Ich bin jetzt in Sommerlaune.
Ich habe Lust auf leichte Küche, entspannt Genießen unter freiem Himmel, mediterrane Köstlichkeiten. 
Auf frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Basilikum. Sommergemüse und lauter kleine Leckereien, die nicht allzu schwer sind. Wie diesen knusprigen Flammkuchen mit jeder Menge Oliven – ein Traum für Oliven-Liebhaber.

oliven flammkuchen foodlovin

flammkuchen mit gemischten oliven

oliven flammkuchen rezept

glutenfreie flammkuchen

 

Woran müsst ihr bei Rosmarin, Thymian und Basilikum denken?

Ich denke in der Kombination einfach sofort an Sommer. Und an Italien.
Italien ist ja der Deutschen liebstes Urlaubsland. Und ich finde das ist mal etwas, für das wir uns überhaupt nicht zu schämen brauchen. Wer kann bei Formaggio, Dolci, Gelato, Ciabatta, Pizza oder Tiramisu schon Nein sagen? Eben!!

Ich denke an Felder, trockener staubiger Boden unter meinen Füßen, ein Windhauch in der Luft. Ich muss irgendwie an Ratatouille denken und an Sommernächte, die kühl werden, wenn die Sonne unter gegangen ist, so dass man sich einen Schal um die Schultern legen muss. 

Ich denke an den besten Tomatensalat, mit frisch gepflückten Tomaten in einem französischen Chateau auf dem Land. An heiße Pizza in Rom, mit nichts als Tomatensauce, Käse und einem Basilikumblatt belegt. An frisch gebratenen Fisch mit Thymian und Zitrone. 
An Meer und Sonne eben, so klischeebehaftet es auch sein mag. 

mediterraner flammkuchenteig

olivenflammkuchen rezept

 

rezept für mediterranen flammkuchen

 

Ein leichter Sommersnack

Ich nasche im Sommer ja am liebsten viele verschiedene Kleinigkeiten, statt mich mit einem großen, voll belegten Teller auseinander zu setzen.
Ein paar Oliven hier, ein Stückchen Parmesan da, ein bißchen glutenfreies Brot mit gutem Olivenöl, ein bißchen Gemüse, ein paar Scheiben Bresaola – so sieht für mich perfekter mediterraner Genuss aus.

Der Flammkuchen ist genau so eine Kleinigkeit, wie ich sie im Sommer liebe.
Einfach, leicht und perfekt als kleiner Snack. Statt den ganzen Flammkuchen als eine Portion zu servieren, schneide ich ihn in viele kleine Stücke. So kann man immer wieder zugreifen, je nachdem wie viel Lust und Appetit man hat. Bei diesem Flammkuchen wird’s allerdings schwer, wieder aufzuhören. Er ist so lecker!

But don’t call it Pizza!

Der Teig besteht aus Maismehl und Teffmehl und wird zuerst mit etwas Olivenöl und Kreukümmel im Ofen gebacken. Kreuzkümmel klingt im ersten Moment vielleicht nicht sehr passend, verleiht dem Flammkuchen aber eine ganz tolle besondere Note. 
Anschließend wird er mit Kräuterfrischkäse bestrichen und mit vielen bunten Oliven und etwas frischem Rucola belegt.
Man kann ihn lauwarm essen oder auch kalt – etwas, das ich im Sommer auch sehr angenehm finde.

 

Mediterraner Flammkuchen mit Oliven
Write a review
Print
Für 2 große oder 4 kleine Flammkuchen
  1. 150 g Maismehl
  2. 100 g Teffmehl
  3. 160 ml Wasser
  4. 6 EL Olivenöl
  5. ½ TL Salz
  6. 2 TL Kreuzkümmelsaat
  7. 200 g Schwarze Oliven
  8. 200 g Grüne Oliven
  9. 1 rote Zwiebel
  10. 100 g Rucola
  11. Chiliflocken
  12. 200 g Philadelphia mediterrane Kräuter
Zubereitung
  1. 1. Den Ofen auf 220 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Maismehl mit dem Teffmehl, Wasser, Salz und 2 EL Olivenöl zu einem festen Teig verkneten. Ist der Teig zu krümelig, noch etwas Wasser hinzufügen. Den Teig auf einem bemehlten Stück Backpapier sehr dünn ausrollen. Mit Olivenöl großzügig bestreichen und mit der Kreuzkümmelsaat bestreuen. Auf ein Blech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten knusprig backen.
  2. 2. Die Oliven in Ringe schneiden, die Zwiebel in dünne Spalten. Die Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und dann mit Philadelphia mediterrane Kräuter bestreichen, dabei einen Rand von ca. 2 cm lassen. Die Oliven, Zwiebelspalten und den Rucola auf dem Flammkuchen verteilen und sofort servieren.
Foodlovin' https://foodlovin.de/
flammkuchen mit oliven