Stellt euch vor, ein paar Mädels stehen gemeinsam in einer Küche, die eine schnippelt Kräuter, die andere knetet einen Mürbeteig, die dritte gießt den anderen Wein ein und die vierte erzählt gerade irgendetwas, was aber natürlich grundlegend wichtig für die Situation ist. Alles greifen zu ihren gefüllten Prosecco-Gläsern und stoßen in der Mittag mit klirrenden Gläsern an.
So in etwa habe ich mir den Moment vorgestellt, in dem die vier Foodistas auf ihren Bloggeburtstag angestoßen haben. 
Am 1. Januar 2015 gingen die vier Mädels mit ihrem Blog online und mischen seitdem die Foodbloggerszene auf. Ihr kennt die Foodistas noch nicht?
Das glaube ich zwar nicht, aber wem die vier tatsächlich neu sind, dem kann ich sie nur mit folgenden Worten beschreiben: Lebenslustig und herzlich. Mit diesen Mädels wird es nie langweilig.

rote-bete-pizza-ziegenkaese
Ich gratuliere Carina, Jasmin, Tanja und Tine ganz herzlich zum ersten Jubiläum, zu ihrem großartigen Blog und den Erfolgen, die sie damit schon gefeiert haben. 
Was ich den vier Mädels zu ihrer virtuellen Geburtstagsparty mitgebracht habe? Nur für die vier habe ich meine „no-pink“-Regel gebrochen und einen der beliebtesten Party-Klassiker in pink gepimpt: Pinke Pizza.

pizzateig mit rote bete
Auf der Suche nach einem passenden Rezept für eine Geburtstagsparty von vier Mädels habe ich hin und her überlegt. Eine Torte mit vier Schichten? Cupcakes mit vier verschiedenen Füllungen? Einen Drink mit Gin?
Letztlich habe ich mich für etwas eigentlich ganz Simples entschieden, was auf einer Party aber immer gut ankommt: Pizza. 
Da man mit einer normalen Pizza aber keinen Foodblogger hinterm Ofen hervorlockt – und schon gar nicht vier – ist diese Pizza etwas Besonderes. Sie ist Pink. 
Ja, wir sind nunmal eben doch alle irgendwie Mädchen. 
Die Pizza ist also pink, schmeckt (vielleicht genau deswegen) fantastisch und passt optisch perfekt zu den Himbeerlimes, die Trickytine den vier für ihre Geburtstagstafel mitgebracht hat.

pizza rote bete teig

Das tolle an einer Pizza ist ja, dass man sie ganz nach Gusto belegen kann.
Ich habe mich für eine leichte und frische Kombination aus Ziegenkäse, Zucchini, Tomaten, Rucola und einem Walnusspesto entschieden. 
Wenn ihr wissen wollt, wie diese Pizza pink geworden ist, klickt euch schnell zu den vier Mädels rüber. Und bleibt bei Gelegenheit doch noch etwas dort, denn was die anderen Party-Gäste so gezaubert haben, sieht auch ganz köstlich aus!