13.05.2016 | Fisch & Fleisch, Salate & Suppen

Gegrillter Lachs und eine Gewürzmischung für Kartoffelsalat.

Die Grillsaison ist eröffnet!
Abends liegt der Duft von gegrilltem über der Stadt und lässt meinen Magen knurren. Dann denke ich mir meistens die besten Grillrezepte aus und male mir im Kopf aus, was ich am liebsten augenblicklich grillen würde. Was das ist? Marinierter Lachs und dazu mein Lieblings-Kartoffelsalat.

rezept für kartoffelsalat

Eins dieser Wohlfühlgerichte, das man mit Freunden an einem Tisch im Garten genießt. Saftig gegrillter und marinierter Lachs und ein mediterraner Kartoffelsalat mit getrockneten Tomaten. Die Rezepte habe ich euch natürlich mitgebracht und dazu gibt’s noch einen kleinen Geschenktipp von Villeroy & Boch*, falls ihr zur nächsten Grillparty ein kleines Gastgeschenk mitbringen möchtet. 
Aber erstmal muss ich euch erzählen, woran mich gegrillter Lachs immer erinnert!

*Werbung

beilagen zum grillen

barbecue mit lachs

gegrillter lachs mariniert

Bei gegrilltem Lachs muss ich immer an den Markt am Hafen von Helsinki denken, den Kauppatori.
An den Sommer in Helsinki beim 40 Grad. An die Schiffe, die vom Hafen aus zur kleinen Insel Suomenlinna fahren. Und an den Lachs, den ich dort jedes mal gegessen habe. Ich bin erst eine zeitlang über den Markt geschlendert, um mir den Marktstand mit dem leckersten Fisch (hm, vielleicht auch mit dem leckersten Fischhändler) auszusuchen. Eigentlich haben alle das gleiche angeboten: gebratener oder gegrillter Lachs mit einem Kräuter-Quark-Dip, Salat und Kartoffeln. Eine dieser Erinnerungen, die untrennbar mit einem Geschmack verbunden ist. Hach, ich muss unbedingt mal wieder nach Helsinki, es ist viel zu lange her!

Das Rezept, dass ich euch heute mitbringe,  hat diese Erinnerung bei mir wachgerufen. Es gibt gegrillten Lachs und dazu einen Kartoffelsalat. Kein finnisches Rezept, eher mediterran, aber dennoch musste ich sofort an die Holzbänke auf dem Kauppatori denken, als ich den Teller mit gegrilltem Lachs vor mir gesehen habe. 

bratpaprika gegrillt

lachs und kartoffelsalat

Es gibt tatsächlich ein paar Dinge, die ich vom Grill ganz besonders mag.
Lachs gehört da definitiv zu. Gegrillte Maiskolben mit Kräuterbutter und grobem Meersalz ebenfalls. Herrlich. 
Allgemein steh ich einfach auf das Raucharoma, das beim Grillen entsteht. Jaja, ich weiß nicht gesund und so. Aber bei meiner Grill-Rate im Jahr (ca. 1 – 2 Mal) kann ich mir das schon geben. 
Zurück zum Lachs! Was ich so gern mag, ist, dass der Lachs auf dem Grill anfängt leicht zu karamellisieren. So wird jeder tranige Beigeschmack, den ein fettiger Fisch wie ein Lachs nunmal ab und zu hat, beseitigt. Wurde der Fisch vorher noch ein bißchen in einer leckeren Marinade eingelegt, ist er nach dem Grillen außen fast knusprig. Ich mag das!

kartoffelsalat rezept foodlovin

bratpaprika grillen

Den Kartoffelsalat mache ich schon viele Jahre nach diesem Rezept.
Kartoffelsalate mit Mayonnaise oder Joghurt sind überhaupt nicht mein Fall. Am allerliebsten mag ich ihn tatsächlich mit getrockneten Tomaten, Rucola und Oliven. Und dann hatte ich eine schöne Idee: warum nicht eine Gewürzmischung für meinen Lieblings-Kartoffelsalat mischen und als Gastgeschenk für eine Grillparty verpacken? Zusammen mit ein paar Kartoffeln in der Kartoffel-Bol aus der neuen BBQ Passion Kollektion von Villeroy und Boch ist das ein richtig schönes Mitbringsel. Viel besser als ich bring Brot mit. 

Dazu gibt es einen Kräuterdip und gegrillte Bratpaprika aus diesen wunderschönen kleinen Grillpfännchen. Die erinnern mich wiederum an eine Geschäftsreise nach Mallorca, aber diese Geschichte erzähl ich euch ein anderes Mal… 

Ihr seid jetzt erst einmal für die nächste oder erste Grillparty versorgt. Noch mehr Grillrezepte findet ihr übrigens bei meiner Provencalischen Grillparty. 
Lasst es euch gutgehen!

Marinierter Lachs mit Kartoffelsalat
Write a review
Print
Für den Lachs
  1. 4 Lachssteaks
  2. 3 EL Sojasauce
  3. 2 EL Honig
  4. 3 EL Orangensaft
  5. etwas Smoked Sea Salt
Gewürzmischung für mediterranen Kartoffelsalat
  1. ½ TL Salz
  2. 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  3. 1 EL Rosmarin, getrocknet, gerebelt
  4. 1 EL Thymian, getrocknet, gerebelt
  5. 1 EL Basilikum, getrocknet, gerebelt
  6. ½ EL Senfkörner
  7. ½ TL getrocknete Zitronenschale
Für den Salat
  1. 1 kg festkochende Kartoffeln
  2. 80 g Rucola
  3. 100 g getrocknete Tomaten
  4. 100 g Grüne Oliven
  5. 1 kleiner Radicchio
  6. 30 ml Weißweinessig
  7. 30 ml Olivenöl
  8. 150 ml Gemüsebrühe
  9. 1 Zwiebeln
  10. 1 TL Gewürzmischung für mediterranen Kartoffelsalat
  11. Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. 1. Die Zutaten für die Lachs-Marinade vermischen (Sojasauce, Honig, Orangensaft). Den Lachs in eine Auflaufform geben, mit der Marinade übergießen und etwas Smoked Sea Salt darüber streuen. Für 30 – 60 Minuten ziehen lassen.
  2. 2. Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden (ca. 0,5 cm). In kochendem Wasser bissfest garen, dann abgießen und in einer großen Schüssel abkühlen lassen. Währenddessen den Rucola waschen und trockenschleudern. Den Radicchio in Streifen schneiden, ebenfalls waschen und abtropfen lassen. Die getrockneten Tomaten in Streifen, die Oliven in Ringe schneiden. Alle Zutaten in die Schüssel mit den Kartoffeln geben.
  3. 3. Die Zwiebel fein würfeln und mit der Gemüsebrühe, dem Weißweinessig und dem Olivenöl zu einer Vinaigrette verrühren. Die Gewürzmischung dazugeben, gut vermischen und über den Kartoffelsalat gießen. Vorsichtig vermischen und etwas ziehen lassen. Vor dem Servieren evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt am nächsten Tag noch besser!
  4. 4. Den Lachs aus der Marinade nehmen und abtupfen. Auf dem Grill oder in der Grillpfanne von jeder Seite ca. 4 Minuten braten. Mit dem Kartoffelsalat servieren. Dazu passt ein Kräuterdip und kleine grüne Bratpaprika.
Foodlovin' https://foodlovin.de/

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Denise

13.05.2016 um 23:20 Uhr

Hallo Tabea,

das ist aber mal ein Lob!! Vielen lieben Dank :) Und was für eine schönes Erinnerung an deinen Onkel.

Die Beilagen sind manchmal doch das Beste am Grillen… ;)

Ganz liebe Grüße,
Denise

Andrea

15.05.2016 um 08:56 Uhr

Guten Morgen, das ist ja ein tolles Grillrezept, sieht sehr sehr ansprechend aus und wunderschön fotografiert.
Eine Frage habe ich zu den Grillpfännchen. Wofür sind diese gedacht? Sie sehen ja nicht so aus, wie wenn man sie auf den Grill stellen könnte?
Vielen Dank für dieses schöne Rezept und entspannte Pfingsten wünscht Andrea

Denise

15.05.2016 um 20:08 Uhr

Hallo Andrea,

vielen lieben Dank!

DIe Grillpfännchen kann man tatsächlich auf den Grill stellen! Den Griff kann man extra einfach abmachen und die Pfännchen dann damit vom Grill heben, ohne sich die Finger zu verbrennen :)

Liebe Grüße,
Denise

Andrea

16.05.2016 um 09:16 Uhr

Hallo Denise,
dann bedanke ich mich sehr für den Tipp. Für mich als vegetarierin sind die Pfännchen eine tolle umweltfreundliche Alternative zu den sonst üblichen Aluschalen.
Liebe Grüße
Andrea

Claudia

23.05.2016 um 15:44 Uhr

Hallo Denise, ich habe letzte Woche den Kartoffelsalat nachgekocht und doch glatt vergessen, zu kommentieren. Also mal vorab: Das hat traumhaft geschmeckt, allerdings mit großen Unterschieden nach einem und zwei Tagen Durchziehen. Ich werde den beim nächsten Mal also einen Tag früher machen (dann den Rucola erst später dazu). Die Kartoffeln würde ich in der Schale kochen, danach pellen und in Scheiben schneiden und noch mit der heißen Brühe übergießen. So macht es meine schwäbische Mutti. Sie sagt, die Kartoffeln nehmen so noch mehr Geschmack an (und Pellkartoffeln sind sowieso immer so lecker!). Die Gewürzmischung finde ich großartig, hat mir an meinen Backofen-Kartoffeln auch supi geschmeckt. Mal wieder ein grandioses Rezept! :) Danke dafür! Ach ja, bei uns gab es Merguez dazu, super gut.

Denise

24.05.2016 um 00:34 Uhr

Hallo Claudia,

vielen lieben Dank für dein Feedback zu dem Rezept!
Du hast recht, so richtig durchgezogen wird der Salat nur besser. Ich glaube das mit dem Pellen ist Geschmackssache. Ich mag es, wenn die Scheiben etwas bissfester und nicht ganz so vollgesogen sind. Beides ist möglich.

Und du hast recht, die Mischung schmeckt auch super an gebratenen oder gerösteten Kartoffeln.
Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)

Liebe Grüße,
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.