Bald ist es wieder soweit: Valentinstag.
Ich kenne niemanden, ungelogen niemanden, der diesen Tag mag, feiert oder der sich überhaupt irgendwie drum schert. Doch, eine Ausnahme gibt es: Blogger. Da kommen hier und da herzförmige Valentins-Pancakes oder rote Cupcakes zum Vorschein. Und irgendwie dachte ich mir, dass der Tag an sich gar nichts so Schlechtes ist. Man muss nur sein Image etwas ent-kitschen und von Vorurteilen frei machen.  
Dann machen Geschenke zum Valentinstag nämlich plötzlich Spaß. Mir jedenfalls macht Verschenken riesigen Spaß. Und mit ein bißchen selbstgemachter Schokolade zaubert man jedem ein Lächeln auf’s Gesicht – egal ob Valentinstags-Verweigerer oder Romantiker.

Schokolade zum valentinstag

strauss rote rosen

Ich hab mich mal ein bißchen über diesen Tag schlau gemacht. Nicht im historischen Sinne, denn ehrlich, interessiert es uns, welcher heilige Valentin wann wie wo und warum als Märtyrer gestorben ist? Nein.
Bei meinen Recherchen (ja gut, ich hab den Eintrag auf Wikipedia dazu gelesen) habe ich zum Beispiel erfahren, dass der Tag in Finnland als Tag der Freundschaft gefeiert wird. Die Finnen sind mir damit wieder einmal grundsympathisch. Deswegen habe ich heute eine Idee für euch, die ihr an jeden verschenken könnt, weil man sich darüber einfach immer freut: selbstgemachte Schokolade.

Über ein schokoladiges Geschenk freut sich doch jeder.
Ihr hoffentlich auch!
Ich habe nämlich sage und schreibe 2 kg Schokolade verarbeitet und werde sie in den nächsten Tagen an Freunde verschenken. Dieses schokoladige Geschenk ist wirklich kaum Arbeit und ich wette, selbst der größte Valentins-Muffel freut sich über etwas selbst gemachte Schokolade.
Ich zumindest würde mich freuen!

weiße Schokolade selbst gemacht

valentinskarte foodlovin

schokolade verpacken

Da gibt es Zartbitter-Schokolade mit gerösteten Pistazien, Cranberries und getrockneten Rosenblättern. Die Rosen passen geschmacklich hervorragend zur der Zusammenstellung und sind als kleines Augenzwinkern an die Blumen-Industrie gedacht, die diesen Tag ja angeblich erfunden haben soll. Ich glaube da in etwa so sehr dran wie an das Gerücht, der Weihnachtsmann wurde von Coca-Cola erfunden…

schokolade mit Pistazien und cranberries

Schokolade und rosen

weiße Schokolade als geschenk

Außerdem gibt es weiße Schokolade mit Mandeln, Kaffeebohnen und Kardamom. Ich kann mich nicht entscheiden, welche Sorte ich lieber man. Und ich hätte noch ewig so weiter machen können.
Eine Zartbitter-Schokolade mit Karamellstückchen, kandierter Orange und Meersalz. Eine weiße Schokolade mit gefriergetrockneten Brombeeren und Zitronenschale. Eine Vollmilch-Schokolade mit Sesam, Honig und Cashewkernen.
Deswegen liebe ich diese selbstgemachten Schokoladen so sehr. Ganz einfach, ganz schnell und unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten.

Was sagt ihr zum Valentinstag?
Völlig egal? Ein netter Anlass, um gut essen zu gehen? Oder seid ihr so richtig beleidigt, wenn am 14. Februar nicht mindestens 50 rote Rosen vor eurer Tür stehen?
Wiegesagt, ich kenne eigentlich niemanden, der diesen Tag feiert.
Aber die Idee mit der Schokolade für Freunde gefällt mir!
Euch hoffentlich auch!

Bruchschokolade zum Verschenken
Write a review
Print
Für die weiße Schokolade
  1. 500 g weiße Schokolade
  2. 3 EL Kaffeebohnen
  3. 80 g Mandeln
  4. 1 TL zerstoßener Kardamom
Für die Zartbitter-Schokolade
  1. 500 g Zartbitter Schokolade
  2. 50 g Pistazien
  3. 10 g getrocknete Rosenblätter
  4. 30 g getrocknete Cranberries
Instructions
  1. 1. Die Zubereitung könnte nicht einfacher sein. Für die weiße Schokolade die Kaffeebohnen in einem Mörser fein zerstoßen. Die weiße Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Ein Stück Backpapier auf ein Backblech legen und die Schokolade darauf gießen. Etwa 3 mm dünn ausstreichen und dann sofort mit den zerstoßenen Kaffeebohnen, den Mandel und dem Kardamom bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen, fertig.
  2. 2. Die Zartbitter-Schokolade funktioniert genau so. Die Rosenblätter zwischen den Fingern etwas zerbröseln. Die Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gießen und mit den Rosenblättern, Pistazien und Cranberries bestreuen. Im Kühlschrank fest werden lassen und verpacken.
Foodlovin' https://foodlovin.de/
schokolade verschenken