08.09.2014 | Frühstück

Pflaumen-Crumble mit Buchweizen-Quinoa-Streuseln

Crumble ist schon ein ziemlich köstliche Sache.
Comfort Food, Soul Food, genau das Richtige, wenn die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden.

Pflaumen-Crumble-Quinoa-Buchweizen-3

Crumbles machen wohl gerade die Runde in der Foodblogger-Sphäre.
Kein Wunder, nichts verbindet Spätsommerfrüchte wie die letzten Beeren, frische Äpfel oder Zwetschgen so gut mit herbstlichen Gewürzen wie Zimt, Piment und Nelken und sorgt für ein wohlig-warmes Gefühl, wie ein ofenfrischer Crumble. Die ursprüngliche Idee und Inspiration für meine Version stammt von den fantastischen Green Kitchen Stories, deren Blog ich in einem Durchgang nachkochen könnte. Wir immer habe ich meine Version aber noch leicht abgewandelt…

Pflaumen-Crumble-Quinoa-Buchweizen-2

Was ich verändert habe? Fast alles und nichts.
Zum Einen habe ich die Flocken ausgetauscht. Statt Haferflocken habe ich zur Hälfte Buchweizenflocken und zur Hälfte Quinoaflocken genommen. Außerdem noch ein paar Kokosflocken und gehobelte Mandeln hinzugefügt. Und Pflaumen statt Beeren verwendet. Die ich dann mit Koriander und Kardamom gewürzt habe. Ich kann meine Finger einfach nicht vom Gewürzregal lassen!

Pflaumen-Crumble-Quinoa-Buchweizen-6

Das Resultat hat mich echt überrascht. Der Crumble wird richtig schön knusprig, ziemlich süß und hat zu meiner großen Verwunderung selbst meinen Eltern geschmeckt, die sonst mit Quinoa und Co. nicht ganz so viel anfangen können.

Mein neues Standard-Crumble Rezept! Ich kann gar nicht abwarten, es mit Äpfeln, Birnen, Kürbis oder den letzten Blaubeeren zu probieren.

Pflaumen Crumble mit Buchweizen-Quinoa-Streuseln

500 g Zwetschgen
1 EL Ahronsirup
1 Messerspitze gemahlener Kardamom
½ TL gemahlener Koriander

100 g Buchweizenflocken
100 g Quinoa Flocken
5 EL gemahlene Mandeln
2 EL gehobelte Mandeln
½ TL Zimt
3 TL Honig
3 TL Kokosöl

1. Den Ofen auf 170 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln. Mit dem Ahornsirup und den Gewürzen mischen.

2. Die restlichen Zutaten in einer großen Schüssel zu Streuseln kneten.

3. Die Zwetschgen in eine Auflaufform geben und die Streusel darauf verteilen. Für ca. 25 Minuten im Ofen backen, bis die Streusel goldbraun und knusprig sind. Ca. 5 Minuten stehen lassen und dann servieren.

Pflaumen-Crumble-Quinoa-Buchweizen-8

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

essen & l(i)eben

8.09.2014 um 12:27 Uhr

*yummie* – ich liebe die Kombi mit Koriander und Kardamom. auch die Flocken-Abwandlung sehr gelungen.

last not least: sehr schöne, stimmungsvolle Fotos!

einen schönen Start in die Woche. liebe Grüße, Natalie

Gülsah

15.08.2015 um 19:22 Uhr

Ohhhhh das klingt megalecker. Das schreit nur so nach mir. :-)

Denise

15.08.2015 um 20:15 Uhr

:) na dann, ab in den Ofen mit den Pflaumen ;)
Lass es dir schmecken!

Iss deinen Crumble mit dem großen Löffel! 20 Rezepte

8.11.2017 um 14:30 Uhr

[…] Das Beste am Crumble: Alles kann, nichts muss. Heißt für Denise: Haferflocken durch Buchweizen- und Quinoaflocken ersetzen. Dazu ein paar Kokosflocken und gehobelte Mandeln geben. Und alles mit einer Prise Zimt, Piment und Nelken vermischen. Auf einem Bett aus Zwetschgen, Ahornisup und Koriander – ein Gedicht! Zum Rezept […]

Lecker Pfläumchen! 22 Ideen mit Pflaumen

27.11.2017 um 18:00 Uhr

[…] Crumble ist genau das Richtige, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden – so ein richtiges Soulfood eben. Frisch gebacken, warm aus dem Ofen und mit einer Kugel Vanilleeis serviert – herrlich. Und wie es sich für eine richtige Herbstköstlichkeit gehört, tummeln sich unter der knusprigen Kruste keine geringeren als Mr. & Mrs. Pflaume. Zum Rezept […]

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.