09.10.2013 | Frühstück

Polenta mit Feigen

Diese Polenta mit warmen Feigen ist ein richtiger Seelenwärmer. Ein Sonntags-auf-dem-Couch Gericht. Und so ist es ehrlich gesagt auch entstanden.

Es passt sowohl als wärmendes Frühstück, als auch am Nachmittag oder Abend. Wann immer man das Bedürfnis hat, sich von Innen etwas aufzuwärmen.

pflaume3

pflaume4


Polenta mit Feigen

eine Portion

40 g Polenta
250 ml Milch
1/2 Zimtstange
1 Kardamomkapsel
2 Feigen
Mandelblättchen
Honig
Zimt
1 Zweig Thymian

1. Die Milch mit der Zimtstange und Kardamomkapsel aufkochen.

2. Die Polenta in die kochende Milch einrühren, ständig rühren, bis die Polenta andickt.

3. Die Polenta in eine kleine Auflaufform füllen. Die Feigen wachsen, in Scheiben schneiden und auf die Polenta legen. Mit Mandelblättchen bestreuen und Honig darüber geben. Für ca. 15 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze) im Ofen backen.

4. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen (Achtung, höllisch heiß). Die Polenta mit Zimt und Thymianblättern bestreuen, abkühlen lassen und genießen.

pflaume5

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Denise

21.10.2013 um 11:27 Uhr

Das klingt sehr lecker. Sollte man wirklich mal probieren.

Frl.Moonstruck

13.01.2014 um 06:29 Uhr

Oh mhmm, das sieht ja nach einem herrlichem Frühstück aus! :)
Liebe Grüße,
Ramona

Claudia

16.10.2015 um 12:30 Uhr

Ich habs ausprobiert, und mittlerweile ist dieser Auflauf fester Bestandteil meiner Woche! :) Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihn in den Ofen schiebe. Vor allem jetzt im Herbst ein traumhaftes Frühstück (ich finde ja, nichts geht über warmes Frühstück). Vor allem ist er so wandelbar. Ich habe nicht immer Feigen hier (die jetzt im Herbst so traumhaft schmecken). Also gibt es ihn heute mit Apfelspalten, Walnüssen und Waldhonig. Ich rühre in die Masse meistens noch Dattelstückchen, Kokosöl und Vanillepulver. Ich freu mich schon, alles gleich zu verspeisen (draußen ist es soo ungemütlich, aber das ist in Bielefeld nichts Neues..). Danke für das Rezept! Solche (glutenfreien und zuckerfreien) Aufläufe findet man so selten im Netz. Viele liebe Grüße, Claudia

Denise

16.10.2015 um 23:12 Uhr

Liebe Claudia,
das freut mich so sehr zu hören!
Und du erinnerst mich an dieses Rezept, das ich fast schon vergessen habe. Ich brauche jetzt im Herbst auch etwas Warmes am Morgen. Deine Varianten mit Datteln und Äpfeln klingen toll.
So schön, dass du hier ein neues Lieblingsrezept gefunden hast <3
Ganz liebe Grüße,
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.