14.08.2017 | Desserts & Eis, Frühstück

Knusprige kleine Crumbles mit Aprikosen und Pekannüssen.

Crumbles sind das perfekte Spätsommer-Rezept. 
Sie schmecken fantastisch mit verschiedenem Steinobst. Ich hatte jede Menge Aprikosen übrig, als wurden die zu einem fruchtigen Aprikosencrumble. Und die knusprige Streuseldecke lässt sich wunderbar aus gesunden Zutaten zusammenmischen. Pekannüsse, Haferflocken, Mandeln, etwas Kokosöl, fertig. Und dieser Duft, wenn die kleinen Crumble im Ofen knusprig backen… 

Aprikosen Pecan Crumble

Aprikosen für Crumble

Glutenfreier Aprikosencrumble

kleiner aprikosencrumble mit Nüssen

Rezept für Aprikosencrumble

Aprikosen sind eine Obstsorte, die ich roh nicht unbedingt mag.
Ich finde sie immer etwas mehlig. Nicht saftig genug im Vergleich zu Nektarinen, Pflaumen oder Pfirsichen. Ja ich glaube sogar sie sind mein am wenigsten geliebtes Steinobst. Ohje, die armen Dinger.
Aber: Gebacken zeigen sie, wie lecker sie eigentlich sind.
Egal ob in Marillenknödeln, als Füllung für Buchteln, als Marmelade oder im Kuchen.
Auf einmal sind sie saftig und aromatisch.
Also müssen möglichst viele Aprikosen-Rezepte her, um die kleinen nicht zu vernachlässigen.

Die einfachste und schnellste Art, Aprikosen in köstliche warme Früchte zu verwandeln? Ein Crumble!

Glutenfreier Aprikosencrumble

Aprikosencrumble mit Haferflocken

Kleine Aprikosencrumble

Knuspriger Aprikosencrumble mit Pekannüssen

Bei Crumbles bin ich mir ja nie ganz sicher: Frühstück? Dessert? Kuchen?
Als Dessert sind sie mir zu mächtig, ich mag Crumble tatsächlich am liebsten als Frühstück. Besonders an gemütlichen Sonntagen. Davon gibt es ja nun langsam wieder mehr, wenn es auf den Spätsommer zugeht.

Die Krönung für jeden Crumble ist eine Kugel Eis. Vanilleeis geht immer. Zu diesem Aprikosencrumble passt aber Kokosnusseis oder Haselnusseis noch besser. Probiert es aus!

Was ist euer liebstes Rezept mit Aprikosen? Mögt ihr sie?

Knusprige Aprikosencrumble mit Pekannüssen

Für 4 Portionen:

500 g Aprikosen
2 EL Honig
1 Vanilleschote

100 g Haferflocken
50 g Hafermehl (fein gemahlene Haferflocken)
50 g gehobelte Mandeln
4 EL Kokosöl, weich
4 EL Kokosblütenzucker
50 g Pekannüsse, grob gehackt
1/2 TL Zimt

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Aprikosen vierteln. Mit dem Honig und dem Mark der Vanilleschote mischen und auf vier kleine Auflaufförmchen aufteilen.

2. Die Zutaten für den Crumble mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten. Auf die Auflaufförmchen aufteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 30 Minuten goldbraun backen. Mit Eis oder Puderzucker servieren.

Aprikosencrumble aus gesunden Zutaten

Aprikosencrumble mit Pekannüssen

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

Kathy Loves

22.08.2017 um 12:42 Uhr

Boah, deine Bilder *.*
Ich könnte mich durch den Bildschirm stürzen und alles aufessen!

Liebe Grüße, Kathy

Denise

23.08.2017 um 11:10 Uhr

Dann habe ich ja alles richtig gemacht :)

Helen

31.12.2018 um 14:48 Uhr

Wir machen heute an Silvester ein Running Dinner mit 4 Paaren. Bei mir gibt es die Nachspeise. Zu Mango mit Balsamico-Blutorangen-Reduktion und Kokosjoghurt gibt es deine Streusel von dem Crumble. Ich habe sie gerade gebacken und erstmal eine große Portion mit Mandelmilch als Müsli/Granola gegessen. Göttlich! Das schmeckt bestimmt auch genial wie im Rezept als Crumble mit Aprikose. Das werde ich zur nächsten Aprikosensaison mal ausprobieren:) Guten Rutsch und auf ein Jahr 2019 mir vielen weiteren tollen Rezepten von dir.

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.