13.11.2017 | Waffeln & Pancakes

Dicke Schokoladenwaffeln mit warmen Pflaumen.

Ich kenn euch ja mittlerweile ganz gut und ich glaube, ihr werdet dieses Rezept für Schokoladenwaffeln lieben.
Schokoladig, nicht zu süß, glutenfrei, wenig Fett aus Kokosöl und natürliche Süße aus Ahornsirup. Zusammen mit nussigem Buchweizenmehl und meinem Geheimtrick für jeglichen Schokoladenteig ein absoluter Genuss für kalte Wintertage. 
Wieso ich mich dieses Jahr auf diese Wintertage besonders freue?

Ganz einfach! Ich habe vor, diesen Winter zu genießen.
Ich packe meine schönen kuscheligen Winterstiefel aus, kaufe mir einen neuen Lieblingsmantel. Ich trinke endlich wieder Tee (die einzige Jahreszeit, in der ich Tee mag), koche Eintopf (was anderes ist in unserer provisorischen Küche auch gar nicht möglich) und backe diese schokoladigen Waffeln. Schöner kann ich mir einen Winter nicht vorstellen.

Schokoladenwaffeln mit heißen Pflaumen

Dicke Schokoladenwaffeln aus gesunden Zutaten (glutenfrei, fettarm)

Dicke Schokoladenwaffeln mit Pflaumen

Schokoladenwaffeln mit Pflaumen und Puderzucker

Der November kommt bei den meisten von uns nicht besonders gut weg.
Ich bin gestern von einem Kurztrip nach Mallorca zurück gekommen und schon im Flieger hatten die Menschen nur ein Thema: wie furchtbar doch das Wetter in Deutschland sein wird. So kalt, sie wüssten ja gar nicht, wie sie das aushalten sollen.

Ich saß in dem Flieger und habe gleichzeitig etwas darüber gelesen, wie einfach es ist, sein Leben noch mehr zu genießen.
Man muss einfach nur entscheiden, das zu wollen.
Die Menschen in dem Flieger von Mallorca hatten da aber gar keine Lust drauf. Die wollten so richtig schön miesepetrig und sauertöpfisch (ich liebe dieses Wort) zurück kommen und alles und jedem zeigen, wie unzufrieden sie doch sind.
Kann man beim Anblick dieser Schokoladenwaffeln unzufrieden sein? Ich kann das nicht.  

Schokoladenwaffeln mit Schokoladensauce

Schokoladenwaffeln mit Gewürzen und Pflaumen

Dicke Schokoladenwaffeln aus gesunden Zutaten

Dabei können wir uns doch für etwas viel schöneres entscheiden: Das graue Wetter und den November zu genießen.
Ich könnte mir gerade nämlich nichts schöneres vorstellen, als mit einer Tasse Kaffee und Mandelkeksen auf dem Sofa zu kuscheln, während es draußen regnet.
Wir können Herbstspaziergänge im Wald machen, dick eingepackt bis wir vor Kälte rote Nasen bekommen. Nur um dann nach Hause zu kommen und diese Schokoladenwaffeln zu machen.  Vielleicht habt ihr ja sogar Lust, noch eine Kugel Eis auf die Waffeln zu geben und alles mit Schokoladensauce zu beträufeln?
Oder wir nehmen uns einen Morgen am Wochenende mal ganz frei und frühstücken noch im Pyjama eben diese Waffeln. Klingt das nicht absolut herrlich?

Schokoladenwaffeln mit Vanilleeis und Schokosauce

Schokoladenwaffeln mit Vanilleeis und warmen Pflaumen

Die Schoko-Waffeln sind übrigens nicht nur dazu geeignet, uns den November zu versüßen.
Sie passen auch herrlich in die Vorweihnachtszeit, dank gemahlenem Zimt und Nelken bekommen sie dieses typische Aroma, das ich so liebe. Und das Espressopulver? Ein kleiner Geheimtipp, wann immer ihr etwas mit Schokolade backt. Instant-Espressopulver oder ein Schuss starker Kaffee in dem Teig verstärkt die Aromen von Schokolade und gibt ihnen mehr Tiefe. Ich liebe diese Kombination. Aber da ich weiß, dass diese Frage kommen wird: ja, könnt ihr auch weglassen. Aber nur, wenn ihr absolut triftige Gründe dafür habt. Ansonsten vertraut mir damit, das ist gut!

Also, in welchem Team seid ihr?
Team wir machen uns den November wunderschön mit Schokoladenwaffeln?
Oder Team ich will jetzt aber bis März sauertöpfisch sein und mich beschweren?


Schokoladenwaffeln mit warmen Pflaumen

Zutaten für ca. 10 – 12 Waffeln:

6 EL Kokosöl
75 g Ahornsirup
3 Eier
100 g Haferflockenmehl
70 g Buchweizenmehl
2 TL Backpulver
40 g Kakaopulver
1 Prise Salz
150 ml Mandelmilch
1 Vanilleschote
½ TL Zimt
1 TL Instant-Espressopulver
1 Prise gemahlene Nelken

300 g Pflaumen
100 ml Ahornsirup
1 Sprizter Zitronensaft

Zubereitung:

1. Die Eier mit dem Handrührgerät zu einer hellgelben Masse aufschlagen. Das flüssige Kokosöl und die Eier unterrühren. Das Haferflockenmehl mit dem Buchweizenmehl, dem Backpulver, Kakaopulver und einer Prise Salz in einer Rührschüssel vermengen.

2. Die Eiermischung dazugeben, die Mandelmilch, das Mark der Vanileschote, Zimt, Espressopulver und eine Prise gemahlene Nelken hinzufügen und alles zu einem glatten Teig rühren. Zugedeckt ca. 30 Minuten stehen lassen.

3. Währenddessen die Pflaumen entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In einem Topf mit dem Ahornsirup und einem Spritzer Zitronensaft vermengen und langsam erhitzen. Warm halten.

4. Das Waffeleisen vorheizen und mit Kokosöl einfetten. Den Teig darin portionsweise ausbacken (nicht wundern, der Teig wird sehr sehr dickflüssig, fast wie eine Mousse). Mit Puderzucker und den warmen Pflaumen servieren.

Dicke Schokowaffeln mit Pflaumen

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

Claudia

13.11.2017 um 10:04 Uhr

Oooh, das ist ja mal wieder ein Traum, der bald nachgebacken werden muss! Ich genieße den November gerade auch sehr…einfach nicht aufregen, einkuscheln, schöne Lichter anzünden…hach! Und wenn man raus geht, muss man nur wissen, wie man gut angezogen ist! Dann machen einem Wind und Regen auch nix aus ;) Und jetzt kommt DOCH noch eine Frage zum Espressopulver :D Kannst du mir ein gutes empfehlen? Instantpulver sind ja nicht alle gleich lecker. Dass die Schokolade damit aber noch viel leckerer raus kommt, das glaub ich sofort! Einen schönen Herbst noch! Claudia

Denise

15.11.2017 um 10:42 Uhr

So muss ein wundervoller November sein :)

Ich nehme gerne das von Lavazza, Nescafé ist aber auch gut. Muss halt nur wirklich espressopulver sein und kein normaler Instant-Kaffee ;)

Liebe Grüße,
Denise

Helen

17.11.2017 um 14:58 Uhr

Tolles Rezept. Buchweizen ist so toll und gibt ein so schönes nussiges Aroma.
Den Trick mit dem Espresso(pulver) kenne ich schon von meiner Mama. Die hat das auch immer gemacht :) genial

Denise

20.11.2017 um 09:30 Uhr

Ich liebe Buchweizen auch sehr, in jeder Art von Backwaren.
Hehe, alter Trick und immer noch genial :)

Liebe Grüße,
Denise

Claudia

14.12.2017 um 14:19 Uhr

Denise, ich habe noch eine Frage, die mir oft bei Rezepten mit Kokosöl kommt: Sind es 6 EL flüssiges Kokosöl oder 6 EL Kokosöl in normalem Zustand, die dann geschmolzen werden? Das ist nämlich ein erheblicher Unterschied, wie ich gemerkt habe! :) Ich finde es immer sehr schwer, vorher zu wissen, wieviel Kokosöl ich nehmen muss, damit am Ende dann die 6 EL rauskommen müssen – deshalb fände ich die Angabe mit „hartem“ Öl besser! Wobei man, wenn etwas übrig bleibt, in diesem Fall ja damit das Waffeleisen bestreichen kann ;) LG, Claudia

Denise

18.12.2017 um 09:24 Uhr

Hallo Claudia,

es sind in meinen Rezepten immer flüssiges Kokosöl. Du hast Recht, flüssig und fest sind zwei ganz unterschiedliche Mengen.
Ich werde das demnächst dazu schreiben!

Liebe Grüße,
Denise

Katja

14.02.2021 um 10:49 Uhr

Hallo Denise,

das sieht sehr lecker aus. Geht das auch mit einem normalen Waffeleisen? Ich habe leider keines für Brüsseler Waffeln.

Lieben Dank und einen schönen Sonntag
Katja

Denise

14.02.2021 um 11:44 Uhr

Ja klar geht das ;)

Liebe Grüße
Denise

Susanne Frank

18.09.2021 um 08:27 Uhr

Sehr tolles Rezept
Ich habe das halbe Rezept gemacht und nur 10g Ahornsirup für den Teig genommen, reicht für mich völlig aus.

Liebe Grüße Susanne

Denise

18.09.2021 um 09:25 Uhr

Super,je weniger Süßungsmittel, desto besser :)
Freut uns, dass sie dir geschmeckt haben!

Liebe Grüße
Denise & Team Foodlovin‘

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.