[Werbung für REWE]

    Sommerzeit ist Picknickzeit!
    Ich habe dieses Jahr schon zweimal gepicknickt und damit meinen persönlichen Rekord gebrochen. Weil ich mich damit als semiprofessioneller Picknick-Profi qualifiziere, habe ich euch heute einige Tipps mitgebracht, die ich beim REWE-Sommer-Picknick gesammelt und ausprobiert habe. Damit wird euer nächstes Picknick entspannt und wunderschön!

    5 Tipps für ein entspanntes Picknick

    Picknickkorb

    Picknicksalate

     

    5 Tipps für ein entspanntes Picknick

    Vor einer Woche habe ich das erste Mal in diesem Sommer gepicknickt.
    Ich habe meinen Picknickkorb mit Leckereien wie diesem Gemüsekuchen den ich schon vor kurzem auf dem Blog geteilt habe, einem Kichererbsen-Nudelsalat (das Rezept kommt ganz bald auf den Blog) und einem ganz simplen Paprika-Pfirsich Salat gefüllt und mich auf den Weg zum Tanzbrunnen in Köln gemacht.

    Dort fand das REWE-Sommer-Picknick statt.
    Neben einer schönen Picknickwiese am Wasser gab es dort Livemusik, Verkostungen und Koch-Workshops und viel Spaß unter freiem Himmel bei wunderschönstem Sonnenschein.
    Nun, in der Theorie. Leider hat es geregnet, aber zum Glück gab es einen überdachten Teil, unter dem wir unsere Picknickdecken ausbreiten konnten. Spaß unter fast freiem Himmel hatten wir also trotzdem.
    Wir, das waren meine beiden Gewinnerinnen Judith und Charlotte sowie die Mädels von The Golden Kitz, Was Eigenes und Minimenschlein.

    Ich bin weit davon entfernt, ein absoluter Picknickprofi zu sein. Aber mit jedem Mal lerne ich ein paar neue Dinge dazu, die das nächste Picknick immer noch schöner machen. Und das möchte ich natürlich mit dir teilen.


    1. Investiere in einen schönen Picknickkorb

    Pappteller und Plastikbesteck sind nicht nur irgendwie unsexy sondern auch nicht gerade umweltfreundlich. Viel schöner und stilvoller ist ein richtiger geflochtener Picknickkorb mit Tellern aus Emaille oder bruchsicherem Porzellan, Gläsern und richtigem Besteck. Davon schmecken deine Picknick-Köstlichkeiten noch viel besser.
    Er lässt sich wunderbar auf dem Fahrrad befestigen und schon kann’s losgehen! 


    2. Denke an eine Unterlage für deine Decke

    Egal ob es vor kurzem geregnet hat oder nicht, Rasen hat immer eine gewisse Feuchtigkeit in sich.
    Professionelle Picknickdecken haben meist schon einen Nässeschutz auf der Unterseite der Decke eingebaut.
    Wenn man nicht zu den Picknick-Profis gehört, muss man trotzdem keinen nassen Popo bekommen. Ich schneide einfach eine große Mülltüte auf und lege sie unter die Decke.


    3. Nimm eine Mülltüte mit

    Seinen Müll nimmt man wieder mit, das ist ja wohl selbstverständlich. 
    Optimalerweise verstaut man ihn aber nicht im Picknickkorb oder der Handtasche, weil man den Müllbeutel vergessen hat. Ich habe für’s nächste Mal gelernt und denke selbstverständlich auch an einen Beutel für Apfelkitschen, Aprikosenkerne oder gebrauchte Servietten.

    Einfache Picknickrezepte

    Picknick Wiese


    4. Vertrau dem Wetterbericht nicht 100-prozentig

    Am besten du suchst dir einen Picknickplatz, an dem ihr euch schnell in Sicherheit bringen könnt, wenn es plötzlich anfangen sollte zu regnen.
    Oder du nimmst einen riesengroßen Schirm oder Baldachin mit – auch romantisch, aber weniger praktisch.
    Ein Schirm kann euch aber nicht nur vor Regen schützen, sondern auch vor allzu greller Sonne.
    In jedem Fall ist ein Schirm eine gute Idee!


    5. Keep it simple

    Das wahrscheinlich wichtigste beim Picknick: nicht zu viel Stress machen.
    Beim Picknick geht es nicht darum, ein 3 Gänge Menü aufzutischen oder fünf verschiedene Salate vorzubereiten.
    Am schönsten sind sowieso ganz spontane Picknicks, bei denen man einfach auf dem Weg zum Picknickort bei REWE Halt macht und das Nötigste kauft. Ein paar frische Zutaten wie Cocktailtomaten, kleine Möhrensticks, Weintrauben, Beeren der Saison, etwas Käse aus der Frischetheke, vielleicht ein paar eingelegte Oliven, ein knuspriges Baguette und eine Flasche Wein.
    Absolut perfekt!
    Vorbereitungszeit: 0 Minuten.
    Spaß beim gemeinsamen Einkaufen und aussuchen der Leckereien: 100 %!

    Aber natürlich ist es auch schön, wenn jeder etwas selbst gemachtes zum Picknick mitbringt.
    Bei unserem Picknick war fast alles dabei. Wir hatten den Gemüsekuchen und die Salate, Linsen-Falafel, Nüsse, Energy Balls und gesunde Brownies. Dazu natürlich frisches Obst und Gemüse.
    Ich war wirklich stolz auf unser kleines Picknick-Buffet, denn meine Gewinnerin Charlotte hatte die herrlichsten gesunden Köstlichkeiten mitgebracht. 

    Dazu kamen noch die köstlichen Mozzarella-Spieße mit Pfirsich und Pesto
    , die wir im Kochworkshop von REWE zubereitet haben.
    Total simpel, aber super lecker! 

    Das Rezept habe ich dir von unserem Picknick in Köln mitgebracht und weiter unten findest du noch eine Checkliste mit allem, was du für ein entspanntes Picknick brauchst.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Picknicken!

    Pfirsich Mozzarella SPieße

    Mozzarellaspieße

    mozzarella-spieße

    Liste für ein entspanntes Picknick