Ich mache heut Pause. Weil ich es kann. Weil ich es brauche. Weil ich es muss.
Ich nehme mir einen Tag nur für mich und tue mir etwas Gutes. Ich schlafe etwas länger, ich gehe an die frische Luft. Ich kümmere mich um meine arme Haut, die ich den Winter über viel zu sehr vernachlässigt habe. Ich höre Musik. Und vor allem esse ich leckere Sachen, die mir richtig gut tun. Ich lege heute einen Wellness-Tag ein.

wellness rezepte foodlovin

Ja ich weiß, heute ist ein ganz normaler Wochentag.
Aber ich bin selbstständig und genau deswegen brauche ich diesen Tag. Ich muss mich nämlich daran erinnern, auf mich aufzupassen. Geht es euch auch so?
Dann legt doch an eurem nächsten freien Tag auch mal einen Tag nur für euch ein. Die passenden Rezepte zum Wohlfühlen hab ich euch mitgebracht.

papaya und limette

Passt ihr auch genug auf euch auf? 
Ja, ich klinge vielleicht wie eure Mutter. Aber in einem Gespräch mit einer guten Freundin am Samstagabend ist uns klar geworden, wie wenig wir auf uns selbst acht geben und uns etwas gönnen.
Seit ich selbstständig bin, steht die Arbeit an erster Stelle. Ich arbeite auch an Wochenenden. Das ist klar, besonders in den ersten Jahren. Ich bin für mich ganz allein verantwortlich. Das ist wunderbar, aber eben auch ein gewisser Druck. Und gerade wenn es im Job gut läuft, stürzt man sich die Arbeit und vergisst darüber hinaus alles andere. Und ich weiß das geht ganz vielen von euch so und nicht nur den Selbstständigen unter euch. Die eigene Familie, die Aufmerksamkeit verlangt, der Job, der gerade besonders stressig ist, das Hobby, das zwar Spaß macht aber so viel Zeit in Anspruch nimmt – wir neigen dazu, alles andere an erste Stelle zu stellen, nur nicht uns selbst. 

In unserem Alltag gibt es zwei Trends. Der erste verherrlicht Stress, Schnelligkeit und Betriebsamkeit. Dem gegenüber steht die Entschleunigung, Achtsamkeit und Ruhe. 
Und wie so oft kann ich mich wieder mal nicht entscheiden und will einfach alles. Ein betriebsames, beschäftigtes und aufregendes Leben, das aber bitte nicht so stressig ist, dass ich meinen eigenen Kopf vergessen würde, wenn er nicht festgewachsen wäre. Klar, natürlich brauche ich auf der einen Seite Betriebsamkeit, einen postiven Stress und ein Vorankommen in meinem Job als Selbstständige. Auf der anderen Seite ist gerade für Selbstständige der Ausgleich so ungemein wichtig. 

frühlingshafter blumenstrauss

Und ich bin wie immer ehrlich zu euch: Das will ich manchmal nicht einsehen.
Deswegen kam dieser Ausgleich in letzter Zeit zu kurz. Ich habe nicht mehr genug acht gegeben auf mich selbst. Das fängt bei so Kleinigkeiten wie unlackierten Fingernägeln oder ungeputzten Schuhen an und endete in einer dicken fetten Erkältung, die mich mal für ein paar Tage ausgeknockt hat. Das hat mir ganz klar gezeigt: du musst wieder mehr auf dich achten. 

Eine Sache die ich dabei ganz gut im Griff habe, ist die Ernährung.
Ich beschäftige mich ja auch den ganzen Tag damit, deswegen fällt es mir leicht, mal eben ein paar gesunde Rezepte aus dem Ärmel zu schütteln, die mich fit halten. Ein paar davon möchte ich heute mit euch teilen. Für euren nächsten freien Tag, den ihr euch einfach mal frei haltet und nur Dinge macht, die euch guttun. Versprecht ihr mir das?
Als Inspiration zeige ich euch, wie mein Wellness-Tag aussieht.

goldene milch mit kurkuma

Morgens – Frühstück
Ich starte meinen Wellness Tag nicht mit Kaffee, nein auch nicht mit Matcha Latte sondern mit meinem aktuellen Liebling in der Tasse: Golden Milk. 
Einfach einen halben Teelöffel Kurkuma in 250 ml heißer Nussmilch mit Gewürzen wie Zimt, Vanille und Ingwer und einem Teelöffel Kokosmilch aufkochen, ganz einfach!
Damit stärke ich meine Abwehrkräfte bekämpfe Entzündungen und gebe meinen Stoffwechsel einen Kick.
Dann gehe ich erst mal duschen, vielleicht sogar baden und benutze danach eine meiner liebsten Bodylotions. Aktuell liebe ich die Arlesienne-Linie von L’Occitane.

Etwas später mache ich mir einen Papaya-Smoothie mit Gurke und Ingwer. Ich mixe eine Papaya, eine halbe Gurke, etwas Ingwer und 100 ml Kokoswasser

papaya smoothie

Vormittags – Rausgehen!
Ich bummle ein bißchen durch meine Nachbarschaft, schaue in Geschäften vorbei, in denen ich viel zu lange nicht mehr war und kaufe bei meinem liebsten Gemüsehändler Zutaten für mein Mittag- und Abendessen ein. Vielleicht nasche ich zwischendurch einen Rohkost Riegel, den ich im neu eröffnet Bio-Markt an der Ecke entdeckt habe. Auf jeden Fall schaue ich beim Bücherladen vorbei und kaufe mir ein neues Buch!

Mittags – Lesen
Bevor ich mich mit meinem neuen Buch auf die Couch verziehe, mache ich mir eine Schüssel voller leckerer Sachen. Ich liebe ja bunt zusammen gewürfelte Schüsseln mit meinen liebsten Zutaten: Quinoa, Avocado, Süßkartoffeln, Mango, Nüsse, Koriander. Für mich ist das absolutes Wohlfühl-Food weil es mir so gut schmeckt. Nochmal eben die Fenster geöffnet und gut durchgelüftet und ab geht es mir meiner Schüssel auf die Couch ein paar Seiten lesen.

quinoa bowl

Nachmittags – Wellness
Haut, Haare, Nägel, jetzt wird sich um alles gekümmert, was in letzter Zeit zu kurz gekommen ist. Es ist so ein Mädchen-Klischee, aber ich fühle mich danach wie ein neuer Mensch. Mit zarter, gut duftender Haut, seidenweichen Haaren und roten Fingernägeln. Dazu läuft Musik, ich höre zum Entspannen zum Beispiel gerne Norah Jones.

vegane brokkolisuppe

Abends – Gedanken ordnen
Sich einfach mal hinsetzen und nachdenken. Was möchte ich in nächster Zeit unternehmen, wohin möchte ich Reisen, was möchte ich angehen. Die vergangenen Stunden haben Abstand zum hektischen Alltag geschaffen und den Kopf frei gemacht für das, was ich wirklich möchte. Ich schreibe es auf und fühle mich dabei aber nicht gestresst sondern voller Vorfreude. 
Zum Abendessen gibt es eine Broccoli Suppe die unheimlich schnell fertig ist. Ganz nach Lust und Laune lese ich noch ein paar Seiten oder schaue endlich mal die neue Staffel Pretty Little Liars. Ich mache mir noch einen beruhigenden Kräutertee und gehe dann früh schlafen. 

wellness tee

Wie findet ihr etwas persönlichere Beiträge wie diesen hier auf Foodlovin‘?
Mehr davon?
Oder eher nicht?

Quinoa-Mango-Bowl
Write a review
Print
Zutaten für 1 Schüssel
  1. 50 g Quinoa
  2. 1 Mango
  3. 1/2 Avocado
  4. 1 Süßkartoffel
  5. 1/2 TL Kokosöl
  6. 1 Limette
  7. 1 EL Kürbiskerne
  8. 1 Handvoll gemischter Salat
  9. Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. 1. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Süßkartoffelwürfel darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. In der gleichen Pfanne die Kürbiskerne anrösten.
  2. 2. Den Quinoa nach Packungsanleitung kochen und abtropfen lassen. Die Avocado in Würfel schneiden. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch im Mixer pürieren. Mit etwas Limettensaft abschmecken.
  3. 3. Nun zuerst den Quinoa in eine Schüssel geben. Dann die Avocado, eine handvoll Salat, die Süßkartoffeln und Avocadowürfel darauf legen. Die Mangosauce darüber geben und mit den Kürbiskernen bestreuen.
Foodlovin' https://foodlovin.de/
Schnelle Broccoli Suppe
Write a review
Print
Ingredients
  1. 1 Brokkoli
  2. 1 Zwiebel
  3. 500 ml Gemüsebrühe
  4. 2 Zweige Petersilie
  5. je 1 Prise Kreuzkümmel und Curry
  6. 1 TL Kokosöl
Zubereitung
  1. 1. Den Broccoli in Röschen schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anbraten. Den Broccoli dazugeben und kurz mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  2. 2. Die Petersilie waschen und trocken tupfen. Die Suppe vom Herd nehmen, zusammen mit der Petersilie in den Mixer geben und fein pürieren. Mit Kreuzkümmel, Curry und Salz abschmecken.
Foodlovin' https://foodlovin.de/