26.10.2016 | Kuchen & Co.

Schokoladen-Torte mit der genialsten Schokoladencreme der Welt aus nur zwei Zutaten.

Ich glaube das hier ist eins der besten Rezepte, die es auf Foodlovin‘ gibt.
Das Geheimnis dieser Torte ist die Schokoladencreme zwischen den Schokokuchen-Schichten. Diese Schokoladencreme ist das leckerste und einfachste, was mir je untergekommen ist. Die Zutaten erratet ihr nicht, niemals! Wetten?

schokoladencreme torte

schokoladentorte mit schokocreme

stueck schokoladencreme torte

schokomousse torte stück

Warum ich so unglaublich aufgeregt wegen dieser Torte bin?
Wer mich kennt, ahnt es schon. Das ist keine ganz normale Schokoladentorte mit Butter, Zucker und Mehl. Natürlich nicht. 
Fangen wir mal beim Teig an. Hier habe ich ein bißchen herum experimentiert. Zuerst hatte ich eine vegane Version mit Apfelmus, mit der ich aber nicht zu 100 % zufrieden war. Dann erinnerte ich mich an ein gesundes Schokokuchen Rezept von der lieben Veronika, deren Rezepte einfach immer funktionieren.
Und sieh an: perfekt für meine Schokoladentorte!

Dann kam die Creme…und ein leckerer, aber simpler Schokoladenkuchen wurde zu diesem mehrschichtigen Schoko-Monster.

schokoladencreme torte

zwei stuecke schokoladentorte

schokoladencreme torte

Soll ich es euch das Geheimnis der Schokoladencreme jetzt endlich verraten? Na gut. Aber klickt mir nicht weg, ok?
Die Schokoladencreme besteht aus nichts anderem als Seidentofu und Zartbitterschokolade.
Es ist die unglaublichste, reichhaltigste und leckerste Schokocreme, die ich je gegessen habe.

Sie ist vegan, laktosefrei und enthält neben der Zartbitterschokolade keinen weiteren Zucker. Lasst euch nicht abschrecken, bitte probiert diese Creme aus!
Bis jetzt hat sie wirklich jeden vom Hocker gehauen. Und das meine ich wortwörtlich. Das ist ein Schoko-Traum, in dem man am liebsten baden möchte. Hach!

schokoladentorte glutenfrei

glutenfreie schokoladentorte

schokokuchen mit schokocreme

schokoladencremetorte

Vielleicht habe ich es ein bißchen übertrieben, als ich den Schokoladenkuchen mit dieser Schokocreme gefüllt habe. Vielleicht aber auch nicht.
Dadurch, dass sie recht fest wird, ist sie perfekt für hohe Torten geeignet, die ihre Form halten müssen. Bei Buttercreme oder Frischkäsecremes rutscht da ja gerne mal was hin und her, wenn die Temperatur oder Konsistenz der Creme nicht ganz stimmt. Hier hält alles wunderbar und ich hätte locker noch eine dritte Kuchenschicht auf diese Torte legen können. 
Stattdessen habe ich sie mit frischen Beeren und Blumen dekoriert. 

Ja, auf dieses Schätzchen bin ich recht stolz. Ein Schokotraum ohne Industrizucker, Butter oder Mehl, der so schmeckt – wirklich ein wahrgewordener Traum. 
Falls euch der Aufwand einer ganzen Torte zu hoch ich, könnt ihr die Schokoladencreme übrigens auch einfach in kleine Gläschen abfüllen und als Mousse au Chocolat löffeln. Der direkte Weg in den Schokohimmel!
Probiert diese Schokoladencreme, ja? Versprochen?

Schokoladentorte mit Schokoladencreme
Write a review
Print
Für den Schokoladenkuchen (nach Carrots for Claire)
  1. 90 g Buchweizenmehl
  2. 90 g gemahlene Mandeln
  3. 5 EL Kakaopulver
  4. 8 EL Ahornsirup
  5. 2 EL Kokosblütenzucker
  6. ½ TL geriebene Bourbon Vanille
  7. ½ TL Zimt
  8. ½ TL Backpulver
  9. 8 EL Mandelmilch
  10. 1 EL Kokosöl (flüssig)
  11. 4 Eier
  12. 1 Prise Salz
  13. 1 Prise Chili-Pulver
Für die Schokoladencreme
  1. 400 g Seidentofu
  2. 300 g Zartbitter-Schokolade
  3. 3 EL Ahornsirup
Instructions
  1. 1. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Backform (18 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten bis auf die Eier in eine große Rührschüssel geben.
  2. 2. Die Eier trennen. Die Eigelbe in die Schüssel zum Mehl geben und zu einer dicken Masse vermengen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Unter den Teig heben. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen danach herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
  3. 3. Den abgekühlten Kuchen waagerecht in drei Schichten schneiden. Den Seidentofu mit dem Ahornsirup in einen Mixer geben und glatt pürieren. Die Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Den Tofu in die flüssige Schokolade geben und zu einer glatten Creme verrühren.
  4. 4. Den ersten Schokokuchen-Boden auf den Boden eines Tortenrings legen und den Tortenring schließen. Etwa 1/3 der Schokocreme darauf verteilen. Einen zweiten Schokokuchen-Boden darauf legen und wieder 1/3 Creme darauf geben. So weiter machen und den Kuchen zum fest werden in den Kühlschrank stellen.
  5. 5. Den Tortenring lösen und eventuell überstehende Creme verstreichen. Die Torte ganz nach Wunsch mit Beeren oder anderem Obst dekorieren.
Foodlovin' https://foodlovin.de/

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

Nessa

26.10.2016 um 08:52 Uhr

Hallo Denise,
klingt lecker, vor allem für jemanden, der weder Sahne-, Buttercreme- oder Frischkäsefüllungen mag. :-) Aber hättest Du das Rezept nicht GESTERN veröffentlichen können? Da stand ich vor dem Kühlregal im Asia-Shop und habe den Seidentofu noch angeschaut, aber nur frischen, losen mitgenommen, weil ich akut nichts wusste, wofür ich den Seidentofu brauchen könnte… :-P

Allerdings bleibt da immer noch das Problem, dass ich keinen vernünftigen Mixer habe… :-\

LG
Nessa

Denise

28.10.2016 um 23:48 Uhr

Hallo Nessa,

ja irgendwie braucht man für fast all meine Rezepte einen Mixer :D
Aber der Schokokuchen pur schmeckt auch schon sehr gut ;)

LIebe Grüße,
Denise

Ferdinand

26.10.2016 um 09:09 Uhr

liest sich sehr gut, ABER ich brauch auf Glutenfrei nicht zu achten, also kann man das ganze auchmit Dinkelmehl machen ?
Viele Grüße

Denise

28.10.2016 um 23:47 Uhr

Hallo Ferdinand,

ja, auf jeden Fall, das geht! Im Originalrezept von Veronika wird auch Dinkelmehl verwendet.

Liebe Grüße,
Denise

Carolin

26.10.2016 um 09:09 Uhr

Liebe Denise,
ich habe letzte Woche das erste Mal mit Seidentofu gebacken und war wirklich positiv überrascht. Der Sojageschmack kam dabei gar nicht so stark raus, ideal also. Dass Seidentofu auch als Schokomousse funktioniert, wusste ich nicht, das muss ich auf jeden Fall ausprobieren!
Auch ansonsten sieht die Torte klasse aus, da bekomme ich direkt Lust drauf!
Liebe Grüße
Carolin

Denise

28.10.2016 um 23:46 Uhr

Hallo Carolin,

für mich war es auch das erste Rezept mit Seidentofu. Jetzt denke ich an vegane Cheesecakes, Dies, Salatsaucen… :D

Ganz liebe Grüße,
Denise

Christina

26.10.2016 um 09:15 Uhr

Wow, als riesiger Schokofan wird hier ein Schokotraum wahr! :) Den Kuchen muss ich unbedingt mal ausprobieren. Oder eben nur die Creme als Mousse!!

Liebe Grüße, Christina

Denise

28.10.2016 um 23:45 Uhr

Beides ist unglaublich lecker :D Für Schokofans auf jeden Fall das richtige :)
Lass es dir schmecken!

sandra

26.10.2016 um 11:46 Uhr

Ich werds auf alle fälle probieren, versprochen! Obwohl ich es mir geschmacklich noch nicht vorstellen kann…….

Denise

28.10.2016 um 23:44 Uhr

Man muss es einfach selbst probieren :)
Viel Spaß und lass es dir schmecken!

Karoline

26.10.2016 um 19:10 Uhr

WOW – diese Torte haut mich echt um. Ein Träumchen liebe Denise. Davon hätte ich jetzt soooooo gerne ein Stückchen hier auf der Couch ;-).

Ganz liebe Grüße und auf viele weitere wunderbare Schokobomben :-D .

Denise

28.10.2016 um 23:44 Uhr

Die Torte ist auch ein absoluter Hammer :D
Vielen lieben Dank und liebe Grüße :)

Ela

27.10.2016 um 10:45 Uhr

Wow, was für ein Prachtstück! Die sieht ja herrlich aus… Davon hätte ich jetzt gern ein großes Stück!
Liebe Grüße,
Ela

Denise

28.10.2016 um 23:43 Uhr

VIelen Dank liebe Ela :)

Sarah

27.10.2016 um 17:30 Uhr

Liebe Denise, ich hab heute schon den Kuchen gemacht und er ist wirklich spitze! Vielen Dank für das tolle Rezept.

Denise

28.10.2016 um 23:42 Uhr

Hallo Sarah,

das ist ja der Wahnsinn, da warst du aber schnell!
Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)
Liebe Grüße,
Denise

Krissi

29.10.2016 um 16:46 Uhr

Das klingt echt lecker! Ich liebe Schokolade und dein Rezept ist einfach Klasse. Auf die Idee muss man erstmal kommen :D Super gemacht!
Beim nächsten Familien Kaffeetrinken werde ich diese Schokotorte mal machen :)

Filiz

29.10.2016 um 22:46 Uhr

Wow! Das nenn ich mal eine Torte! MUSS.ICH.HABEN! Die Creme mit dem Seidentofu muss ich auch unbedingt ausprobieren, klingt richtig toll. Danke für das Rezept <3

Liebe Grüße,
Filiz
http://www.filizity.com

Falbi

30.10.2016 um 08:37 Uhr

Super, Danke… Den wirds am meinem Geburtstag geben Den Schoko Kuchen von Veronika hab ich schon mal gemacht und mit der Creme wird der sicher noch leckerer!

Die Jungs

1.11.2016 um 10:01 Uhr

Wir sind verliebt, Denise …!
Was für ein leckeres Törtchen <3.
Wenn Du sie erneut backst, darfst Du uns gerne einladen ;-).

Denise

1.11.2016 um 21:09 Uhr

Hach, vielen lieben Dank ihr beiden <3 :)

Irina

10.11.2016 um 03:15 Uhr

Liebe Denise,
die Schokocreme klingt wirklich ganz toll und ich werde es garantiert mit einem Kuchen ausprobieren.
Habe ein paar Gedanken dazu und hoffe du kannst mir weiterhelfen:
Muss die Seidentofo- Schokoladenmischung eigentlich vor dem Auftragen ausgekühlt werden?
Leider habe ich keinen Tortenring, den ich als Unterstützung für das Schichten benutzen könnte. Wäre am Schluss genug Schokoladencreme übrig, um den Rest auf dem Kuchen und an den Seiten zu verteilen?
Oder sollte ich da einfach mehr Seidentofu und Schokolade nehmen, um mit der Masse den Kuchen komplett einhüllen zu können? Was wäre deine Empfehlung?
Danke schon mal und liebe Grüße,
Irina

Fynn

19.12.2016 um 22:00 Uhr

was für ein tolles rezept und die bilder erst! da läuft einem das wasser im Mund zusammen. muss ich unbedingt auch ausprobieren! danke für diese inspiration

Lara

12.01.2017 um 21:03 Uhr

Schon vor einiger Zeit nachgebacken und jetzt erst dran gedacht, wie es sich gehört wenn man zufrieden ist, einen Kommentar zu hinterlassen ;) Der Kuchen war soooo köstlich und wunderschön! Hab ihn für eine Gruppe von Leuten mit gefühlt jeder Lebensmittelunverträglichkeit, die man so haben kann, gebacken und deswegen noch die Eier ersetzt. Hat super geklappt und alle waren total begeistert. Danke für das tolle Rezept!

Denise

13.01.2017 um 08:52 Uhr

Haha, super :) Das find ich klasse, dass du an alle gedacht hast, auch bei so einer unterschiedlichen Gruppe!

Ganz lieben Dank für deinen Kommentar :)

Lara

10.03.2017 um 11:23 Uhr

hmmm, das klingt spannend. Ich bastele gerade an einer Idee für einen veganen Nachtisch und denke darüber nach, diese Creme mit einem veganen Schokokuchen zu kombinieren. Ich bin zwar auch skeptisch, was den Tofugeschmack angeht, aber ich vertraue dir genug, um es mal zu probieren. Bis jetzt hast du mich ja immer überzeugt ;) Ich werde dann berichten… LG, Lara

Denise

20.03.2017 um 11:20 Uhr

Hallo Lara,

hierbei kannst du mir wirklich vertrauen – die Creme ist einfach genial :)

Liebe Grüße,
Denise

Lara

26.03.2017 um 10:27 Uhr

gerade ausprobiert! und jetzt überlege ich, ob ich den Kochabend heute Abend absage, und lieber alleine zu Hause die Schokocreme auslöffele ;)

Sandra

28.06.2017 um 12:06 Uhr

Liebe Denise,
ich möchte diese Torte unbedingt ausprobieren, habe jedoch leider eine Tofu-Allergie. Kannst du mir eine alternative dafür vorschlagen?
Lieben Dank und liebe Grüße
Sandra

Denise

28.06.2017 um 13:07 Uhr

Hallo Sandra,

das Rezept ist leider gerade wegen des Tofus so einzigartig.

Du kannst stattdessen ganz normale Sahne verwenden oder vegane Mandelsahne, aber dann ist die Creme nicht mehr so kalorienarm und fluffig.

Liebe Grüße,
Denise

Tini

30.06.2017 um 14:50 Uhr

Hallo Denise,
das einzige nicht vegane an dem Kuchen sind ja die Eier… Hast du das schonmal mit Eiersatz oder Leinsamen oder so ausprobiert? Ansonsten klingt das toll =)
LG Tini

Schoko-Mousse aus 3 Zutaten – ein Angeber-Rezept für vielbeschäftige Muttis (und vegan!) – reihe11.com

4.08.2017 um 12:54 Uhr

[…] an die wunderbare Denise von foodlovin, die mich auf dieses Kracher-Rezept gebracht […]

Marion (Unterfreundenblog)

14.02.2018 um 20:10 Uhr

Oh.mein.Gott, Denise! ich bin Choc-verliebt!!!
Was für ein Schokoladentraum! Die Creme muss ich unbedingt probieren, ich bin so gespannt!
♥liche Grüße,
Marion

Doris

21.02.2018 um 20:18 Uhr

Ist die Schokofülle so flüssig, dass man sie auch als Glasur so wie auf deinen Fotos halb herunterlaufen lassen kann? Wie gelingt dies am besten?
Vielen Dank!

Denise

21.02.2018 um 22:12 Uhr

Hallo Doris,

ja klar. Ich hab’s ja auch hin bekommen ;)

Die Creme ist vor dem kühlen relativ flüssig. Man gibt sie oben auf die Torte und streicht sie langsam an den Rand, bis sie anfängt, darüber zu laufen.

LG,
Denise

Lucretia

15.07.2021 um 06:17 Uhr

Liebe Denis Sieht super lecker aus. Kann ich die Mandeln weglassen und mit mehr Buchweizen oder einem anderen Mehl oder vielleicht Kokosraspeln ersetzen? Danke

Denise

23.07.2021 um 11:45 Uhr

Das wäre dann ein komplett anderes Rezept ;)

Vielleicht hilft dir auch mein kostenloses E-Book weiter, darin findest du Tipps zum ersetzen von Zutaten. Du kannst es dir umsonst hier runter laden: https://foodlovin.de/zutaten-ersetzen/

Viele Grüße
Denise

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.