30.09.2015 | Kuchen & Co.

Amaretti Morbidi mit Mandeln, Pistazien und Kaffee.

Achtung, süchtigmachende Amaretti im Anflug. 
Kennt ihr die? Nicht die kleinen, harten Amarettini, die es oft zum Kaffee oder Espresso gibt. Sondern die größere, weichen, marzipanigen Amaretti Morbide. Ich könnt mich reinlegen.

Ich weiß ganz genau, dass ich mit dieser Liebe nicht allein bin.
Die köstlichen italienischen Amaretti haben bis jetzt noch jeden begeistert, der sie probiert hat.  Deswegen gibt’s heute das Rezept, damit ihr auch jeden mit diesen köstlichen butterweichen Amaretti begeistern könnt.

amaretti morbidi

weiche amaretti mandel

amaretti mit kaffee

Amaretti Morbidi in drei Varianten
Write a review
Print
Für die klassische Variante
  1. 220 g Zucker
  2. 250 g gemahlene Mandeln
  3. 1 EL Mehl
  4. 1 Prise Salz
  5. 2 Eiweiß
  6. 2 EL Amaretto
  7. 100 g gehobelte Mandeln
  8. 2 EL Puderzucker zum Bestäuben
Für die Variante mit Pistazien
  1. 220 g Zucker
  2. 125 g gemahlene Mandeln
  3. 125 g gemahlene Pistazien
  4. 1 EL Mehl
  5. 1 Prise Salz
  6. 2 Eiweiß
  7. 2 EL Amaretto
  8. 100 g gehackte Pistazien
  9. 2 EL Puderzucker zum Bestäuben
Für die Kaffee-Variante
  1. 220 g Zucker
  2. 250 g gemahlene Mandeln
  3. 1 EL Mehl
  4. 1 Prise Salz
  5. 2 Eiweiß
  6. 2 EL Amaretto
  7. 3 EL Kaffeepulver
  8. 2 EL Kakaopulver
  9. 2 EL Puderzucker zum Bestäuben
Instructions
  1. 1. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Die gemahlenen Mandeln mit dem Mehl und dem Salz vermischen und in eine Rührschüssel geben.
  3. 2. Das Eiweiß steif schlagen, zu den Mandeln geben und unterrühren. Nun den Zucker und den Amaretto hinzufügen und alles locker unterheben, bis sich eine klebrige Masse gebildet hat.
  4. Mit einem Teelöffel ca. walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Rund herum mit gehobelten Mandeln bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen, bis sie außen leicht goldbraun werden.
  5. Die Amaretti sind dann noch sehr weich, deswegen solltet ihr sie vollkommen auskühlen lassen, bevor ihr sie vom Blech nehmt. Wer mag, streut noch etwas Puderzucker darüber.
  6. Für die Pistazien-Variante ersetzt ihr einfach die Hälfte der Mandeln durch gemahlene Pistazien (also 125 g Pistazien) und bestreut die Amaretti vor dem Backen mit gehackten Pistazien statt mit gehobelten Mandeln
  7. Und für die Amaretti mit Kaffee gebt ihr einfach 3 EL lösliches Kaffeepulver und 2 EL Kakaopulver in den Teig. Vor dem Backen setzt ihr eine Kaffeebohne oben auf die Amaretti.
Foodlovin' https://foodlovin.de/

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

hanna

10.01.2016 um 14:33 Uhr

hmmmm die mag ich auch besonders gern, in Aachen gibt es einen Feinkostladen der tolle Amarettini selber herstellt, Ghorban Delikatessen in der Krämerstrasse mit Zitrone, Amarena oder eben auch klassisch mit Walnuss, Pistazie oder Mandel ;-) Das Rezept werde ich aber auch mal probieren :-)

Denise

10.01.2016 um 15:14 Uhr

Ein Ausflug nach Aachen ist sowieso längst überfällig. Den Tipp merke ich mir mal :)

Liebe Grüße,
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.