21.08.2017 | Kuchen & Co.

Zwetschgen-Streuselkuchen mit Hefeteig.

Es ist mir endlich gelungen!
Ein glutenfreier Hefeteig aus gesunden Zutaten!
Er geht auf, er ist fluffig und bäckt schön hoch. 
Mit meinem neu gefunden Hefeteigrezept habe ich einen ganz klassischen Zwetschgenkuchen gebacken: Unten Hefeteig, darauf eine Schicht Zwetschgen und obendrauf selbstverständlich ganz viele knusprige Streusel. Mit Zimt, Nüssen und – natürlich Streuseln. Ohne Streusel geht hier in letzter Zeit gar nichts. Irgendwie mutet dieser Kuchen schon ganz herbstlich an. Aber er ist so lecker, da fällt der nahende Abschied vom Sommer etwas leichter.

Rezept für Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Zwetschgenkuchen aus gesunden Zutaten

Zwetschgen-Streuselkuchen mit Hefeteig (glutenfrei)

Streuselkuchen mit Zwetschgen

Hefeteig und ich waren ja ohnehin schon nicht die besten Freunde. Beim Backen damit stehe ich regelmäßig vor Wutausbrüchen und möchte ihn am liebsten gegen die Wand schmeißen.
Dann auch noch eine glutenfreie Variante zu finden, die ohne allzuviel Zucker und Stärkemehl auskommt, schien fast unmöglich zu sein. 
Ich hatte Hefeteig, der einfach keinen Millimeter hochgehen wollte.
Ich hatte Hefeteig, der hart war.
Hefeteig, der staubtrocken war.
Brüchigen Hefeteig, Hefeteig der nur nach Hefe schmeckte. Zu flüssig, zu zäh.
Ich wollte das Backen mit Hefe schon endgültig aufgeben.

Und ich muss ganz ehrlich sein, Backen mit Hefe ist jetzt immer noch nicht meine liebste Freizeitbeschäftigung.
Aber ich habe endlich einen glutenfreien Hefeteig aus gesunden Zutaten, der den Namen Hefeteig auch verdient. Ein kleines Problem weniger auf dieser Welt, check!

Rezept für glutenfreien Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Gesunder Zwetschgenkuchen (glutenfrei)

Zwetschgenkuchen mit Hefeteig und Streuseln aus gesunden Zutaten

Passend zur Saison habe ich damit einen Zwetschgen-Streuselkuchen gebacken. 
Ich bin nicht der allergrößte Zwetschgen-Fan. Ich finde sie im rohen Zustand viel zu sauer, hart und langweilig. Aber wenn man sie in Teig bettet und bäckt, werden sie auf einmal aromatisch, saftig und lecker. 
Obendrauf kommen, natürlich, Streusel. Die werden durch Buchweizen und gehackte Nüsse extra knusprig.
Die Zwetschgensaison ist kurz, deswegen sei gesagt: der Streuselkuchen schmeckt natürlich auch mit jedem anderen Obst. Ob Pflaumen, die den Zwetschgen verwandschaftlich noch am nächsten sind oder auch anderem Steinobst bis hin zu Beeren. 

Mit dem Hefeteig-Rezept werde ich auf jeden Fall noch weiter experimentieren.
Wie wäre es mit Zimtschnecken im Herbst?
Oder wünscht ihr euch andere Hefeteig-Rezepte? Schreibt es mir einfach in die Kommentare!

Zwetschgen Streuselkuchen

Für ein kleines Blech oder eine große Tarteform (28cm)

Für den Hefeteig:
100 g Buchweizenmehl
100 g Reismehl
100 g gemahlene Haferflocken
100 ml Milch
2 EL Honig
1/2 Würfel Hefe
150 ml Buttermilch
1 Ei
30 g Kokosöl, weich

Für den Belag
50 g Reismehl
50 g Haferflocken, gemahlen
50 g Buchweizen
50 g gehackte Haselnüsse
20 g Kokosblütenzucker
30 g Kokosöl
2 EL Honig
½ TL Zimt
1 kg Zwetschgen
100 g Pflaumenmus

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig das Buchweizenmehl mit dem Reisemehl und den gemahlenen Haferflocken in eine Schüssel geben. Die Milch lauwarm erhitzen, den Honig unterrühren. Mit der Hefe in einem hohen Gefäß glattrühren und ca. 10 – 15 Minuten ruhen lassen. Die Hefemilch zu der Mehlmischung gießen. Buttermilch, das Ei und Kokosöl hinzufügen und alles zu einem Teig kneten. An einem warmen Ort min. 1 Stunde gehen lassen, bis er aufgeht.
  2. Währenddessen die Zwetschgen entsteinen und vierteln. Für die Streusel das Reismehl mit den gemahlenen Haferflocken, dem Buchweizen, gehackten Haselnüssen, dem Kokosblütenzucker, Kokosöl, Honig und Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen zu Streuseln kneten.
  3. Den Hefeteig nochmals durchkneten. Auf ein kleines gefettetes und bemehltes Backblech geben und ca. 2 cm dick ausrollen. Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Hefeteig mit dem Pflaumenmus bestreichen und die Zwetschgen darauf legen. Die Streusel auf den Zwetschgen verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 30 Minuten backen.

Zwetschgen-Streuselkuchen (glutenfrei)

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Kathy Loves

22.08.2017 um 12:34 Uhr

Ein Klassiker und einer meiner Lieblingskuchen. Meine Mama hat früher aus unseren Zwetschgen jede Menge Kuchen gebacken und sogar eingefroren. Es gibt nichts besseres. Tolle Bilder übrigens, richtig super!

Liebe Grüße und eine schöne Woche, Kathy

Denise

23.08.2017 um 11:11 Uhr

Hallo kathy,

das freut mich. Ich friere auch oft Kuchen ein, wenn ich zuviel davon habe. Funktioniert super :)

Liebe Grüße,
Denise

Christin

31.08.2019 um 17:50 Uhr

Hallo Denise, danke für das Rezept! Meinst du man kann statt Buttermilch auch Pflanzendrink nehmen? Und statt Reismehl mehr Buchweizenmehl? Liebe Grüße Christin

Denise

28.10.2019 um 09:36 Uhr

Hallo Christin,

das ist schwer zu sagen, ich befürchte, der Kuchen wird dann etwas fester. Hefeteig mit viel Buchweizenmehl wird erfahrungsgemäß sehr sehr schwer und geht schlecht nicht auf.
Die Buttermilch hilft hier zusätzlich, dass der Teig fluffig wird.

Liebe Grüße
Denise

Corinne

15.08.2018 um 20:21 Uhr

Tönt sehr lecker! Muss ich umbedingt dieses Wochenende ausprobieren. Was ich auch liebe ist der Hefekranz meiner Grossmutter. Absolut himmlisch….

Margrit

22.08.2020 um 14:38 Uhr

Hab ich auspropiert, leider bekam ich keinen Teig. Kann es daran liegen,dass ich die Haferflocken zu fein gemahlen habe?
Sonst sehen deine Fotos sehr schön aus

Denise

23.08.2020 um 10:34 Uhr

Was heißt denn „keinen Teig“?

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.