06.05.2016 | Frühstück, Waffeln & Pancakes

Fluffige Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren.

Was gibt es besseres, als am Wochenende entspannt mit Freunden zu brunchen?
Das Wochenende steht bald wieder vor der Tür und ich gebe euch heute eines meiner Lieblings-Pancake-Rezepte mit auf den Weg: Ricotta-Pancakes mit Blaubeeren. Super fluffig, leicht zitronig und einfach meine Lieblings-Pancakes. 

Mit dem richtigen Pancake Rezept und einem Glas Sekt dazu kann ja eigentlich schon nichts mehr schief gehen. Ein paar Tipps für einen gelungenen aber ganz unkomlizierten Brunch habe ich euch aber auch noch mitgebracht.

blaubeer pancakes mit ahornsirup

blaubeer pancakes

blaubeer ricotta pancakes

brunch mit sekt

Tipps für einen gelungenen Brunch.

1. Die Tischdeko: Fast so wichtig wie die Leckereien finde ich die passende Tischdeko. Das klingt aufwändig, aber aufwändige Dekoration ist so gar nicht meins. Ich werfe meist eine ganz sponate Dekoration aus Kerzen und frischen Blumen zusammen. Das wirkt ungekünstelt und natürlich. Ein paar Kräuter, Zweige oder Äste sehen auch sehr schön aus. 

2. Eine Tee-Bar: verschiedene Teesorten kosten nicht die Welt und es macht richtig Eindruck, wenn ihr euren Gästen eine große Auswahl anbieten könnt. Eine Mischung aus Klassikern und kreativen Sorten ist eine gute Wahl.

3. Vorbereitung: Einen Brunch kann man aufwändig planen, oder ganz spontan organisieren. Beides ist super! Wenn ihr ein paar Sachen vorbereiten könnt ist das super. Gerade gebackenes Brot, Aufstrich oder Joghurt lassen sich gut am Vortag vorbereiten. Auch der Teig für mein Pancake Rezept kann schon angerührt werden, bevor die Gäste kommen.

pancake brunch foodlovin

4. Besser noch als die Tee-Bar: eine Mimosa-Bar. Mimosas sind Sekt mit Orangensaft. Aber wer sagt, dass es Orangensaft sein muss? Stellt verschiedene Fruchtsäfte zum Mischen bereit und lasst die Gäste ihre eigenen Drinks mischen. Das macht Spaß und ist abwechslungsreich.

5. Ein Themen-Brunch: Die Vielfalt an Brunch-Rezepten ist so groß, dass es mir manchmal schwer fällt, mich zu entscheiden. Ein Thema hilft mir dabei sehr. Zum Beispiel ein mediterraner Brunch mit gegrilltem Gemüse, Omelette, Fladenbrot und Hummus. Oder ein Alpen-Brunch mit Brezeln, Bergkäse und Südtiroler Speck. Mein Leiblingsthema bleibt wohl der Pancake-Brunch, bei dem ich einfach viele unterschiedliche Pancake-Sorten auftische.

Und vor allem: macht euch nicht zu viel Stress.
Ihr müsst nicht drei verschiedene Brotsorten selbst backen, fünf hausgemachte Marmeladen auftischen und 4 frisch gepresste Säfte anbieten. Ich weiß nur zu gut, man übertreibt es da manchmal, weil man seinen Gästen ja etwas tolles bieten möchte. 
Aber die freuen sich mehr über einen entspannten Gastgeber als über die Riesen-Auswahl. 

Blaubeere pancakes

pancakes zum brunch

sektbrunch mit pancakes

Die Ricotta-Pancakes kamen schon sehr oft bei einem Brunch auf den Tisch.
Das Rezept ist schon etwas älter, aber im Gegensatz zu den meisten Rezepten habe ich es nie verändert. Es ist gut so wie es ist.
Durch den Zitronensaft schmecken sie sehr frisch, der Ricotta macht sie herrlich fluffig. Da die Pancakes an sich nicht besonders süß sind, vertragen sie einen guten Schuss Ahornsirup. 

Dazu noch ein paar frische Beeren und vielleicht etwas Blaubeermarmelade und ich bin im Brunch-Himmel. 
Und weil ich finde dass man nie genug Brunch-Rezepte haben kann, findet ihr hier noch mehr Inspiration:

Eggs Frederic mit geräuchertem Wildlachs und pochiertem Ei.
Amaranth-Müsli.
Chia Parfait.
Acai Bowl.
Rhabarber-Crumble.
Apfelpfannkuchen.

 

Blaubeer-Ricotta-Pancakes
Write a review
Print
Ingredients
  1. 80 g Buchweizenmehl
  2. 160 g glutenfreie Mehlmischung (Weizen- oder Dinkelmehl geht auch, wenn es nicht glutenfrei sein muss)
  3. 3 EL Zucker
  4. 2 TL Backpulver
  5. 1/2 TL Natron
  6. 1/4 TL Salz
  7. 200 g Ricotta
  8. 1 Ei
  9. 2 Eiweiß
  10. 125 ml Zitronensaft
  11. 100 ml Milch
  12. 2 TL Zitronenschale
  13. 1 EL Rapsöl
  14. 125 g Blaubeeren
Instructions
  1. 1. In einer großen Schüssel das Mehl, den Zucker, das Backpulver, Natron und Salz mischen.
  2. 2. In einer zweiten Schüssel den Ricotto mit dem Ei, dem Eiweiß sowie dem Zitronensaft und der Zitronenschale, der Milch und dem Rapsöl mischen. Die Flüssigen Zutaten vorsichtig zu der Mehlmischung geben und unterrühren.
  3. 3. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen. Eine Kelle Pancake Teig in die Pfanne geben und ein paar Blaubeeren darauf legen. Backen, bis der Teig anfängt Blasen zu schlagen. Wenden und ca. zwei Minuten fertig backen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren und die Pancakes evtl. im Backofen warm halten.
Foodlovin' https://foodlovin.de/

Kennst du schon

mein Kochbuch?

Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

Kommentare

Tabea

6.05.2016 um 16:18 Uhr

Danke für den Tipp mit der Teebar! Den finde ich klasse, denn bei uns zu Hause gibt es nur Pfefferminz- und Kamillentee, was ich manchmal etwas schade finde.
Die Themen-Idee ist auch nicht schlecht ;)
Achja, und Pancakes mit Sirup zu essen macht doch viel mehr Spaß, als wenn schon genug Süße im Pancake wäre, oder?
Liebe Grüße

Denise

6.05.2016 um 20:04 Uhr

Freut mich dass ich dir ein paar schöne Tipps geben konnte :)

Und du hast recht: Ahornsirup macht großen Spaß!!

Liebe Grüße,
Denise

Ela

8.05.2016 um 12:08 Uhr

Wow, wie herrlich! Bei dir will ich auch mal zum Brunch kommen ;) So hübsch dekoriert und angerichtet, hach… Ein Traum!
Wünsch dir einen schönen Sonntag und Muttertag,

Ela

Denise

9.05.2016 um 00:58 Uhr

Ganz lieben Dank Ela, ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag.
Nächstes Wochenende ist ja schon wieder ein Feiertag – die nächste Gelegenheit zum Brunchen wartet schon :D

cookingdaddy

8.05.2016 um 13:26 Uhr

Hallo Denise,
das sieht wie immer wirklich lecker aus. Kann man den Ricotto auch durch etwas anderes ersetzen oder weglassen (müssen dann die Mengenangaben geändert werden?)

Gruß, Martin

Denise

9.05.2016 um 00:59 Uhr

Hallo Martin,

naja, wenn man den Ricotta weg lässt, sind es ganz normale Pancakes ;) Und dann müsste man entweder etwas Milch dazu geben oder weniger Mehl nehmen.
Ich könnte mir vorstellen, dass man den Ricotta durch gut abgetropften Quark ersetzen kann.

Liebe Grüße,
Denise

Gülsah

9.05.2016 um 14:14 Uhr

Liebe Denise,
das ist ein perfektes Rezept für mich. Ich liebe Pancakes. Vorallem die Variante mit Ricotte habe ich vorher noch nie getestet. Das werde ich die Tage aber sofort ändern. Danke für deine tollen Inspirationen.
Liebe Grüße

Denise

9.05.2016 um 14:18 Uhr

Hallo Gülsah,

ich liebe Pancakes auch in allen Varianten :) Das mit dem Ricotta musst du unbedingt ausprobieren! Ich bin gespannt wie es dir schmeckt!

Liebe Grüße,
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.