01.11.2017 | Kuchen & Co.

Erdnussbutter-Bananen Marmorkuchen mit gesalzenen Erdnüssen. 

Zurückhaltung? Heute mal nicht.
Dieser Kuchen ist alles andere als Understatement. Er ist ein kleines bißchen bombastisch. Aber nicht im kalorischen Sinne. Wie immer habe ich auf den Zuckergehalt geachtet und wo immer möglich, gesündere Zutaten verwendet. Trotzdem: Ein Gugelhupf, in dem sich Schokolade und Erdnussbutter aneinander schmiegen, durch das süße Aroma reifer Bananen ganz besonders fein schmecken und obendrauf mit dunkler Schokoladen und gesalzenen gerösteten Erdnüssen getoppt werden?
Nein, das ist wirklich nicht zurückhaltend. Aber so gut!

Erdnussbutter-Marmorkuchen

Erdnuss-Schoko-Gugelhupf mit Bananen

Erdnussbutter-Schokoladen Marmorkuchen

Erdnussbutter-Schokoladen-Gugelhupf

Die Dinge sind hier etwas ausser Kontrolle geraten bei diesem Kuchen.
Ich habe hin und her überlegt. Es fing ganz unschuldig mit einem Erdnussbutterkuchen an. Dann dachte ich mir, zu Erdnussbutter muss einfach auch etwas Schokolade. In diesem Moment entwickelte sich das Ganze in die Richtung eines Snickers-Kuchen. Aber dann fiel mir dieser unglaublich saftige Schokoladen-Bananen-Teig ein. Und wie der Zufall es wollte passen sowohl Erdnussbutter als auch Schokolade unglaublich gut zu Bananen.
Also, alles rein und heraus kam dieser saftige, vielseitige und sooo aromatische Gugelhupf.
Klassischer Fall von sorry not sorry.

Schokoladen-ERdnuss-Marmorkuchen

Marmorkuchen mit Erdnussbutter und Banane

Schokoladen-Erdnuss-Marmorkuchen

Der Kuchen ist wie immer glutenfrei mit Buchweizenmehl und gemahlenen Haferflocken. Gesüßt wird es durch die Bananen und etwas Ahornsirup.
Auch am nächsten Tag war der Kuchen noch wahnsinnig saftig. Das schreibe ich dem griechischen Joghurt und den Bananen zu. Ansonsten kommt übrigens kein Fett in den Kuchen, kein Kokosöl, keine Butter. Da darf es dann ruhig noch ein Extra-Löffel Erdnussbutter sein.
Klar machen die Glasur aus Zartbitterschokolade und die gesalzenen gerösteten Erdnüsse dem Kuchen ein kleiiiines bißchen sündhafter. Ihr könnt also selbst entscheiden, ob ihr in pur oder mit diesen himmlischen Extras genießen möchtet.

Erdnussbutter-Gugelhupf

Schokoladen-Erdnusskuchen

Marmorkuchen mit Schokolade und Erdnussbutter

Erdnussbutter-Schokoladen-Gugelhupf
Ich bin ganz klar für die Extras!
Und Gemüse gibt’s dann morgen wieder. 


Erdnussbutter-Bananen Marmorkuchen
 

Zutaten für eine kleine Gugelhupfform (ca. 22 cm)

Basisteig:
90 g Buchweizenmehl
90 g Haferflocken
1 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
3 Bananen
115 griechischer Joghurt
60 ml Ahornsirup
1 TL Vanilleextrakt

Für den Erdnussteig
3 EL Erdnussbutter
3 EL Gehackte Erdnüsse

Für den Schokoteig:
40 g Kakao

Als Topping:
50 g gesalzene Erdnüsse
200 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Gugelhupfform (ca. 22 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Die Haferflocken in einem Mixer zu einem feinen Mehl mahlen. Mit dem Buchweizenmehl, Natron, Backpulver und einer Prise Salz in einer Rührschüssel mischen.
  3. Die Bananen mit den Eiern, dem griechischen Joghurt, Ahornsirup und Vanilleextrakt in den Mixer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Zum Mehl geben und zu einem Teig rühren. Den Teig auf zwei Schüssel aufteilen. In die eine Hälfte die Erdnussbutter und die gehackten Erdnüsse unterrühren. Den Kakao unter die andere Hälfte rühren. Den Teig abwechselnd in die Backform füllen und mit einer Gabel strudelartig durch den Teig fahren. Im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen. Leicht auskühlen lassen, aus der Form stürzen und komplett kalt werden lassen.
  4. Mit geschmolzener Zartbitterkuvertüre überziehen und mit gehackten Erdnüssen bestreuen.

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Jana

2.11.2017 um 12:17 Uhr

Liebe Denise,
Ich habe gerade deinen Kuchen gebacken.
Ein tolles Rezept. Allerdings ist mein Kuchen ganz braun, weil ich wie du beim Schritt 2. schon geschrieben hast, den Kakao zu dem Teig gegeben habe. Bei Schritt 3. gibst du den Kakao nochmal zu. Habe ich hier einen Denkfehler?
Sei lieb gegrüßt Jana

Denise

2.11.2017 um 13:15 Uhr

Hallo Jana,

sorry, hier ist mir tatsächlich ein Tippfehler unterlaufen. Um das Marmormuster hinzubekommen, darf der Kakao natürlich nur in einen Teil des Teiges.
Schmeckten wird es aber trotzdem, denke ich ;)

Liebe grüße,
Denise

Kathy Loves

2.11.2017 um 16:23 Uhr

Wie die Schokolade zerläuft, so läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen :)
Sieht toll aus!

Liebe Grüße
Kathy

Denise

7.11.2017 um 08:35 Uhr

Hihi, das freut mich, vielen Dank :)

Hilli

2.11.2017 um 16:38 Uhr

Das sieht ja himmlisch aus. Schade, es ist zu dunkel, um rauszugehen damit ich fehlende Zutaten kaufen kann. Aber morgen wird garantiert das auch bei mir geben. Vielen Dank für die Inspiration und tolle Bilder.
Liebste Grüße aus Berlin nach Düsseldorf;)
Hilli

Kathrin Runge

5.11.2017 um 12:30 Uhr

Liebe Denise,
ich habe diesen leckeren Kuchen für meinen Mann zum Geburtstag gebacken – zum Mitnehmen für seine Schwimm-Freunde. Alle waren sehr begeistert! Ich finde ihn auch perfekt, weil er nicht so süß ist!
Danke für das tolle Rezept, das ich sicher nicht das letzte Mal probiert habe…

Denise

7.11.2017 um 08:34 Uhr

Oh klasse, das freut mich sehr Kathrin :)

Ganz liebe Grüße,
Denise

Manuela

6.11.2017 um 13:30 Uhr

Hallo Denise
Ich würde den Kuchen gerne backen. Aber ich mag überhaupt keine Bananen.
Dass man sie nicht schmecken würde, denkt man nur, wenn man sie mag. Ich habe mal einen Kuchen mit Bananen gebacken, bei dem im Rezept stand, dass man das nicht schmeckt.
Oh doch! Wenn man sie nicht mag, schon
Wodurch könnte ich sie ersetzen? Vielleicht Süßkartoffeln? Aber wenn ja, welche Menge
Liebe Grüße und danke für deine tollen Rezepte
Manuela

Denise

7.11.2017 um 08:31 Uhr

Hallo Manuela,

naja, dann ist ein Bananenkuchen vielleicht nicht das richtige für dich ;)

Ich kann dir ehrlich gesagt nicht sagen, ob es mit Süßkartoffeln klappt. Du könntest es mit etwas mehr Joghurt probieren, aber wiegesagt, ich habe das Rezept so geschrieben und weiß nicht, wie es mit Änderungen funktioniert.
Aber ich habe ja auch viele Kuchenrezepte ohne Banane ;)

Liebe Grüße,
Denise

Charly

24.05.2019 um 15:55 Uhr

Was kann ich statt dem griecheischen jogurt verwenden? Bin Veganer

Denise

10.06.2019 um 00:12 Uhr

Du kannst Sojajogurt nehmen.

LG
Denise

Nati

9.11.2017 um 21:50 Uhr

Kann man den Ahornsirup weglassen? Oder mit etwas ersetzten? (Ich vertrage leider keine Fruktose/Zuckerarten)

Denise

15.11.2017 um 10:43 Uhr

Naja, wenn du keine Zuckerarten verträgst fällt mir jetzt kein Süßungsmittel ein.
Du kannst ihn ganz weglassen, dann wird der Kuchen natürlich weniger süß.

Helen

4.12.2017 um 16:52 Uhr

Hallo Nati,

du kannst statt Ahornsirup Reissirup verwenden, der ist fructosearm :)

Liebe Grüße,
Helen

Maike

10.11.2017 um 14:16 Uhr

Argh, der sieht so verdammt gut aus! Und ich habe gerade furchtbaren Hunger! So fies! :D Ich werde ihn ganz bestimmt bald backen, denn Bananenkuchen geht bei mir immmmmer. Vielen Dank für das Rezept und ein schönes Wochenende!

Helen

4.12.2017 um 16:57 Uhr

Liebe Denise,

der Kuchen sieht fantastisch aus! Den werde ich am Wochenende für einen Geburtstag backen. Ich war auf der Suche nach einem leckeren verträglichen Kuchen und bin mal wieder bei dir fündig geworden.

Vielen lieben Dank für deine immer wieder leckeren und besonderen Rezepte!

Hab eine schöne Adventszeit!

Liebe Grüße,
Helen

Denise

5.12.2017 um 10:47 Uhr

Hallo Helen,

vielen Dank, das freut mich sehr :)
Viel Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken :)

Liebe Grüße und dir auch einen wundervollen Advent,
Denise

Doris

20.09.2018 um 19:28 Uhr

Hallo Denise, ich habe diesen Kuchen letzten Sonntag gebacken und konnte mir bis heute morgen immer noch ein, zwei Scheibchen zum Frühstück runterscheiden. Ich muss sagen, der schmeckt mit jedem Tag immer besser und ich dabei fand ihn Sonntag schon sehr lecker. Besonders die gesalzenen Erdnüsse im hellen Teil des Teigs fand ich super lecker, morgen werde ich mal eine Version ohne Schokoteig testen. Vielen Dank für das Rezept, ich liebe Kuchen zum Frühstück und den find ich dafür echt perfekt, die meisten sind mir morgens zu süß, der ist genau richtig!

Helen

10.02.2019 um 16:02 Uhr

Der Kuchen sieht fantastisch aus. Ich habe gerade eine neue Packung Rohkakao bekommen und werde den sofort einsetzen. Hast du den Kuchen schon mal in einer Kastenform gebacken?

Denise

12.02.2019 um 08:55 Uhr

Nein, das habe ich noch nicht probiert. Sollte aber funktionieren, nur mit der Backzeit muss man dann etwas nach Gefühl gehen, bzw. einfach die Stäbchenprobe machen.

Liebe Grüße
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.