Rote Bete Salat mit weißen Bohnen und Knusper-Croutons aus Polenta.

Mhhh, zum Start der Woche habe ich wieder ein richtig gutes Salat-Rezept für euch. Eines, dass ihr euch an jedem beliebigen Wochentag ausprobieren, mit zur Arbeit nehmen oder Abend schnell zusammen würfeln könnt.
Im Grunde nichts spektakuläres: Rote Bete, weiße Bohnen, etwas Rucola, Nüsse und Feta.
Aber dann! Dann kommen die Polenta-Croutons und der Salat wird von gesund und lecker zur absoluten Genuss-Bombe. Diese Croutons!

Rote Bete Salat mit Polenta Croutons

knusprige Polenta Croutons auf Salat

Rote Bete Salat mit Feta und Polenta-Croutons

Rote Bete Salat mit weißen Bohnen

Rote Bete Salat mit weißen Bohnen, Feta, Walnüssen und den köstlichsten Polenta-Croutons

Ich glaube über das Vorurteil, dass Salat langweilig sei, sind wir mittlerweile alle hinweg, oder? Wir wissen wie unglaublich genial, sättigend und abwechslungsreich Salat sein kann, richtig?

Trotzdem hört man ja immer wieder mal folgenden Satz: So ein Salat am Mittag, der macht mich ja gar nicht satt und bringt mich nicht über den Tag. 
Falsch! Wer auch immer so etwas sagt, hat wohl noch nie eine richtig gut abgestimmte,  bunt zusammengemischte, ausgewogene Salat Bowl gegessen.
Wenn ich Mittags eine Schüssel mit Salat, verschiedenem Gemüse (wahlweise angebraten), etwas Eiweiß in Form von Fleisch, Kichererbsen, Linsen oder Ei und etwas Kohlenhydraten in Form von Brot, Quinoa, Hirse oder Polenta esse – dann bin ich sowas von satt, dass ich nicht mal ein Stück von meinem gesunden Schokoladenkuchen anrühren könnte. Papp satt und bestens versorgt.

Dieser Rote Bete Salat ist so ein Salat. Die Basis bilden Rucola, Sellerie und Rote Bete als Gemüse. Dazu kommen gemischte weiße Bohnen – viel viel Eiweiß und so unglaublich sättigend. Knackige Walnüsse und cremiger Feta für etwas Fett und als Geschmacks-Highlight knusprig angebratene Polenta-Croutons.

Polenta Croutons für Salat

Rote Bete Salat mit weißen Bohnen und Polenta-Croutons

Rote Bete Salat mit Walnüssen und Feta

Rote Bete Salat mit knusprigen Polenta Croutons

Die Croutons müsst ihr unbedingt probieren. Die machen wirklich jeden Salat noch 10 mal besser. Oder jeden Eintopf, jede Suppe, jede Pizza, jeden Auflauf, ach einfach alles. Sie außen knusprig und innen butterweich. Sie sind salzig und gleichzeitig etwas süß. 

Hach ich fühle mich hier gerade wie ein Salat-Missionar auf Kreuzzug gegen das verzerrte Bild vom traurigen schlaffen Eisbergblatt, drei Gurkenscheiben und einem vertrockneten Tomaten-Viertel. Das ist nicht Salat, das ist ein Trauerspiel. 
Aber was soll ich tun, ich liebe Salat und seine Vielfalt.
Deswegen hab ich hier noch ein paar weitere bunte und nahrhafte Salat-Ideen für euch aus meinem Archiv:

Linsennudel-Salat mit Avocado und Orange
Grünkohlsalat mit Hummus und Apfel
Papaya-Gurkensalat mit Sesamtofu
Hirsesalat mit Kichererbsen und Möhren
Curry-Quinoa-Salat mit Erbsen

Alles Salat Rezepte haben gemeinsamen, dass sie voller gesunder Zutaten stecken, euch satt ung zufrieden machen und garantiert nicht langweilig sind. Außerdem sind sie super zum Mitnehmen oder Vorbereiten geeignet.

Und hier kommt noch das nächste Rezept für eure Garantiert-nicht-langweilig-Salat-Sammlung, der Rote Bete Salat mit diesen unglaublichen kleinen Knusper-Croutons aus Polenta.

Rote Bete Salat mit weißen Bohnen und Knusper-Croutons aus Polenta

Für 4 Portionen

Für den Salat:
500 g Rote Bete, vorgekocht
225 g Weiße Bohnen, aus der Dose
50 g Walnüsse
50 g Rucola
100 g Feta (ich nehme den mit 9% Fett)
100 g Rucola
2 Stangen Sellerie
2 EL Weißweinessig
1 TL OlivenöL
1 TL Walnussöl
1 TL Dijon Senf
1 TL Honig
2 EL Birnendicksaft

Für die Polenta-Croutons:
100 g Polenta
100 ml Gemüsebrühe
100 ml Mandelmilch
1 Prise Muskat
3 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer
Kokosöl oder anderes Öl zum Anbraten

Zubereitung:

1. Für die Polenta die Gemüsebrühe mit der Milch zum Kochen bringen.
Die Polenta langsam einrieseln lassen, dabei ständig mit einem Schneebesen rühren. Ein paar Minuten weiter rühren, bis die Masse andickt. Dann die Blätter von den Thymianzweigen abzupfen und unterrühren und die Polenta mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Schneidebrett geben und ca. 2 cm dünn ausstreichen. Komplett auskühlen lassen.

2. Die Rote Bete in Achtel schneiden. Die Bohnen abgießen und gut abspülen. Die Walnüsse grob hacken und den Feta mit den Fingern zerbröseln.
Den gewaschenen Rucola mit der Roten Bete, Sellerie, Nüssen, Bohnen und Feta in eine Salatschüssel geben.
Die Zutaten für das Dressing vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben. Alles vorsichtig durchmischen und ziehen lassen.

3. Währenddessen die fest gewordene Polenta in 2 x 2 cm kleine Würfel schneiden. Etwa 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitze und die Polenta darin rund herum knusprige anbraten. Über den Salat geben und Servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

8 thoughts on “Rote Bete Salat mit weißen Bohnen und Knusper-Croutons aus Polenta.

  1. Tolles Rezept. Ich habe zufälliger Weise gestern Abend weiße Bohnen eingeweicht und heute morgen gekocht. Ich wusste nur, dass die in einen Salat für heute Abend sein sollen, aber jetzt weiß ich, welchen Salat ich mache.
    Meine einzige Änderung, die ich vornehmen werde. Ich röste mir die rote Bete selbst. Das ist geschmacklich noch mal um Längen besser. Ofen auf 180 Grad rote Beete 50-60min rein, Ofen aus und im Ofen auskühlen lassen. Und damit es nicht zu viel Energieverschwendung wird, teilen sie sich den Ofen mit einem Brot 😉
    Schönen Tag dir.

    1. Hallo Helen,

      das freut mich sehr!

      Ich habe bei dem Rezept vor allem an Leser gedacht, die ein schnelles Mittag- oder Abendessen haben möchten und nicht viel Zeit haben. Selber machen ist natürlich immer besser, aber ich finde die vorgekochte Rote Bete auch ganz ok 🙂

      Lass es dir schmecken 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Klar, die ist auch gut, nur die andere besser 😛
    Du hast sooo viele tolle Rezepte. Ich hoffe, ich muss mich nicht Kugeln, weil ich so viel von dir ausprobieren…

  3. Das klingt mal wieder ganz toll und passt gerade sehr zu meiner Liebe zu roter Beete und Hülsenfrüchten (mit der mein Körper mir glaube ich etwas sagen möchte)! Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass Polenta sich beim Anbraten total mit Öl vollsaugt, und ich es dann nicht mehr lecker fand. Wahrscheinlich nimmst du eine sehr gut beschichtete Pfanne und sehr wenig Öl, oder? Gibt es noch einen anderen Trick? LG, Lara

    1. Hallo Lara,

      genau, eine beschichtete Pfanne, nur ein wenig Kokosöl und dann ganz kross auf hoher Temperatur anbraten.
      So hatte ich bisher immer schön krosse Polenta 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.