Baumkuchen! Eines dieser Dinge, die ich seit meiner Kindheit liebe. Ich weiß gar nicht, wieso ich schon immer so verrückt nach diesem Gebäck war. Aber wann immer ich einen Baumkuchenring beim Bäcker gesehen habe, ich musste ihn haben. Am liebsten war mir aber der ganz feine Baumkuchen vom Feinkosthändler. Mittlerweile mache ich Baumkuchen selbst – eine zeitaufwändige Geschichte, die sich aber wirklich lohnt. Mit meinem Rezept bekomme ich ihn sogar glutenfrei perfekt hin.

    rezept für baumkuchen ecken

    rezept für baumkuchen spitzen

    Ich habe dieses Jahr richtig Lust auf Weihnachten.
    Auf das volle Programm, auf den Weihnachtsmarkt, auf Weihnachtsmusik. Auf Glühwein und Plätzchen backen und Weihnachtsbaum kaufen. Ich möchte Eislaufen gehen. Eigentlich wollte ich das schon vor zwei Wochen, als ich bei meiner besten Freundin in Hannover war – aber sie hat gekniffen. An mir hingegen ist irgendwie eine Eisprinzessin (achtung Wortwitz) verloren gegangen.
    Ich möchte meine Wohnung dekorieren, nachdem ich sie endlich mal von Grund auf aufegeräumt und natürlich spätestens bis zum 6. Dezember alle Schuhe geputzt habe. Ich möchte Weihnachtsfilme schauen, dabei Glühwein trinken und Weihnachtskarten schreiben. Von Hand. 

    Ich möchte Waffeln zum Frühstück essen und Kakao mit Schuss trinken.
    Ich möchte dieses Jahr wieder einen Baum kaufen gehen. Am liebsten vom Hof im Wald, wo es Harz riecht und man mit einem Glühwein in der Hand (schon wieder) seinen Baum aussucht. Ich möchte einen Weihnachtsmarkt besuchen, den ich noch nicht kenne. Vielleicht auf einem Schloss oder einer Burg. 

    baumkuchen mit schokolade

    baumkuchenrezept ohne gluten
    Ich möchte Geschenke verpacken. Dieses Jahr habe ich meine Leidenschaft für schönes Geschenkpapier, Bänder, Schnur und Schildchen entdeckt, mit denen das Geschenk an sich schon ein Geschenk ist weil es so wunderschön aussieht. 

    Zu schön verpackten Geschenken  gehört für mich auch immer etwas Kleines zum Naschen. Ein Weihnachtsgeschenk ohne eine kleine kulinarische Aufmerksamkeit? Für mich schon fast undenkbar. Egal ob ein kleiner Schokoladenweihnachtsmann, selbstgemachte Plätzchen oder Pralinen. So eine Kleinigkeit wertet jedes Geschenk nochmal auf. 

    baumkuchen rezept

    baumkuchenecken rezept

    Aber ich bin schon wieder drei Schritte voraus. Um Geschenke zu verpacken, braucht man erstmal etwas zum Verschenken. 
    Das will erst noch besorgt werden. Aber auch daran habe ich im Grunde große Freude, ich liebe es, die perfekten Geschenke für jeden zu finden.
    Aber eine kleine selbst gemachteNascherei, muss immer noch dazu. 
    Und ein Gebäck, in dem soviel Mühe steckt wie in diesen Baumkuchenspitzen, ist wirklich ein besonders feines Geschenk.

     

    Baumkuchenecken mit Schokolade
    Write a review
    Print
    Zutaten
    1. 200 g weiche Butter
    2. 150 g Marzipanrohmasse
    3. 100 g Puderzucker
    4. 1 Prise Salz
    5. ½ TL geriebene Orangenschale
    6. 1 Vanilleschote, Mark
    7. 50 ml Cointreau
    8. 8 Eier
    9. 90 g Mehl (ich nehme eine helle glutenfreie Mehlmischung)
    10. 80 g Speisestärke
    11. 80 g Zucker
    12. 250 g Zartbitterkuvertüre
    Zubereitung
    1. 1. Eine rechteckige Backform (20 x 25 cm)mit Backpapier auslegen.
    2. Die Butter mit dem Marzipan, dem Puderzucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Die Orangenschale, den Cointreau und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Die Eier trennen und die Eigelbe einzeln unter die Buttermasse rühren.
    3. 2. Das Mehl mit der Speisestärke mischen, einmal sieben. Das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Abwechselnd die Mehlmischung und das Eiweiß unter die Buttermasse heben.
    4. 3. Den Backofengrill auf 240 Grad vorheizen.
    5. Nun eine dünne Schicht Teig in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Im Ofen ca. 2-3 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Dann eine weitere Schicht Teig einfüllen. Immer so weiter machen, bis der Teig aufgebraucht ist. Den Teig dabei mal heller, mal dunkler werden lassen, so entsteht das schöne Baum-Muster.
    6. Die Form nach der letzten Schicht aus dem Ofen nehmen, den Kuchen stürzen und vollständig auskühlen lassen.
    7. 4. Den Baumkuchen in gleichmäßige Dreiecke schneiden und mit geschmolzener Schokolade überziehen.
    Foodlovin' https://foodlovin.de/