Beinahe hätte ich schon wieder: Lieblingsrezept! in die Überschrift getippt.
Das habe ich in letzter sehr oft und ich möchte ja auch nicht abgedroschen klingen. Aber wofür ist ein Foodblog da, wenn nicht, um die eigenen Lieblingsrezepte mit vielen anderen, mit euch, zu teilen? Das Rezept für die Buttermilchmousse ist jedenfalls so ein Rezept, das jeder kennen sollte, davon bin ich überzeugt!

rezept für buttermilchmousse foodlovin
Das Rezept habe ich vor vielen, vielen vielen und noch mehr Jahren in einer Zeitschrift entdeckt. Die Anzahl der Jahre nähert sich schon der 20. Es war eines der ersten Rezepte, das ich für andere zubereitet habe. Mittlerweile kann ich es auswendig, so aufwändig ist es auch nicht, und mache es immer wieder. Ich möchte es schon länger mit euch teilen und hier ist es: Eine zitronige leichte Buttermilchmousse mit Erdbeersauce. 

zutaten für zitronen buttermilchmousse

rezept für buttermilchmousse

Stück für Stück teile ich hier also meine Lieblingsrezepte mit euch. 
Den Konfettisalat mit Quinoa, meine liebsten Chocolate Chip Cookies, mein Lieblingsfrühstück im Sommer.

Das sind einfach Rezepte, von denen ich überzeugt bin und die ich selbst immer und immer wieder mache. Über viele Jahre hinweg habe ich diese Rezepte entweder immer weiter verfeinert oder einfach genau so belassen. Genauso ist es bei der Buttermilchmousse.
Einmal kam ich auf die Idee, statt weißer Gelatine rote Gelatine zu verwenden. Das Ergebnis war eine hellrosa Mousse. Im Prinzip ja nichts verwerfliches, aber die hellrosa Farbe passte so überhaupt nicht zu dem frischen zitronigen Geschmack. Klar, das Auge isst mit, und wenn sich auf unserem Löffel eine hellrosa cremige Mousse befindet, dann erwarten wir vielleicht den Geschmack von Erdbeeren oder Himbeeren. Der kommt aber nicht. Stattdessen eine zartschmelzende Creme mit Zitrone und leichter Süße. Die Idee mit der rosa Gelatine habe ich also schnell wieder verworfen und bin zum Grundrezept zurück gekehrt. 

buttermilchmousse mit erdbeeren

buttermilchmousse mit erdbeeren und zitronen

zitronen buttermilch mousse

Das Rezept mache ich gerne unabhängig von der Jahreszeit als Dessert.
Es hatte schon seinen Auftritt bei zahlreichen Weihnachtsmenüs, bei Abenden mit Freunden und sogar bei einem Austausch in den USA.
In einem kleinen Städtchen in der Nähe von Cleveland, mit allen Klischees, die amerikanische Vororte hervorrufen, sollten wir zu einem international Day Rezepte aus unserer Heimat zubereiten. Gut, die Buttermilchmousse ist in etwa so typisch deutsch wie Cordon Bleu, aber damals hatte ich eben nicht viele Rezepte im Repertoire (eine Freundin hat extra eine deutsche Backmischung mitgebracht, die andere machte gemischten grünen Salat – die Messlatte hing also nicht besonders hoch). Nach dem Drama, in einem amerikanischen Supermarkt erstmal die Zutaten für die Mousse zu finden – Gelatineblätter Fehlanzeige – waren die US-High School Girls überhaupt nicht überzeugt. Aber die haben sich auch Tüten-Ramen zum Frühstück reingezogen und Sushi in der Mikrowelle gegart, weil ihnen roher Fisch unheimlich war. Dafür hielten sie die Minestrone bei Olive Garden (italo-restaurant Kette) für das authentischste jenseits von Rom und Florenz. Keine glaubhafte Referenz also. 

Vor ein paar Jahren habe ich die Buttermilchmousse in Berlin zu einer Dinnerparty von  Freunden einer Freundin mitgebracht. Am nächsten Morgen hat besagte Freundin die Reste aus der Schüssel gefrühstückt – schon viel eher gute Referenz für die Mousse, finde ich!

einfaches rezept für buttermilchmousse

cremige buttermilchmousse

buttermilchmousse mit sahne

Ich bin mir sicher, euch schmeckt diese Buttermilchmousse auch hervorragend!
Erdbeeren passen einfach herrlich dazu. Eine bessere Kombination gibt es meiner Meinung nach nicht, aber auch Himbeeren, Brombeeren oder vielleicht sogar ein wenig Zartbitter-Schokoladen-Sauce schmecken gut mit der Mousse.

Zitronen-Buttermilchmousse
Write a review
Print
Zutaten für ca. 8 Portionen
  1. 500 g Buttermilch
  2. 200 g Zucker
  3. 2 unbehandelte Zitronen
  4. 6 Blätter Gelatine
  5. 500 g Schlagsahne
Zubereitung
  1. 1. Die Zitronen heiß waschen und die Zitronenschale mit einer Reibe abreiben. In einer großen Rührschüssel mit der Buttermilch und dem Zucker verrühren. Den Zitronensaft auspressen.
  2. 2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Zitronensaft in einem Topf leicht erwärmen. Dabei ständig umrühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  3. 3. Ca. 3 EL von der Buttermilch unter die Gelatine rühren, dann unter ständigem Rühren in die Schüsel mit der restlichen Buttermilch geben. Die Schüssel ca. 10 Minuten kalt stellen.
  4. 4. Währenddessen die Sahne steif schlagen. Zur Buttermilch geben und vorsichtig unterheben. Zurück in den Kühlschrank stellen und mindestens 5 Stunden oder über nacht fest werden lassen.
  5. Nocken ausstechen und mit frisch pürierter Erdbeersauce und frischen Erdbeeren servieren.
Foodlovin' https://foodlovin.de/