Heidelbeerschmarrn, wie mich dieses Wort auf der Speisekarte angelacht hat.
Ich finde das zergeht so schön auf der Zunge.
Seitdem ich es auf einer Speisekarte im Skiurlaub gelesen habe, wollte ich unbedingt einen Heidelbeerschmarrn auf meine Weise ausprobieren: mit glutenfreien Mehlsorten, mit weniger Zucker.
Eben etwas, was man auch genießen kann, wenn man danach nicht den ganzen Tag auf der Piste verbringt. Und für das richtige Hüttenfeeling habe ich euch ein paar Bilder aus Mayrhofen mitgebracht.

Heidelbeerschmarrn mit Mandeln

Kaiserschmarrn auf der Skihütte

Kaiserschmarrn mit Heidelbeeren

Heidelbeerschmarrn aus gesunden Zutaten

Mayrhofen im Zillertal

Mmmmh, ein Kaiserschmarrn mit Heidelbeeren.
Heidelbeeren und Blaubeeren gehören nach wie vor zu meinem liebsten Obst.
Seit vielen Jahren, unverändert. 
Und Kaiserschmarrn, ach das ist für mich sowie eins der köstlichsten Gerichte, das es gibt. Kein Wunder also, das mich die Kombination aus Heidelbeeren und Kaiserschmarrn in absolute Entzückung versetzt. 

Nur die besten Zutaten kommen in meinen Heidelbeerschmarrn.
Das perfekte Rezept für klassischen Kaiserschmarrn
habe ich schon vor langer Zeit gefunden. Aber ich wollte experimentieren. Mit gesünderen Zutaten, weniger Zucker, mehr Nährstoffen.
Also habe ich mich für Mandelmehl, Buchweizenmehl und gemahlene Haferflocken entschieden, den Heidelbeerschmarrn in Kokosöl ausgebacken und Kokosblütenzucker zum Karamelliseren verwendet. Alles hat perfekt funktioniert. 
Das Kokosöl schmeckt man recht stark heraus, ich würde also ein neutral schmeckendes Kokosöl verwenden.
Achja, die Heidelbeeren waren tiefgefroren. Das funktioniert wunderbar.

Klar, gesünder geht immer und ich könnte noch an einigen Stellen drehen, um das Rezept im Hinblick auf die Zutate zu optimieren, aber es soll ja auch noch ein Genuss bleiben, richtig?

Und seid bitte vorsichtig bei der Zubereitung!
Wenn ihr die Pfanne aus dem Ofen nehmt, ist der Griff höllisch heiß. 
Er ist auch noch fünf Minuten später höllisch heiß, wenn ihr versucht die Pfanne beiseite zu räumen. Hab ich ausprobiert. Letztes Jahr, etwa eine Woche bevor es in den Skiurlaub ging, wollte ich Kaiserschmarrn machen, um schonmal in Stimmung zu kommen… Unnötige Aktion von mir, absolut unnötig. 
(Randnotiz: Quark ist wirklich das beste Hausmittel gegen leichte Verbrennungen)

Heidelbeerschmarrn mit Buchweizenmehl

Berge im Zillertal

Geht es denn für einige auch noch in den Skiurlaub?
Letztes Jahr war ich in Mayrhofen, woher auch die Bilder und die Idee für diesen köstlichen Heidelbeerschmarrn stammt.
Dieses Jahr geht es nach Ischgl, wo aktuell die Eiszeit hereingebrochen ist. Ich hoffe im Moment jeden Tag, dass der Wetterbericht von -22 Grad bis gefühlten -32 Grad noch etwas umschwingt.

Aber ich nutze die allgemeine Winterstimmung auch, um dieses Rezept mit euch zu teilen, dass mir seit letztem Jahr im Kopf umherschwirrt. 

Heidelbeerschmarrn mit Buchweizenmehl

Zutaten für 4 Portionen

70 g Mandelmehl
30 g Buchweizenmehl
40 g Reismehl oder gemahlene Haferflocken
250 ml Mandelmilch
1 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
4 Eier
20 g Kokosöl
100 g Heidelbeeren (TK)

15 g Kokosblütenzucker
1 – 2 EL Kokosöl
40 g gehobelte Mandeln

Zubereitung

1. Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Mandelmehl mit dem Buchweizenmehl und den gemahlenen Haferflocken bzw. dem Reismehl sowie einer Prise Salz vermischen. Mit der Milch und dem Ahornsirup glattrühren.
Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelbe zur Mehl-Milchmischung geben und unterrühren. Das steife Eiweiß unter den Teig heben.

2. Das Kokosöl in einer gusseiserne Pfanne schmelzen. Den Teig hineingießen und mit den Heidelbeeren bestreuen. In den vorgeheizten Ofen stellen und 15 Minuten backen.

3. Den Kaischmarrn wenden (dabei ruhig in vier Teile zupfen, ist einfacher) und nochmals 10 – 15 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen (Achtung, die Pfanne ist heiß) und den Kaiserschmarrn mit einem Pfannenwender in Stücke zerteilen.

4. 1 – 2 EL Kokosöl zusammen mit dem Kokosblütenzucker und den gehobelten Mandeln in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Den Kaiserschmarrn dazugeben und in der Masse schwenken, leicht anbraten. Darauf achten, dass der Zucker nicht zu stark karamellisiert und anbrennt.

Nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen und in der Pfanne servieren.

Noch mehr Kaiserschmarrn Rezepte auf Foodlovin‘ findet ihr hier:

Klassischer Kaiserschmarrn mit Rosinen und Mandeln

Schwarzplentene Riebl aus Südtirol