15.05.2017 | Kuchen & Co.

Leichte Rhabarber-Joghurt-Tarte.

Erst ein Rhabarber-Rezept in diesem Jahr? Das kann nicht sein. Ich muss nachlegen!
Diese Rhabarber-Tarte ist etwas ganz Feines. Sie ist nicht nur glutenfrei sondern auch laktosefrei mit einer köstlichen laktosefreien Joghurt-Creme und einem knusprigen Tarte-Boden. Der Rhabarber zieht kurz in etwas Ingwer und Ahornsirup und kommt dann kalt auf die Tarte. Durch den Rhabarber und die Joghurt-Creme ist diese Tarte nicht besonders süß, dafür unglaublich frisch und leicht. Ein richtiger Frühlingskuchen.

Das Rezept habe ich mit den Produkten von LAC Laktosefreizubereitet. Was auch der Grund ist, warum ich in zwei Wochen in den Schwarzwald fahre…

Leichte Rhabarber-Joghurt-Tarte

*Werbung

Leichte Rhabarber Joghurt Tarte mit knusprigem Boden

Rhabarber-Joghurt-Tarte

Glutenfreie Rhabarber-Joghurt-Tarte

Diese Rhabarber-Tarte ist wirklich ganz unkompliziert. 
Gebacken wird nur der Boden und das auch nur für 15 Minuten. Die leichte Joghurt Creme wird auf den Tarteboden gegeben, darüber kommt der Rhabarber – fertig!
Da keine Eier in der Creme enthalten sind, hält sie sich auch gut ein paar Tage im Kühlschrank. Der Boden bleibt übrigens trotzdem knusprig und weicht nicht durch. 
Ach ich liebe solche Rezepte einfach. Unkompliziert zubereitet, total lecker aber trotzdem leicht. 
Außerdem ist sie nicht nur glutenfrei, wie alle meine Rezepte, enthält keinen Streuzucker sondern ist auch noch laktosefrei.

Stücke Rhabarber Tarte

Feine Rhabarbertarte mit Joghurtcreme (glutunfrei, laktosefrei)

Laktosefreie und glutenfreie Rhabarbertarte

Ich hatte vor einigen Jahren wirklich starke Probleme mit Laktose.
Gemerkt habe ich es, nachdem ich einen köstlichen Kaffee mit Vorzugs-Milch (also unbehandelte, nicht pasteurisierte Milch) getrunken habe. Mein Bauch fing praktisch noch beim Trinken an zu rumoren. Das zweite Mal habe ich es bei Mozzarella gemerkt. Dann bei Frischkäse. Kurzum, ich musste leider feststellen, dass ich Laktose überhaupt nicht mehr vertrug.

Das ging mehrere Jahre so. Ich weiß noch wie unglaublich hart es für mich war, im Sommer auf mein geliebtes Milcheis zu verzichten. 

Mittlerweile weiß ich, dass meine Laktose-Unverträglichkeit wohl eine Folge meiner Glutenintoleranz war. Mein Darm war durch das Gluten einfach so angegriffen, dass er in Folge dessen auch keine Laktose mehr verarbeiten konnte. Mittlerweile hat sich das Laktose-Problem bei mir deswegen ein bißchen gelegt. Kleine Mengen vertrage ich ganz gut und kann unterwegs auch mal einen normalen Cappuccino trinken, ohne die nächste Toilette im Auge haben zu müssen. 

Laktosefreie Rhabarbertarte
Laktosefreie Joghurt Tarte

Leichte Rhabarber-Tarte mit Joghurt (laktosefrei)

Aber ich weiß, dass viele von euch auch unter eine Laktoseintoleranz leiden. Nun ist es bei Laktose ja so, dass uns das Leben mit den passenden Produkten sehr erleichtert wird. Es gibt laktosefreie Milch, Quark, Joghurt, Eis, Butter und und und. 
Einer dieser Anbieter ist Schwarzwaldmilch, deren laktosefreie Linie im Supermarkt unter der Marke LAC laktosefrei zu finden ist.
Zusammen mit Schwarzwaldmilch starte ich heute ein spannendes Projekt, denn ich werde in zwei Wochen erfahren, wie laktosefreie Produkte eigentlich hergestellt werden.

Das habe ich mich ganz ehrlich schon immer gefragt!
Ich weiß, dass es um das Enzym Laktase geht. Dass laktoseintolerante Menschen dieses Enzym selbst nicht produzieren können und es deswegen den Milchprodukten zugeführt wird. Aber wie das geschieht, in welcher Menge und wie sich das Produkt dadurch verändert – keine Ahnung.

Deswegen geht’s für mich in zwei Wochen in den Schwarzwald! Kühe streicheln, Kühe melken, Landluft schnuppern. Und natürlich etwas mehr über laktosefreie Produkte lernen. 

Glutenfreie und laktosefreie Rhabarbertarte

Rhabarbertarte mit knusprigem Boden

Laktosefreie Rhabarbertarte

Bis dahin würde mich mal interessieren: wie viele von euch genießen Milchprodukte laktosefrei? Und wie gefällt euch das Rezept für diese feine Rhabarbertarte?

Frische Rhabarber Joghurt Tarte

 Für 1 längliche Tarteform

6 Stangen Rhabarber
1 Stück Ingwer
3 EL Ahornsirup
1 Tropfen Rosenwasser

500 g Laktosefreier Joghurt
250 g Laktosefreie Sahne
3 Blatt Gelatine
1 EL Honig
1 Vanille Schote
1 TL geriebene Zitronenschale

50 g Haferflocken
90 g gemahlene Mandeln
50 g Kokosflocken
1 Prise Salz
80 g Reismehl
5 EL Kokosöl, flüssig
1 EL Honig

Zubereitung:

1. Den Rhabarber waschen und in gleichlange Stücke schneiden, die genau so breit sind, wie die Tarte Form. Den Ingwer in Scheiben schneiden 1 l Wasser zum Kochen bringen. Den Ahornsirup, Ingwer und das Rosenwasser dazugeben. Den Rhabarber in den Topf geben und ca. 5 Minuten ziehen lassen, bis er weich ist, aber nicht auseinander fällt. Vorsichtig herausnehmen und auf einem Brett auskühlen lassen.

2. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Haferflocken mit dem Kokosflocken in einem Mixer fein mahlen. Mit den gemahlenen Mandeln, dem Reismehl, einer Prise Salz sowie dem Kokosöl und dem Honig vermischen. Der Teig ist sehr bröselig. In die Tarteform füllen und mit den Fingern rundherum fest drücken. Im Ofen ca. 10 – 15 Minuten goldbraun und knusprig backen. Auskühlen lassen.

3. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die laktosefreie Sahne steif schlagen. Den Joghurt mit dem Honig, dem Mark einer Vanilleschote und der Zitronenschale verrühren. Etwa 3 EL Joghurt in einen kleinen Kochtopf geben und erhitzen. Die Gelatine darin auflösen. Den Joghurt unter Rühren zurück zu dem übrigen Joghurt geben und gut vermischen. Dann die Sahne unterheben und die Masse in die Tarteform gießen.

4. Die Rhabarberstücke darauflegen und die Tarte in den Kühlschrank stellen. Min. 5 Stunden kühlen.

Pochierter Rhabarber

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Nessa

15.05.2017 um 09:45 Uhr

Liebe Denise,

ich verwende auch einige laktosefreie Produkte in der Küche. Genetisch bin ich nicht laktoseintolerant – dennoch vertrage ich speziell Milch nicht besonders gut. Leider bin ich noch nicht dahinter gekommen, woran das liegt.

Deine Reise in den Schwarzwald klingt spannend. Hinterher bringst Du uns bestimmt einen sehr interessanten Bericht mit.

Liebe Grüße
Nessa

Denise

17.05.2017 um 07:42 Uhr

Hallo Nessa,

ich glaube das geht ganz vielen so. Manchmal braucht man ja auch keinen medizinischen „Beweis“. Wenn man sich mit etwas besser fühlt, sollte man genau das machen.

Genau, einen Bericht wird es auf jeden Fall geben – mit einem weiteren leckeren Joghurt-Rezept :)

Liebe Grüße,
Denise

Sabine Fuchs

17.05.2017 um 10:46 Uhr

Durch meine Laktose- und Fruktoseintoleranz, sowie mehreren anderen Intoleranzen und Allergien, benutze ich Laktosefreie Produkte täglich. Gerade die Produkte von der Firma Schwarzwaldmilch mag ich sehr, da auch vieles Fructosearm ist. Bei den anderen Laktosefreien Firmen ist das nicht der Fall. Auch vertrage ich die Milch von Schwarzwaldmilch am Besten. Mit anderen Firmen habe ich trotz laktosefrei sehr oft Probleme.
Leider gibt es im Supermarkt bei mir in der Nähe nicht vieles von Schwarzwaldmilch und im Internet wird es von niemand angeboten.

Denise

17.05.2017 um 23:57 Uhr

Hallo Sabine,

das ist ja schonmal spannend zu erfahren, dass du mit den Produkten so gut klar kommst.
Man munkelt ich verlose da demnächst ein paar Produkte… ;) Da solltest du unbedingt mitmachen ;)

Liebe Grüße,
Denise

Beeren-Joghurt Tartelettes (glutenfrei) | Freiknuspern

27.05.2017 um 08:57 Uhr

[…] mit zwei lieben Bloggerkolleginnen darf ich mir das ganze System mal genauer ansehen! Denise (foodlovin.de) und Steffi (kochtrotz.de) haben übrigens auch schon über ihren bevorstehenden Ausflug in den […]

Fran

4.06.2017 um 11:58 Uhr

Zum Glück habe ich mit Laktose kaum Probleme. Als ich in Deutschland gelebt habe, hätte ich gerne so eine Tarte gegessen! Die Farben sind so toll!
Hab einen guten Sonntag, bis bald!
Francesca

Denise

5.06.2017 um 20:59 Uhr

Vielen Dank Francesca!

glutenfreier und veganer Rhabarber-Cheesecake | Freiknuspern

22.04.2018 um 08:02 Uhr

[…] Denise bestand die Füllung aus einer Joghurt-Masse, bei Mara aus einer klassischen Cheesecake-Masse. Ich geselle mich mit meiner Tarte also heute zu den […]

Eva

3.05.2018 um 14:07 Uhr

Hallo Denise, ich folge deinem Blog seit deinem perfekten Dinner, und finde dich so charmant!

Eine Frage mit was kann ich das Reismehl und das Kokosöl ersetzen? Normales Weizenmehl und Sonnenblumenöl? In der gleichen Menge?

Liebe Grüße aus Südtirol

Denise

4.05.2018 um 16:37 Uhr

Hallo Eva,

vielen Dank :)
Du kannst normales Weizenmehl nehmen. Sonnenblumenöl bitte nicht, das hat eine ganz andere Konsistenz und Backeigenschaft. Dann lieber normale Butter ;)

Liebe Grüße,
Denise

Luftig, locker, saftig: 15 Joghurtkuchen für die Kaffeetafel

7.05.2018 um 16:15 Uhr

[…] Denise hat einen frischen und leichten Frühlingskuchen kreiert, der fast zu schön zum Essen ist und dabei ganz gesund daherkommt. Denn die knusprige Rhabarber-Joghurt-Tarte ist nicht nur gluten-, sondern auch laktosefrei. Zum Rezept […]

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.