Kribbelt sie euch auch schon in den Fingern? Die Vorfreude auf den Sommer?
    In gut einer Woche geht der Sommer offiziell los und ich bekomme Lust auf leichte Somerrezepte. Nie macht es so viel Spaß, über den Markt zu bummeln (naja, der Herbst kann vielleicht mithalten). Wenn es sonnengereifte Tomaten, süße Beeren, Pfirsiche, Melonen und frische Kräuter gibt, kann ich mich kaum bremsen. Ab jetzt gibt es ganz viel Sommer auf dem Teller.

    rezept für italienischen Brotsalat

    Habt ihr schonmal Panzanella, einen toskanischen Brotsalat, probiert?
    Ein traditionelles italienisches Sommerrezept – aber mein Rezept weicht vom Klassiker ein bißchen ab – ihr kennt mich doch! 

    tomatensalat mit pfirsich und basilikum

    brotsalat mit geröstetem ciabatta

    zutaten toskanischer brotsalat mit tomaten

    Dem italienischen Rezept mit geröstetem Brot, Tomaten und Zwiebeln habe ich nämlich noch Pfirsiche hinzugefügt.
    Ich mag die Kombination aus Tomate und Pfirsich wahnsinnig gerne.
    Beides zusammen schmeckt für mich nach purem Sommer, weil sowohl Tomaten als auch Pfirsiche erst im Sommer richtig reif und saftig sind. Ein Schuss gutes Olivenöl dazu, frischer Basilikum und Sellerie steckt auch im Salat. Fand ich irgendwie gut. 
    Und dann erst das geröstete Brot dazu… Die Hälfte davon habe ich schon beim Zubereiten vernascht. Ich esse ja nicht wirklich oft Brot, aber frisch aus dem Ofen geröstet, mit fruchtigem Olivenöl und Meersalz, konnte ich mich kaum zurück halten. 
    Vielleicht noch ein Glas kühler Weißwein dazu?

    rezept für toskanischen brotsalat auf foodlovin

    brotsalat mit geröstetem ciabatta und tomaten

    Meine Sommerrezepte sind immer unkompliziert, ganz einfach und schnell.
    Die Sommer-Zutaten brauchen meist nicht viel Zuwendung, sie schmecken pur und simpel einfach am besten. So, dass man sie innerhalb von ein paar Minuten in der Küche zusammen werfen kann. Wer will im Sommer schon lange in der Küche stehen? 
    Besonders mag ich es, wenn ich direkt eine größere Portion zubereiten und am nächsten Tag zu Mittag essen kann. Beim Panzanella würde ich das Brot allerdings separat aufbewahren und erst am nächsten Tag unter den Salat mischen, weil er sonst durchweicht.

    rezept für panzanella

    rezept für italienischen brotsalat

    tomatensalat mit pfirsich und basilikum

    Tatsächlich geht es für mich in weniger als zwei Wochen in einen kleinen Kurzurlaub nach Italien.
    Nun gut, nach Südtirol. Das ist zwar Italien – aber irgendwie doch nicht so ganz, weil die Region sich vom Rest Italiens doch sehr unterscheidet.
    Ein Tag in Verona ist auch geplant und ich freue mich auf den Kontrast zwischen dem alpinen Südtirol und dem typisch italinenischen Verona mit seinen Piazzen, roten Dächern und engen Gassen. Vielleicht bleibt ja sogar Zeit für einen Aperitivo?
    Vielleicht sogar mit Panzanella?

    Toskanischer Brotsalat (Panzanella)
    Write a review
    Print
    Zutaten für 4 Personen
    1. 2 kleine Ciabatta / Panini / Baguettes
    2. 1 Schuss Olivenöl
    3. 400 g bunte Cherry Tomaten
    4. 200 g San Marzano Tomaten
    5. 200 g gelbe Tomaten
    6. 2 Stangen Sellerie
    7. 1 Rote Zwiebel
    8. 3 reife Pfirsiche
    9. 4 EL Olivenöl
    10. 2 EL Rotweinessig
    11. 1 Bund Basilikum
    12. Minze oder Melisse
    13. Salz und Pfeffer
    Zubereitung
    1. 1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Das Brot in mundgerechte Stücke zupfen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Mit einem großen Schuss Olivenöl beträufeln und Salz darüber streuen. Im Ofen ca. 10 Minuten goldbraun und knusprig rösten.
    2. 2. Die Tomaten waschen und in unterschiedliche Größen schneiden (halbieren, vierteln, in Scheiben schneiden). Den Sellerie in feine Scheiben schneiden, die rote Zwieben in Ringe schneiden, die Pfirsiche halbieren, entsteinen und in dünne Scheiben schneiden.
    3. Alles in eine große Schüssel geben. Das Olivenöl mit dem Rotweinessig zu einer Vinaigrette mischen und über den Salat geben. Gut durchmischen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Die Basilikumblätter abzupfen, in Streifen schneiden und dazugeben. Wer mag, gibt ein paar Minz- oder Melisseblätter dazu. Zum Schluss das Brot unterheben.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/