So kurz vor Weihnachten bleibt noch ein letztes Weihnachts-Rezept, das ich mit euch teilen möchte: der weihnachtliche Zupfkuchen.
Mit einem Gewürz-Mürbeteig aus gemahlenen Mandeln und Haferflocken, Kakao  und Zimt und einer Füllung aus Quark mit duftendem Orangenabrieb, gemahlenem Ingwer und Vanille. 

Dieser Zupfkuchen ist zum Beispiel eine schöne leichtere Alternative zu meinem Christmas Cheesecake. Das letzte Weihnachtsrezept in diesem Jahr.

Weihnachtlicher Gewürz-Zupfkuchen

Gewürz Zupfkuchen

Weihnachtlicher Zupfkuchen mit Gewürzen

Weihnacht-Zupfkuchen

Die Idee zu diesem Kuchen hatte ich schon vor längerem und auch fotografiert habe ich ihn schon vor einiger Zeit. 
Wo wir gerade davon sprechen…. Auf Instagram zeige ich euch ja öfter mal ein paar Blicke hinter die Kulissen. So auch bei diesem Kuchen. Der sah anfangs nämlich ziemlich, nun ja, misslungen aus.
Nicht schön, überhaupt nicht. Die Sterne und Tannenbäume, die ich aus dem Schokoladenteig ausgestochen hatte, waren zu sehr aufgegangen, die Füllung irgendwie schrumpelig und das ganze Ding etwas außer der Form geraten.
Aber ich wollte ihn unbedingt mit euch teilen.
Eine Allzweckwaffe bei Kuchen, die noch nicht ganz so schön aussehen, wie ihr euch das vorstellt? Puderzucker! Und Granatapfelkerne.

Ich will nur sagen: auch meine Kuchen sehen manchmal nicht von anfang an perfekt aus. Wundert euch nicht und macht euch keine Gedanken, wenn er beim aus dem Ofen nehmen etwas rustikal daher kommt. Mit etwas Puderzucker und Granatapfelkernen habt ihr das Ruck Zuck in Ordnung gebracht. 

Leichter Gewürz-Zupfkuchen

Stück Zupfkuchen

Stück Weihnachtlicher ZUpfkuchen

Vielleicht ist das ja ein Kuchen für den ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag?
Im Verleich zum klassischen Zupfkuchen kommt dieser mit sehr leichten Zutaten aus. Ich habe zuerst versucht, ihn noch leichter zu machen und habe Magerquark verwendet. Dami wird die Füllung aber einfach nur trocken. Also gönnt euch das Stück mit dem leckeren sahnigen Quark.

Das war für 2017 das letzte weihnachtliche Rezept. 
Auf Foodlovin‘ gibt es bis zum Jahresende aber noch das ein oder andere köstliche Rezept, ich freu mich, wenn ihr vorbei schaut!

Weihnachtlicher Gewürz-Zupfkuchen

 Für den Gewürz-Mürbeteig:
180 g Mandelmehl
100 g gemahlene Haferflocken
160 g Reismehl
30 g Kakao
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
½ TL Natron
40 g Kokosöl (im festen Zustand)
8 EL Ahornsirup
1 kleines Ei

Für die Füllung:
1 kg Quark (min. 20 % Fett)
50 g Kokosöl (flüssig)
100 ml Ahornsirup
4 Eier
1 EL Zuckerrübensirup
2 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL geriebene Orangenschale
eine Prise Muskat
eine Prise Salz
1 Vanilleschote

Zubereitung:

1. Die Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Ofen auf 180 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen. Eine Springform (26 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Etwa ein Drittel des Teiges beiseite legen, den restlichen Teig ca. 1 cm dünn ausrollen und in die Springform legen. Auch etwas am Rand hochdrücken.

2. Die Quarkmasse mit den Eiern glattrühren. Ahornsirup und Zuckerrübensirup unterrühren, dann das Kokosöl dazugeben. Die Gewürze und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Di Füllung auf den Mürbeteig geben, glatt streichen. Nun den restlichen Teig dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Auf die Füllung legen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 50 – 60 Minuten backen, bis die Füllung goldbraun ist und in der Mitte nur noch leicht wackelt. Herausnehmen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

Zupfkuchen mit weihnachtlichen Gewürzen