Als ich mir ein paar Gastblogger für meinen gesunden Januar eingeladen habe, bin ich zugegeben ein bißchen größenwahnsinnig geworden. Das sind schon ganz schön große Nummern in der Bloggerwelt, die ich hier zu Gast haben darf. Und auch bei meinem heutigen Gast habe ich einen kleinen Freudensprung gemacht, als sie mir zugesagt hat, ein Rezept aus ihrem Buch Gesund Kochen ist Liebe zur Verfügung zu stellen:
Veronika, Autorin von
Carrots for Claire
Ihr Blog war einer der ersten, bei denen es sich um genussvolle gesunde Ernährung dreht und ich habe unglaublich viel über Ernährung von Veronika gelernt. Fast immer habe ich ein paar Stücke ihres gesunden Blaubeerkuchens auf Vorrat und ihre Waffeln sind wirklich die allerbesten. Da ich Veronikas gesunden Backkünste so zu schätzen weiß, freue ich mich besonders über das Rezept, dass sie uns heute mitgebracht hat: Sea Salt Chocolate Chip Cookies. 

Das ist aber nur ein kleiner Vorgeschmack… Ihr habt nämlich am Ende dieses Beitrags die Chance, eine Ausgabe von Gesund Kochen ist Liebe zu gewinnen! 

gastbeitrag carrots for claire

Meine Liebe zu gesundem Essen – das bedeutet für mich nährstoffreich, frei von künstlichen Zusätzen und raffiniertem Zucker – verbinde ich mit der Liebe zu meiner Tochter Claire. Mit 6 Monaten wurden an ihr diverse Unverträglichkeiten festgestellt. Das waren Kuhmilcheiweiß, Farb- und Geschmacksstoffe, Weizen… Mit einem Jahr verweigerte sie Essen fast ganz, bis heute isst sie Miniportiönchen. Das ging mir damals ganz schön nah, man will sein Kind schließlich versorgt wissen!

Variantenreiche Getreide- und Pseudogetreidesorten, gute Fette, gesündere Zuckeralternativen und Superfoods sind für mich seither wie ein Befreiungsschlag meiner Sorge! Selbst wenn sie nur Süßes essen würde, ich wüsste sie mit meinen Rezepten versorgt. Das ist so entspannend! Indem ich meine Ernährung vor 3 Jahren mit umstellte, nahm ich wie nebenbei 13 Kilo ab, die ich zuvor nie loswurde. Und das, obwohl ich Desserts sowas von liebe und auf geschmackvolle Zubereitungen ganz sicher als letztes verzichten würde.

Denise hat mich gebeten, euch heute eines meiner Backkreationen vorzustellen und sicher wären Brot, Kuchen oder Waffeln tolle Möglichkeiten gewesen, euch einen Einblick zu verschaffen. Versteckt gesunde (also nicht „i-wie-gesunde“) Keksrezepte empfinde ich aber als die Königsdisziplin der gesunden Backwaren, man hat schließlich seine Vorstellungen! Damit muss ich heute ein wenig prahlen… Die Sea-Salt-Chocolate-Chip-Cookies aus meinem Buch „Gesund Kochen ist Liebe“ sind meine absoluten Cookie-Favoriten, ich ziehe sie jedem üblichen Keksrezept vor, sie schmecken zum Reinlegen!

chocolate chip cookies hit meersalz

Ich will euch herzlich einladen, im nächst gelegenen Buchladen in meinem Buch zu blättern oder auf meinem Blog zu stöbern, um im Speziellen zu erfahren, warum die im Rezept verwendeten Zutaten es so in sich haben. Wer möchte, darf heute aber auch in den Lostopf springen und ein Buch gewinnen, aber dafür übergebe ich zurück an Denise. (Danke Denise!)

Lasst es euch schmecken und es euch gut gehen!

Alles Liebe
Veronika

Was ihr tun müsst, um eine Ausgabe von Gesund Kochen ist Liebe zu gewinnen?
Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzählt mir von eurem liebsten gesunden Rezept.

Teilnehmen könnt ihr aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 5. Februar 2016 um 23:59 Uhr.
Der Gewinner wird per Zufall gezogen und durch mich per Mail kontaktiert. 
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Das Gewinnspiel ist beendet.

Viel Glück und viel Spaß beim Nachbacken! Hier kommt das Rezept für Veronikas himmlische Sea Salt Chocolate Chip Cookies.

Sea-Salt-Chocolate-Chip-Cookies
aus “Gesund Kochen ist Liebe”
Write a review
Print
Für 12-13 Stück bzw. für 2 Personen – ab der 3. Person die Teigmenge verdoppeln – die Cookies sind zu gut, um ihretwegen zu streiten
  1. 3 EL mildes Kokosöl (alternativ Butter)
  2. 20 g Kokosblütenzucker
  3. Meersalz
  4. 1 -2 Msp. Bourbon-Vanillepulver
  5. 2 TL Rum
  6. 1 TL Ahornsirup
  7. 1 Ei
  8. 50 g Dinkelmehl
  9. 20 g Teffmehl oder Dinkelvollkornmehl
  10. 1 Msp. Weinstein-Backpulver oder Backpulver
  11. 3 EL Zartbitter-Schokodrops (sie können auch durch gehackte, im Idealfall mit Kokosblütenzucker oder Datteln gesüßte dunkle Schokolade ersetzt werden)
Instructions
  1. 1. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze, Gas Stufe 3) vorheizen. Das flüssige Öl mit Kokosblütenzucker, 3 Prisen Meersalz, Vanillepulver, Rum und Ahornsirup in einer Schüssel mit einer Gabel gründlich mischen.
  2. 2. Das Ei unterrühren. Beide Mehlsorten sowie das Backpulver langsam hinzufügen und mit der Gabel klumpenfrei unterrühren. Zuletzt 2 ½ EL Schokodrops unter den Teig heben.
  3. 3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit einem Teelöffel kleine Portionen Keksteig abstechen und in gleichmäßigen Abständen auf das Backblech setzten. Die Teigportionen mit dem Löffel oder den Fingern grob in Form bringen und mit den restlichen Schokodrops bestreuen
  4. 4. Die Kekse im Ofen auf der mittleren Schiene 10 bis 12 Minuten backen, dabei gut beobachten. Die Cookies sind fertig, wenn sie sich oben (und unten) leicht braun verfärben.
  5. 5. Die Kekse mit dem Backpapier vom Blech ziehen, 5 Minuten abkühlen lassen und noch warm oder ausgekühlt genießen. Die Küche duftet noch nach Stunden!
Foodlovin' https://foodlovin.de/