06.01.2014 | Kuchen & Co.

Versüß‘ dir den Montag: mit Kuchenwürfeln

Happy New Year und ein wunderbares 2014!!!

Der erste Eintrag dieses Jahres ließ lange auf sich warten. Der Dezember war ein Wirbelwind. Es war einfach zu viel los. Genug der Ausreden, jetzt bin ich wieder da. Mit einer neuer Lieblingsform für Kuchen: dem Quadrat.

kuchenwürfel5

Nachdem ich zu Silvester Petit Fours gemacht habe, möchte ich jeden Kuchen in Würfelform schneiden. Ein Happs und sie sind weg, genau die richtige Menge und auf puristische Weise ästhetisch.

kuchenwürfel6

Das haben auch die ersten Cafés erkannt und reichen die kleinen Happen zum Kaffee und Tee.
Erinnert ihr euch noch an den guten alten Karamellkeks? Der, den man als Kind den Eltern immer von ihrer Tasse Kaffee abgeschwatzt hat?

Ich glaube er stirbt langsam aus und wird immer öfter durch kleine hausgemachte Köstlichkeiten ersetzt. Mini Sandgebäck, kleine Cantuccini oder eben Küchenwürfel. Ich finde die Idee sehr schön und auch geschäftsfördernd, denn wenn mir der Kuchenwürfel zum Kaffee schon so gut schmeckt, ist es sehr wahrscheinlich das ich ein ganzes Stück bestelle. Oder noch einen Kaffee, nur um noch ein Stück Kuchenwürfel zu bekommen. Nein, genau das hat sich nicht gestern in Suli’s Café in Düsseldorf Pempelfort zugetragen, das ist natürlich reine Fiktion. Ähäm. (Der Kuchen dort ist wirklich gut!)

Wahrscheinlich liegt meine Begeisterung auch ein Stück weit in ihrer Größe bedingt. Size Matters und so. In diesem Fall klein = niedlich.

kuchenwürfel3
 

Und da wir nach Neujahr ja alle weniger essen wollen, gibt’s heute Kuchen im Miniformat!

Allerdings macht der Teig alle guten Vorsätze wieder zunichte. Den wollte ich nämlich saftig und richtig schwer haben. Ein Schokokuchen ohne Mehl aber mit Nüssen schien mir gerade richtig! Der ist so saftig dass er beim würfeln auch nicht zerfällt oder zerkrümelt. Und wer klein nicht niedlich findet, backt das Ganze einfach in einer normalen Springform.

Schoko-Mandel-Würfel

200 g Schokolade (70 %)
200 g weiche Butter
200 g Zucker
5 Eier
300 g gemahlene Mandeln
1 TL Kaffepulver
1/2 TL Zimt
1 TL Portwein

1. Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Schokolade fein hobeln oder in den Zerkleinerer geben. Eine Brownieform buttern und mehlen.

2. Die Butter, Portwein und den Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eigelbe nacheinander dazugeben, das Eiweiß in einer separaten Schüssel steif schlagen. Mandeln, Zimt, Kaffee und Schokolade unter die Buttermasse rühren.

3. Das Eiweiß unter den Teig heben.  Den Teig ca. 3 cm hoch in die Form füllen, glatt streichen und für 30 Minuten backen. Abkühlen lassen und nach Wunsch mit Kakao, Puderzucker oder, besonders dekadent, mit Schokoladenganache überziehen. Vorsichtig in kleine, ca. 2×2 cm große Würfel schneiden.

 
kuchenwürfel1

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Die Glücklichmacherei

10.01.2014 um 20:12 Uhr

meine güte! zum glück bin ich auf deinen blog gestoßen! der ist ja grandios… ich hab leider keine zeit mehr für das heutige fernsehprogramm, ich muss dringend bei dir weiterlesen ;)
alles liebe
nadin

Denise

10.01.2014 um 21:24 Uhr

Was für ein tolles Kompliment :)
Vielen Dank liebe Nadin!!

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.