nora

Stefanie

23.04.2020 um 10:53 Uhr

Hallo liebe Denise,
dein Rezept würd ich sehr gern nachbacken, könnte ich statt der Springform auch eine Gugelhupfform in der gleichen Größe verwenden und statt Kokosöl auch Sonnenblumenöl?
Liebe Grüße

Denise

10.05.2020 um 12:25 Uhr

Hallo Stefanie,

bitte kein Sonnenblumenöl verwenden. Das ist geschmacklich wirklich nicht der Hit, gesundheitlich auch nicht.

Ob es in einer Gugelhupfform klappt, weiß ich nicht, habe ich noch nicht ausprobiert ;) Die Backzeit ändert sich dann sicher etwas.

Liebe Grüße
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.