12.09.2013 | Salate & Suppen

Spice it up! Mit Süßkartoffel-Chai-Suppe

Nachdem ich gestern schweren Herzens den Sommer verabschiedet habe (ich bin noch nicht bereit für den Herbst…) katapultiert mich diese Suppe mit Volldampf in den Herbst.

Zuerst mal ist Suppe an sich ja schon eine herbstliche Angelegenheit, sofern es sich nicht um eine Gazpacho oder Kaltschale handelt.

Zweitens: Süßkartoffel. Allein das intensive Orange ruft Herbst und erinnert an gefallene Blätter, Kürbisse, Kerzenschein und die goldene Herbstsonne.

Drittens: Gewürze. Und davon nicht zu wenig. Diese Suppe heizt richtig ein.

süßkartoffel2

Mir war heute Abend einfach richtig kalt. Meine Wohnung liegt an der Ecke des Hauses und hat deswegen von zwei Seiten Außenwände. Vielleicht liegt es daran, dass es so kalt ist.

Ich habe da keine Erfahrungswerte, denn ich bin das erste Mal zu dieser Jahreszeit in meiner Wohnung. Letztes Jahr war ich beruflich unter der Woche nie zuhause. Trotzdem möchte ich die Heizung frühestens Anfang Oktober einschalten, wenn ich von einem kleinen Trip durch Deutschland und Frankreich zurück komme.
Also musste ich mich anders aufwärmen und ich kann sagen: die Suppe hat geholfen!

Das besondere an dieser Suppe ist, dass ich das Gemüse in Chai Tee gekocht habe. Ich finde die Idee, eine Suppenbasis aus Tee zu nutzen, sehr interessant. Ist mal was anderes als Gemüse- oder Hühnerbrühe und eröffnet viele spannende Geschmackskombinationen.

süßkartoffel1
Süßkartoffel-Chai-Suppe

für 2 Portionen

2 EL Rapsöl
1 Zwiebel
ca. 2 cm großes Stück Ingwer
1 große Süßkartoffel
2 EL Madeira Wein
2 Beutel Chai Tea (z.B. Kusmi Chai)
gemahlener Zimt, gemahlene Nelken, gemahlener Kreuzkümmel
2 Salbeiblätter
50 ml Sahne
Salz

1. 1,5 Liter Wasser zum kochen bringen und die Teebeutel darin 5 – 10 Minuten ziehen lassen.
2. Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen.
3. Die Zwiebel, Süßkartoffel und den Ingwer schälen und grob würfeln.
4. Zwiebeln und Ingwer im Öl anbraten, dann die Süßkartoffeln hinzugeben. Jeweils 2 – 3 Prisen Zimt, Nelken und Kreuzkümmel hinzugeben.
5. Mit dem Wein ablöschen und kurz einkochen lassen.
6. Die Teebeutel entfernen und den Tee zu den Kartoffeln geben. Die Salbeiblätter hinzugeben und alles solange kochen lassen, bis die Süßkartoffeln weich sind.
7. Die Salbeiblätter entfernen und die Suppe mit einem Purierstab pürieren.
8. Mit Salz abschmecken und kurz vor dem Servieren die Sahne unterrühren.

Dazu gab’s einen kleinen Feldsalat mit gebratenen Pilzen – auch ein absoluter Herbstindikator für mich. Jetzt ist mir warm!

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Alanis

14.09.2013 um 09:03 Uhr

Hallo, ich bin ganz zufällig hier gelandet und finde deine Leckereien sehr ansprechend. Da werde ich ein paar Sachen sicher ausprobieren.
schau doch mal vorbei:http://alanis-fashionwonderland.blogspot.de/

Denise

14.09.2013 um 10:57 Uhr

Vielen Dank, freut mich, dass es dir hier gefällt :)

Silke

6.07.2014 um 23:05 Uhr

Oh, diese Suppe hört sich aber lecker an. Genau das Richtige, um den nächsten Herbst einzuläuten.
Meine letzte Suppe mit Süßkartoffeln (Chili und Kokos) war leider nicht so lecker, die Kokosmilch war schlecht und mir leider dann auch.
Probiere Dein Rezept sehr gerne einmal aus. Bin gespannt!

LG

Silke

Denise

6.07.2014 um 23:14 Uhr

Hoffen wir mal, dass der nächste Herbst zumindest noch etwas auf sich warten lässt ;)
Chili und Kokos mit Süßkartoffeln klingt eigentlich sehr lecker – schlechte Kokosmilch natürlich nicht. Ohje ;)
Dann hoffe ich mal, dass dir mein Süppchen besser schmeckt!

Liebe Grüße,
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.