[Hoteleinladung]

Ich möchte euch meine neuste Entdeckung in Südtirol vorstellen: Das Hotel Schwarzschmied in Lana.
Ende August habe ich ein paar Tage in dem Hotel in der Nähe von Meran verbracht. Das Hotel ist eine Erholungsoase, der perfekte Ort für eine Auszeit mit Wellness, Yoga, veganem Essen und der wunderschönsten Natur direkt vor der Tür. Es ist ein Vitalpina Hotel, mit denen ich ja schon mehrere, ausnahmslos schöne Erfahrungen gemacht habe.
Kommt mit und entdeckt diesen zauberhaften Ort mit mir!

Hotel Schwarzschmied in Südtirol

Hotel Schwarzschmied in Lana

Balkon Hotel Schwarzschmied

Apfelregion Südtirol

Hotel Schwarzschmied in Lana

 

Stilvolle Entspannung im Schwarzschmied.

Wenige Tage vor der Abfahrt bekam ich eine Mail vom Hotel: ich solle mich doch schonmal entschleunigen und im Geiste auf meine Auszeit vorbereiten.
Ganz ehrlich – was für ein Unsinn, dachte ich. 

Aber als ich das Hotel dann betrat, habe ich verstanden. Die Entspannung setzt sofort ein.
Das Hotel liegt zwar nicht besonders abgeschieden, sondern im kleinen Dorf Lana, trotzdem befindet man sich beim Betreten sofort in einer Ruheoase.
Die minimalistische aber stylische Einrichtung ist Entspannung für’s Auge. Das Design ist nicht überlastet, sondern klar und geradlienig. Nicht zuviele Farben, nichts was zu sehr ablenkt. Komplette Abwesenheit von Kitsch. Genau wie ich es liebe. 
Und das Hotel Team nimmt einem jeden Stress aus der Hand und kümmert sich um alles. 

Leider hatten wir während unserer Zeit im Schwarzschmied etwas Pech mit dem Wetter. Es hat viel geregnet und den wunderschönen Außenpool konnten wir deswegen nicht nutzen. Zum Glück gibt es aber auch einen wunderbar beheizten Indoor-Pool, in dem ich jeden Morgen ein paar Bahnen zog.
Auch das Zimmer war so nett und angenehm, dass man sich sehr gerne drinnen aufhält.
Und auf dem überdachten Balkon kann man sogar den Regen sehr genießen.

Natürlich kann man sich auch in einen der Ruheräume zurückziehen, lesen oder eine Massage genießen.

Hotelzimmer Schwarzschmied Südtirol

Wellness im Hotel Schwarzschmied

Indoor Pool im Schwarzschmied

Pool im Hotel Schwarzschmied

 

Außerdem konnte ich mich bei dem Regenwetter ausführlich mit der Hausbibliothek vertraut machen. Ach und ich war so begeistert!
Die Auswahl der Bücher kann locker mit einem stylishen Concept Store in der Großstadt mithalten. Ganz besonders habe ich mich in die Monocle Magazine und Bücher verliebt. So sehr, dass ich jetzt Abonnentin bin. Aber auch eine Runde Schach oder eine Partie Karten lässt sich in der Lobby des Hotels wunderbar spielen. Für mich fühlte es sich im Grunde mehr ein Wohnzimmer an als eine Lobby.

Durch den Regen wurden wir fast noch mehr zur Entschleunigung gezwungen. Sonst hätten wir die Umgebung viel mehr erkundet und wahrscheinlich weniger Zeit im Hotel verbracht.
Im Grunde bin ich sehr happy, dass wir durch das schlechtere Wetter so viel Ruhe und Zeit im Schwarzschmied hatten.
.

Hotelzimmer Schwarzschmied Lana

Monocle Magazine

Lobby im Hotel Schwarzschmied

 

Yoga und veganes Essen.

Der Schwarzschmied ist auf Yoga spezialisiert. Damit habe ich nach wie vor so meine Berührungsängste. Deswegen habe ich die Yoga-Angebote nicht in Anspruch genommen. Ich glaube, für Yoga muss man offen und bereit sein. Das war ich zu dem Zeitpunkt nicht. Ich habe von anderen Gästen aber gehört, dass sie das Hotel speziell aufgrund des Yoga-Angebots ausgewählt habe. 
Ich nutze stattdessen den Fitnessraum mit Blick ins Grüne. Meine Art, zu entspannen.

Das nachhaltige und ganzheitliche Konzept des Hotels zeigt sich natürlich auch beim Essen.
Morgens gibt es ein Frühstücksbuffet mit Produkten aus der Region, frischem Saft und vielen veganen Köstlichkeiten wie frischem Apfelbrot oder Schoko-Hummus. 
Während des Frühstücks lese ich jeden Tag die Hotelpost s’Blattl. Was im ersten Moment vielleicht vestaubt klingt ist so charmant: Man wird über das Wetter informiert, über tagesaktuelle Aktionen im Hotel oder im Ort. Auerdem wird hier jeden Tag eine Frage gestellt, die zum Reflektieren anregt, zum Beispiel Was wolltest du als Kind werden? 
Zur Mittagszeit kann man sich einen kleinen Snack im Restaurant holen. Wobei klein eigentlich eine Untertreibung ist. Es gibt Suppe, verschiedene Salate und nachmittags mehrere Kuchen zur Auswahl. Auch hier sind vegane und glutenfreie Angebote dabei. 
Das kenne ich so bereits von mehreren Vitalpina Hotels und werde auch im Schwarzschmied nicht enttäuscht.

Jeden Abend gibt es ein 3-Gänge Menü im Slow Food Restaurant La Fucina. Sein Abendmenü wählt man bereits beim Frühstück aus. Auch hier gibt es natürlich immer eine vegane Option. Ich liebe das, so hat man etwas, auf das man sich am Abend freuen kann.
Zuvor kann man sich allerdings an einem reichhaltigen Salat- und Antipastibuffet bedienen. Ich hab mir jedes mal als erstes einen großen frischen Salat geholt. Die folgenden Portionen sind zum Glück genau richtig und nicht übertrieben groß. 

Nach dem Dinner haben wir meist noch in der Lobby gesessen und etwas getrunken. 
Das Publikum im Schwarzschmied ist übrigens angenehm gemischt. Jüngere und ältere Paare, junge Familien, aber auch einige Alleinreisende. 

Achja, zu jeder Zeit findet man überall im Hotel frische Äpfel!
Die wachsen in der Region überall und es gibt nichts besseres, als in einen erntefrischen Apfel zu beißen, der gerade eben vor der Haustür gepflückt wurde. 

Hotelzeitung Hotel Schwarzschmied

Dinner im Hotel Schwarzschmied in Südtirol

Dinner im Hotel Schwarzschmied

 

Wandern, Wein oder Stadtbesuch?

Das Hotel liegt perfekt für kleinere und größere Ausflüge in die Region. Egal ob ruhig oder sportlich, ob Kultur oder Natur, die Umgebung bietet mehr, als man Zeit hat.
Wandern, Paragliden, Mountainbiken, oder vielleicht doch eine Weinprobe? Alles in nächster Nähe möglich.

Das Örtchen Lana ist klein und beschaulich. Direkt im Ort gibt es die Seilbahn Vigilio mit der man in 7 Minuten 1200 Meter in die Höhe auf’s Vigiljoch fahren und von dort seine Wanderung starten kann. Ich habe mir in einem kleinen Sportladen in Lana noch fix Wanderschuhe gekauft, da ich mit meinen Fitness-Sneakern wohl keine Wanderung überstanden hätte.
Den Wanderrucksack habe ich mir Hotel ausgeliehen. Auf jedem Zimmer steht einer parat, wenn einen die Wanderlust packt. Und als Verpflegung kam natürlich ein Südtiroler Apfel mit auf den Weg!

Wer mehr Lust auf städtisches Leben hat, kann in nur wenigen Minuten Kunst, Shopping und Kultur in Meran oder Bozen finden.
Vom Schwarzschmied aus ist man mit dem Auto in gut 10 Minuten in Meran.
Bozen liegt ca. 30 Minuten entfernt. Beide Städte kann ich nur empfehlen, um sich ein bißchen treiben zu lassen, Kaffee und Wein zu trinken und etwas einzukaufen.
Für Meran schreibe ich euch bald noch einen ausführlichen Guide. 

Das Dorf Lana in Südtirol

Urlaub in Südtirol

Wandern im Hotel Schwarzschmied

 

Genuss und Fantasie im Kränzelhof.

Der Schwarzschmied bietet einen kostenlosen Fahrradverleih, den wir nutzen um den Kränzlhof in Tscherms zu besuchen. Er ist Weingut, Fantasiegarten und hervorragendes Restaurant zugleich. Knapp 15 Minuten vom Hotel mit dem Rad entfernt. Schon bei meinem letzten Besuch wollte ich dem Restaurant Miil einen Besuch abstatten.

Aber das Glück ist mir nicht hold, auch diesmal sind wir genau am Ruhetag dort. Dafür entdecken wir den wunderschönen Fantasiegarten. Beim Eintritt bekommen wir noch den Rat: Alles was reif ist, darf man pflücken und essen. Davon machen wir ausführlich Gebrauch und pflücken frische Feigen, Äpfel und Pflaumen. Ich fühle mich ein bißchen wie Eva im Paradies und lasse den Granatapfel in weiser Voraussicht lieber mal am Baum hängen und widerstehe auch der Idee, mich mit Feigenblättern zu bekleiden.

Mit dem Fahrrad durch Südtirol

Kränzelhof Weingut

Der Kränzeöhof in Südtirol

 

Südtirol – ich komme immer wieder!

Wie so oft ist mein Fazit: hach hätte ich nur mehr Zeit gehabt! 
Mir geht es ganz oft in Südtirol so. Die Region und auch das Hotel Schwarzschmied bieten mehr, als man jemals erkunden kann. Wahrscheinlich komme ich deswegen immer wieder zurück und für meinen nächsten Besuch ist das Schwarzschmied definitiv meine erste Wahl!

Vielen Dank an die Vitalpina Hotels und die Familie Dissertori für die Einladung!
Wir wurde für einige Nächte eingeladen, haben aber auf eigene Kosten verlängert.