29.09.2017 | Vegetarisch & Vegan

Pilzeintopf mit Kartoffel-Nuss-Püree

Hier kommt das erste Herbst-Rezept für dieses Jahr. So herbstlich, wie es nur sein kann. Es gibt in Rotwein geschmorte Pilze mit einem Kartoffel-Nuss-Püree. Wird euch dabei nicht auch gleich ganz gemütlich zumute?
Das Rezept habe ich für den Hotpan von Kuhn Rikon entwickelt. Ein herbstliches Gericht mit Pilzen und Nüssen, sanft gegart im Hotpan sollte es werden. Seid ihr denn schon in Herbst Stimmung? Falls nicht, kann ich mit diesem Rezept ja vielleicht etwas nachhelfen.

Geschmorter Pilzeintopf mit Kartoffel-Nuss-Püree

Enthält Werbung für Kuhn Rikon.

Pilze und Rotwein

Pilzeintopf im Hotpan

Pilze in Rotwein mit Salbei

Pilze in Rotwei mit Nusspüree

Da kam ich aus dem Urlaub wieder und plötzlich war Herbst. 
Nicht, dass es nicht zu erwarten gewesen wäre. Aber das, was Herbst ist, war in den letzten Jahren doch meist etwas unberechenbar. Von einem vollkommen durchregneten November bis zu einem November mit 15 Grad und Sonnenschein war da so ziemlich alles dabei.
Und als großer Herbstliebhaber (theoretisch zumindest) lasse ich seit Juni mit großer Klappe verlauten: Ach, der Herbst wird wunderbar warm und sonnig. 
Ja echt, ich bin da überzeugt von. Theoretisch. Der Herbst ist die schönste Jahreszeit und macht die ganze Enttäuschung über den Sommer (jedes Jahr) wieder gut. Theoretisch.

Nun ist es tatsächlich eher grau als goldgelb sonnig und was uns der Herbst wirklich noch bringt, weiß keiner genau. Kein Verlass auf’s Wetter oder irgendwelche Bauernregeln. Du bekommst, was du eben bekommst. Kein Wunschkonzert sondern eine Wundertüte. Oder eben einen Regenschirm. 

Dass der Herbst pünktlich am 21. September beginnen  würde, das war allerdings sicher und vorhersehbar. Deswegen habe ich schon vor meinem Urlaub ein Herbstrezept für euch vorbereitet, das sowohl an einem goldgelb-sonnigen als auch an einem grau-veregneten Herbsttag schmeckt.
Es ist typisch Herbst. Wärmend, wohlig, gemütlich. Geschmort, kartoffeln, nussig. Mit einem ordentlichen Schuss Rotwein.

Geschmorter Pilzeintopf

Herbstlicher Pilzeintopf

Geschmorter Pilzeintopf mit Rotwein aus dem Hotpan

Gerade für Schmorgerichte, die im Herbst so wunderbar passen, eignet sich der Hotpan von Kuhn Rikon ganz wunderbar. Er schmort wunderbare Eintöpfe, gart Kartoffeln oder Kürbis ganz einfach und energiesparend und hält unsere liebste Kürbissuppe warm.

Falls ihr euch erinnert: Mit dem Hotpan habe ich zu Beginn des Jahres schonmal gekocht. Damals gab es ein Gorgonzola-Birnen-Risotto. Ich finde das passt auch ganz wunderbar in den Herbst. Besonders an den grau-nassen Tagen.

Was ist denn euer liebstes Gericht im Herbst?


Pilzeintopf mit Kartoffel-Nusspüree

Für den Pilzeintopf:

15 g getrocknete gemischte Pilze
je 250 g weiße Champignons, braune Champignons, Shitake und Austernpilze
3 Schalotten
5 Stück getrocknete Tomaten
¼ Sellerieknolle
2 Möhren
½ Chilischote
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 TL Dijon Senf
100 ml Rotwein
3 EL Sojasauce 
450 ml Gemüsebrühe
½ TL Paprikapulverje einige Zweige Thymian und Rosmarin 

Für das Kartoffel-Nusspüree
500 g Kartoffeln
100 ml Milch
100 ml Sahne
je 1 Prise Muskat, Salz und Pfeffer
50 g Walnüsse, gehackt
30 g Butter
3 Blätter Salbei

Zubereitung:

1. Die getrockneten Pilze nach Packungsanleitung einweichen und gründlich mit Wasser abspülen. Abtropfen lassen. Die frischen Pilze putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und halbieren. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Sellerie und Möhren schälen und in Stücke schneiden. Die Chilischote und Knoblauchzehen fein hacken. 

2. 3 EL Olivenöl im Hotpan erhitzen. Die getrockneten Pilze, Schalotten, getrockneten Tomaten, den Dijonsenf und den gehackten Knoblauch darin anrösten. Dann die Sellerie- und Möhrenstücke dazugeben. Mit dem Rotwein und der Sojasauce ablöschen, einkochen lassen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen, die frischen Pilze, das Paprikapulver und einige Zweige Thymian und Rosmarin dazugeben. Den Topf schließen, aufkochen, dann die Hitze herunterdrehen und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Hotpan in die Isolierschüssel stellen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

3. Die Kartoffeln schälen und kochen. Die Milch mit der Sahne erhitzen. Mit je 1 Prise Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Zu den Kartoffeln geben und grob stampfen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die gehackten Walnüsse und Salbeiblätter dazugeben und anbraten. Die Nussbutter unter das Kartoffelpüree heben. Mit dem Pilzeintopf servieren.

Herbstlicher Pilzeintopf mit Kartoffel-Nuss-Pürree

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

Nessa

29.09.2017 um 11:19 Uhr

Liebe Denise,

willkommen zurück!

Dein Rezept klingt toll, ich liebe Pilze, ich liebe Kartoffeln und ich liebe Walnüsse. Das könnte tatsächlich ein Lieblings-Herbstrezept werden. So einen tollen Isoliertopf habe ich zwar nicht, aber ich werde den Eintopf dann -nicht ganz so energiesparend- auf ganz niedriger Stufe auf dem Induktionsherd nachziehen lassen.

Was den Herbstanfang angeht: der fand tatsächlich schon pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang am 01. September statt.

Liebe Grüße
Nessa

Denise

3.10.2017 um 13:31 Uhr

Hallo Nessa,

das klappt auf jeden Fall!

Ist es mit dem Wechsel der Jahreszeiten nicht immer so, dass es einen meteorologischen und einen kalendarischen Anfang gibt? Einer ist immer am 1. des Monats, der andere am 21.?

LG,
Denise

Nessa

4.10.2017 um 14:15 Uhr

Hallo Denise,

Deine Kommentarfunktion hat leider meine Smileys nicht gewollt. Eigentlich hatte ich per Smiley sagen wollen: der Herbst ist hier schon länger, nur hast Du Glückliche im Urlaub davon noch nichts mitbekommen. ;-)

Aber ja, jede Jahreszeit hat sogar per Definition noch einen dritten Beginn (dessen Name mir gerade nicht mehr einfällt). Den meteorologischen finde ich irgendwie am passendsten, schon allein, da ich mich (am 10. März geboren) weigere, ein „Winterkind“ zu sein! :-D Ich mag den Winter nicht, daher passt das einfach nicht zu mir. Der Frühling und das Erwachen der Natur sind mir viel lieber. :-)

LG
Nessa

Jule

1.10.2017 um 20:48 Uhr

Hallo!
Möchte ich unbedingt nachkochen. Geht auch in einem ganz normalen Topf, korrekt? lg, Jule

Denise

3.10.2017 um 13:30 Uhr

Hallo Jule,
klar, das geht, du musst dann nur evtl. die Kochzeit etwas anpassen bzw. es einfach im Auge behalten :)

LG,
Denise

Marieke

12.09.2020 um 21:52 Uhr

Habe es heute nachgekocht und bin begeistert. Merke ich mir auf jeden Fall! Ich sehe jetzt im Nachhinein das da steht je 250g. Stimmt das? Ich hatte jetzt ca 250g insgesamt verwendet und das war schon super. 1kg Pilze scheint mir doch sehr viel.

Denise

16.09.2020 um 14:23 Uhr

Naja, Pilze fallen ja immer sehr, sehr stark zusammen und da sie ja die Hauptzutat sind, dachte ich lieber zu viel als zu wenig ;)

Ina Wilms

5.11.2020 um 18:06 Uhr

Hallo, Denise,
ich habe den Pilztopf jetzt zum 2.Mal gekocht und war jedes Mal begeistert. Ich liebe Kartoffelpüree, aber Walnüsse und Salbei heben das Ganze auf ein ganz neues Level.

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.