03.02.2014 | Kuchen & Co.

Versüß dir den Montag: mit Ananas Grünkohl Cupcakes

Nein nein nein, nicht schreiend davon laufen. Lasst es mich zumindest erklären, das mit dem Grünkohl und der Ananas. Kokos ist auch dabei! Klingt schon besser, oder?

Erst einmal ist das überhaupt eine Super Kombination. Grünkohlsalat mit Ananas und einem Kokosdressing? Mmmmhh! Aber hier geht es ja jetzt um Cupcakes und eine absurd klingende Idee.

Also, wer traut sich?

Kale Cupcakes

Entstanden ist die Idee eigentlich durch grüne Smoothies, die ich mir ab und zu zum Frühstück mache.

Der Hype der grünen Smoothies und Juices ist ja mittlerweile auch hierzulande angekommen. Und das meine ich gar nicht abwertend. Ich habe meinen ersten grünen Smoothie mit Spinat vor vier oder fünf Jahren getrunken und bin seitdem überzeugt.

Grünkohl im Smoothie habe ich diesen Winter allerdings das erste Mal ausprobiert. Und ich bin immer noch überzeugt. Die Sache mit dem Grünkohl in Deutschland ist allerdings, dass er meist in rauen Mengen daherkommt.
Entweder als ganzer Kohl oder bereits gerupft in einer Riesen-Tüte. Und selbst wenn ich jeden Morgen einen Smoothie trinke, sind diese Mengen nicht aufzubrauchen. Also mache ich Salate draus. Und Muffins.

Ich möchte ja immer ehrlich zu euch sein. Deswegen gebe ich zu: ja, man schmeckt, dass da was drin ist, was sonst nicht in einen Cupcake gehört. Und vor allem riecht es beim Backen auch so. Als hätte man einen Topf Grünkohl auf dem Herd.

kale cupcake3

Die Cupcakes schmecken aber keinesfalls vordergründig nach Grünkohl. Die Ananas,die sowohl püriert im Teig, als auch im Frostig steckt, kommt klar durch. Die Kokosnuss eher subtil im Hintergrund.

Es sind schon ein wenig experimentierfreudige Geschmacksnerven gefordert.
Wer von Schoko-Vanille-Nuss aber etwas gelangweilt ist, oder auf Schokoladensorten wie Hackfleisch oder Sellerie steht (Zotter ist da ganz großartig drin), der wird an diesem Cupcake Freude haben.

kale cupcake8

 

Ananas Grünkohl Cupcakes

für ca. 16 Cupcakes

1/2  Cup gewürfelte Ananas
2 Cup Grünkohl
2 Eier
½ Cup Buttermilch
1 Cup Zucker
½ Cup Öl
1 TL Vanilleextrakt
2 Cups Mehl
1 Cup Kokosflocken
1 TL Backpulver
½ TL Natron
Salz

110 g Butter
1 Packung Frischkäse
3 EL pürierte Ananas
2 Cups Puderzucker

1. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Muffin Backform entweder fetten und mehlen oder mit Muffinförmchen auslegen.

2. Den Grünkohl mit der Ananas fein pürieren.

3. Den Zucker mit Buttermilch, dem Öl, den Eiern und dem Grünkohl-Ananas Püree in einer großen Schüssel vermischen.

4. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Kokosflocken und Salz vermengen.

5. Die trockenen Zutaten in die große Schüssel geben und alles so lange verrühren, bis der Teig sich verbunden hat.

6. In der vorbereiteten Form etwa 20 – 25 Minuten backen

7. Die Cupcakes auskühlen lassen und währenddessen die Butter für das Frosting cremig schlagen. Den Puderzucker hinzufügen, dann das Ananaspüree und zum Schluss den Frischkäse unterrühren.

kale cupcake2

 

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

aufdiegutealteart

3.02.2014 um 11:55 Uhr

Hihi, klingt ja abenteuerlich :) Aber auch spannend – besonders, wenn man keinen Grünkohl mag :) Mal sehen, ob ich mich rantraue^^

Denise

3.02.2014 um 15:09 Uhr

Ich kann mir gut vorstellen, dass Spinat nicht ganz so extrem durchkommt, wie der Grünkohl. Könnte eine Alternative sein, wenn man Grünkohl nicht mag :)

Julia P.

3.02.2014 um 13:18 Uhr

Ich weiß nicht ob das so meins ist, aber die Experimentierfreudigkeit finde ich total klasse! Und wenn man so etwas nicht ausprobiert, verpasst man vielleicht eine tolle Sache :-)

Denise

3.02.2014 um 15:08 Uhr

Genau darum geht es mir :) Ausprobieren, kreativ sein und manchmal entdeckt man wirklich tolle Dinge dabei!

Gabi

3.02.2014 um 17:22 Uhr

Wunderbar…die Farben… :) …herrlich!
Wieder mal eine Herausforderung…ein *Jugend-forscht-Rezept*
♥lichen Dank!
Liebe Grüße Gabi

katari1983

19.02.2014 um 09:03 Uhr

Wow! was für ne Idee :) Dacht anfangs wäre ein Pistazienbiskuit. ;) Spannend und sieht toll aus!

Denise

19.02.2014 um 09:09 Uhr

Oh, Pistazienbiskuit, tolle Idee, ich liebe Pistazien!
Vielen Dank :)

katari1983

19.02.2014 um 09:12 Uhr

Kannst ja mal hier rein schauen zur Inspiration und dann selbst loslegen ;)
http://ninasreisetopf.com/pistazienbiskuit-im-glas-a-la-lea-linster/
Liebe Grüsse :)

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.