Gründonnerstag isst man Grün und Karfreitag gibt’s Fisch?
Bei mir gibt’s heute beides: Fisch und etwas Grünes. Fischfrikadellen mit grünem Kartoffelsalat in der Deluxe-Oster-Variante.
Das Besondere an diesem Rezept: es ist ganz spontan entstanden. Der REWE Lieferdienst* klingelte bei mir und brachte mir eine Überraschung-Tüte voller Leckereien, aus denen ich dieses Oster-Rezept gezaubert habe. Eine tolle Aktion mit einem leckeren Ergebnis – nicht nur an Karfreitag! 

Lachsfrikadellen mit Kartoffelsalat

*Werbung


Lachsfrikadellen mit Kichererbsen

Lachsfrikadellen mit Kartoffel-Mangold-Salat

Ich muss mich ja outen: ich nehme mir seit Ewigkeiten vor, den REWE Lieferservice endlich zu testen, um mir das Leben etwas zu erleichtern.
Anstatt jeden Tag für meine Shootings als Food-Fotografin einkaufen zu gehen, könnte ich mir die Zutaten direkt liefern lassen und damit mindestens 1 bis 2 Stunden sparen. Ich kann mir online ja nicht nur den Tag aussuchen, sondern auch den Zeitraum festlegen, in dem meine Lieferung bei mir ankommt. Ach ich kann sogar von unterwegs über die Einkaufs-App von REWE bestellen (seeehr praktisch, wenn man gerade beruflich unterwegs ist, nichts zu essen zu Hause hat und nach einer langen Reise nicht mehr raus will um einzukaufen). 

Und erst jetzt, zu dieser Kooperation, bin ich dazu gekommen. Dabei habe ich meine Bestellung nicht mal selbst aufgegeben. Die Idee war folgende: zwei Foodblogger bestellen online bei REWE für den jeweils anderen ein Überraschungspaket mit Zutaten für ein Oster-Rezept.
Ich fand die Idee einfach super. Es gab vor Jahren auf VOX mal eine Kochsendung mit einem ganz ähnlichen Prinzip. Ich habe sie geliebt. Ich habe damals sogar meine Mutter gebeten, mir doch mal so einen Überraschungs-Einkaufskorb mitzubringen, aus dessen Zutaten ich mir dann ein Gericht ausdenken musste. Früh übt sich. 

REWE Lieferservice

Lachsfrikadellen mit Kartoffelsalat

Lachfrikadellen Rezept

Lachsfrikadellen mit Kartoffelsalat

Diesmal brachte mir nicht meine Mutter sondern REWE die Überraschungstüte, pünktlich zu meinem Wunschtermin. Den Inhalt hatte Steph vom Kleinen Kuriositätenladen für mich ausgesucht. Und es war wirklich eine Wundertüte, so gespannt war ich beim Auspacken!
Was war drin?
Tiefgekühlter Lachs, Fenchel, Mangold, neue Kartoffeln, Rapsöl, Butter, Lauchzwiebeln, Schnittlauch, Petersilie, Pepperoni, Kichererbsen, Bio Eier, ein Körner-Mix, Knoblauch, Pfeffer, eine Flasche Crémant de Loire und ein Schoko-Osterhase. 

Ehrlich gesagt, im ersten Moment hatte ich keine Ahnung und war wenig kreativ. Die Idee kam ersten nachdem ich die Flasche Crémant geöffnet habe auf den zweiten Blick: Fischfrikadellen! Klar! Die wollte ich schon lange auf dem Blog posten.
Ein Fischrezept zu Karfreitag also. Das passt doch perfekt! Oder Ostersonntag. Oder Montag. Egal. Aber von der Grundidee fand ich ein Karfreitags-Rezept, das nicht zu aufwändig ist, genau richtig.

Ostertischdeko

Lachs Frikadellen mit Kartoffelsalat

Fischfrikadellen mit Weißwein

Grüner Kartoffelsalat mit Mangoldpesto

Grüner Kartoffelsalat mit Fenchel

Gerade vor Feiertagen wie Ostern, wenn die Supermärkte besucht sind als breche eine Hungersnot über uns ein, kann ich mir nichts entspannteres vorstellen, als mir den Einkauf nach Hause liefern zu lassen. Wenn dann auch noch das Rezept so einfach ist, stehen entspannten Feiertagen wirklich nichts mehr im Weg.

In die Fischfrikadellen kommen neben Lachs auch noch die Kichererbsen, die den Frikadellen eine schöne feste Konsistenz geben. Jede Menge Schnittlauch dazu, etwas geriebene Zitronenschale und ein Hauch Chili – könnte man auch einen Burger draus bauen. Machen wir aber nicht. Stattdessen gibt es dazu einen grünen Kartoffelsalat.
Wieso grün? Weil ich hier den Mangold verarbeitet habe und zwar als Pesto.
Der Kartoffelsalat war eine Riesen Überraschung.
Eine positive! So unglaublich lecker, dass es ihn an zwei Abenden hintereinander gab.
Ich bin gespannt, ob er euch genau so gut schmeckt!

Lachsfrikadellen mit grünem Kartoffelsalat

Für 4 Portionen

500 g Fischfilet
125 g getrocknete Kichererbsen (oder 250 g gekochte)
2 EL Schnittlauch, gehackt
1 TL gerieben Zitronenschale
2 Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Bio-Ei
Rapsöl zum braten
Salz, Pfeffer

400 g neue Kartoffeln
1 Fenchelknolle
1 Mangold
1 Bund Dill
1 TL Kapern
1 TL Senf
1 TL Zitronensaft
½ Knoblauchzehe
2 EL Körner-Mix
4 EL Rapsöl
Salz und Pfeffer 

Zubereitung

  1. Als erstes die Kichererbsen nach Packungsanleitung einweichen und kochen (Achtung, getrocknete Kichererbsen müssen min. 12 Stunden ziehen und 1 – 2 Stunden kochen). Beiseite stellen. Das Lachsfilet auftauen lassen. Die Kartoffeln in der Schale gar kochen, ausdampfen lassen. Den Fenchel in dünne Streifen schneiden.
  1. Den Mangold putzen, das Grün abtrennen, den weißen Teil in dünne Streifen schneiden. Den Dill mit dem Mangold-Grün, den Kapern, dem Senf, dem Körnermix, Zitronensaft, der Knoblauchzehe und Rapsöl zu einem Pesto pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gekochten Kartoffeln vierteln und mit dem Fenchel, den weißen Mangoldstielen und dem Pesto in eine Schüssel geben. Gut durchmischen und ziehen lassen.
  1. Die Lauchzwiebel putzen, waschen, erst in Ringe schneiden, dann fein hacken. Schnittlauch und Knoblauch fein hacken. Den aufgetauten Lachs in Würfel schneiden. Zusammen mit den Kichererbsen und dem Ei pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Mit den Lauchzwiebeln, dem Knoblauch, Schnittlauch und Zitronenschale gut vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse 8 Frikadellen formen. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin ausbraten. Mit dem Kartoffelsalat und einem Joghurt-Dip servieren.

Grüner Kartoffelsalat mit Lachs-Frikadellen