Habt ihr schon mal eine Acai Bowl probiert?
Die eiskalte Fruchtbombe gehört diesen Sommer zu meinem absoluten Lieblingsfrühstück. Man hat ein bißchen das Gefühl, man würde man eine große Schüssel Eiscreme zum Frühstück löffeln. Mit lauter köstlichen Toppings wie Beeren, gehobelte Mandeln, Kakao Nibs und Kokosflocken. 

acai bowl rezept

Aber wer ist eigentlich dieser Acai?
Soviel vorweg: es handelt sich um eine kleine Beere die voller Antioxidantien und Vitamine steckt und irgendwie nach dunkler Schokolade schmeckt. Könnt ihr ahnen, wieso ich so verliebt in die Acai Bowl bin?

acai bowl fruehstueck

acai bowl toppings

Offenbar stammt der Hype um die Acai Bowl aus Brasilien, von dort schipperte er dann nach Hawaii, von wo aus US-Urlauber die leckere Bowl mit aufs Festland nahmen und zum neuesten Food-Trend machten.
Die Acai-Beere an und für sich wächst jedenfalls an Palmen im Amazonas Regenwald. Die Liste an magischen Eigenschaften der kleinen Beeren ist lang und reicht von Hilfe bei der Gewichtsabnahme über die Verbesserung des Hautbildes bis zu einem ruhigeren Schlaf.
Soweit die Mythen, hier die Fakten: Jede Menge Vitamin A und C, Kalzium, Magnesium und Eisen. Und mein vollkommen unqualifizierter Kommentar dazu: eine richtig tolle Farbe!
Also ganz gleich ob die Beere nun schöner, schlauer oder schlanker macht, sie sieht in der Schüssel einfach toll aus und schmeckt – öhm, ja, wonach schmeckt Acai denn eigentlich?

acai berry bowl

Leider habe ich hier noch kein Acai-Püree gefunden sondern nur Pulver.
Ich kann deswegen gar nicht so wirklich beschreiben, wonach Acai schmeckt. Ich finde das Pulver hat eine sehr säuerliche Note, ein bißchen wie Johannisbeeren. Aber die Beere an sich schmeckt angeblich nach Nüssen und Schokolade.
Um frische Acai zu probieren müsste ich allerdings nach Brasilien reisen und das steht aktuell nicht so weit oben auf meiner Liste der Orte, die ich besuchen möchte.

In Düsseldorf gibt es Acai Bowls bei Laura’s Deli. 
Aber wisst ihr was? Ich komme mir immer total blöd vor, wenn ich eine Acaiiii Bowl bestelle. Die Betonung liegt nämlich auf dem -i-. Deswegen mache ich mir meine Bowls lieber selbst. Erspart mir diesen Acaiiii Moment.
Was ihr zur Herstellung einer Acai Bowl braucht ist ein leistungsstarker Mixer, weil gefrorene Bananen und Beeren püriert werden. Hier leistet mein Artisan Magnetic Drive Blender von Kitchen Aid* ganze Arbeit.
Die Funktion für geeiste Getränke und zum Zerkleinern von Eis ist wie gemacht für Acai Bowls. Mein Magnetic Drive Blender ist deswegen momentan wirklich im Dauereinsatz.

*Werbung

acai bowl rezept foodlovin

Ob das nicht langweilig wird? Ganz und gar nicht!
Das Grundrezept für Acai Bowls ist nämlich ganz wunderbar wandelbar. Man kann gefrorene Kirschen mit dazu geben, gefrorene Mangostücke, man kann statt Mandelmilch auch Kokosmilch verwenden und bei den Toppings ist sowieso alles erlaubt. Außer Bratwurst. Bratwurst auf der Acai Bowl würde keinen Sinn machen.

Meine Lieblingsvariante ist die mit gefrorener Banane, gefrorenen Kirschen und Beeren. Dicht gefolgt von Mango mit Kokos. Als Topping müssen unbedingt Pistazien sein, die werden auf dem eiskalten Schüsselinhalt nämlich extrem knackig und schmecken irgendwie wie ein Stück weiße Schokolade.
Welche Acai Bowl ist euer Favorit? 

Acai Bowl mit Kirschen und Beeren
Write a review
Print
Für 1 Acai Bowl
  1. 1 gefrorene Banane
  2. 3 EL gefrorene Kirschen
  3. 1 EL Acai-Pulver
  4. 80 ml Mandelmilch
  5. 1 EL Vanille-Proteinpulver
Toppings
  1. frische Beeren (z.b: Blaubeeren, Erdbeeren, Brombeeren)
  2. 1 EL Kakao Nibs
  3. 1 EL Kokosflocken
  4. 1 EL Pistazien
  5. 1 EL gehobelte Mandeln
Instructions
  1. 1. Die Banane am Abend vorher in Stücke schneiden und einfrieren (nicht im Ganzen in den Tiefkühler legen, das klappt nicht. Ich hab's versucht…).
  2. 2. Die gefrorenen Bananenstücke mit den gefrorenen Kirschen, dem Acai Pulver, dem Proteinpulver und der Mandelmilch in den Mixer geben und langsam pürieren, bis eine dicke, Eiscreme-ähnliche Masse entstanden ist. Wenn nötig noch etwas mehr Mandelmilch dazu geben. Die Masse darf aber nicht zu flüssig werden sondern sollte die Konsistenz von Softeis haben. In eine Schüssel füllen und mit den Toppings bestreuen.
Foodlovin' https://foodlovin.de/