22.08.2018 | Frühstück, Kuchen & Co.

Blueberry Joghurt Bread

Zum Rezept Rezept drucken

Dieses Rezept müsst ihr euch abspeichern und sofort ausprobieren!
Das Blueberry Bread steckt voller frischer Blaubeeren und besteht nur aus gesunden Zutaten. Besonders saftig wird es durch Joghurt griechischer Art von Elinas. 
Hach, sowas hätte ich mir auch auf dem Frühstückstisch in Griechenland gewünscht…

Saftiges Blueberry Bread

Werbung für Elinas

Blueberry Joghurt Bread

Saftiges Blueberry Bread mit griechischem Joghurt

Saftiges Blueberry Bread mit Joghurt

Saftiges Blueberry Bread aus gesunden Zutaten

 

Frühstück in Griechenland…

Eins werd ich ja nie verstehen…warum die südlichen Länder eigentlich nichts vom Frühstück halten. Spanien, Italien, Griechenland sind für Frühstückliebhaber wie mich wirklich Brachland. Eine Einöde, in der vielleicht irgendwo ein einsames Mini-Croissant neben einem Espresso winkt. 
Diese Länderküchen machen das an anderer Stelle mit frischem Fisch, Oliven und anderen herrlichen Dingen wieder wett, aber trotzdem: Frühstück ist nicht unbedingt etwas, woran im Süden viele Gedanken verschwendet werden.

Als ich vor kurzem auf Kreta war ist mir vor allem eines wieder aufgefallen: die Vielfalt an süßen Kuchen zum Frühstück. Richtig, richtig süße Kuchen.
Die sehen meistens unglaublich toll und verlockend aus. Ich bin wohl tagelang drum herum geschlichen, nur um am letzten Tag dann doch mal zu probieren – und ich war ziemlich enttäuscht. Sie sahen viel, viel besser aus als sie schmeckten. Einfach nur trocken und süß.

Mein Rezept ist deswegen ein Friedensangebot an das griechische Frühstück.
Ein Vorschlag. 
Statt überzuckertem aber dennoch trockenem Kuchen schlage ich ein unglaublich saftiges Blueberry Bread vor. Serviert mit etwas Joghurt griechischer Art mit Honig und Nüssen. 
Aus gesunden Zutaten, die Energie für den Tag liefern anstatt spätestens um 12 Uhr mit einem Zucker-Crash zu enden. Klingt doch ziemlich gut oder?

Saftiger Blaubeerkuchen aus gesunden Zutaten

Blueberry Bread mit Joghurt und Honig

Warmes Blueberry Bread mit Joghurt und Nüssen

Gesundes Blueberry Bread mit griechischem Joghurt

 

Saftiger Kuchen mit frischen Blaubeeren

Aktuell befinden wir uns ja noch in der wunderbaren Blaubeer-Saison.
Deswegen habe ich frische Blaubeeren für mein Blueberry Bread verwendet. Mit tiefgefrorenen Beeren klappt es aber ebenso. Wer keine Blaubeeren zur Hand hat oder nicht mag (das kann ich mir wirklich nicht vorstellen), kann natürlich auch Himbeeren, Brombeeren oder sogar Äpfel oder Birnen verwenden. 
Der Teig ist wunderbar flexibel und lässt sich auch als kleine Muffins oder runder Kuchen backen. Ich liebe solche vielseitigen, unkomplizierten Rezepte einfach.

Durch den Joghurt griechischer Art von Elinas wird der Teig wirklich unglaublich saftig und locker. Da dieser auch mehr Fett enthält als normaler Joghurt, brauchen wir sonst nicht viel Butter oder Öl im Teig. Und aromatischer wird der Teig obendrein auch noch. Wir wissen ja Fett = Geschmacksträger. Ich gebe deswegen sehr gern einen Löffel oder auch mehr davon in meine Kuchen oder Muffins.

Serviert mit einem Löffel Joghurt griechischer Art, frischen Blaubeeren, Honig und Nüssen wird da ein richtiges Frühstück draus, das auch noch unglaublich lecker aussieht.
Natürlich eignet sich das Blueberry Bread auch einfach so auf die Hand als Nachmittagssnack oder für unterwegs. 
Es lässt sich auch wunderbar einfrieren und somit auf Vorrat backen. 

Ich sag ja, dieses Rezept am besten direkt ausdrucken, abspeichern und aufbewahren.

 

Saftiges Blueberry Bread
Blueberry Joghurt Bread
Stimmen: 16
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Saftiges Blueberry Bread
    Blueberry Joghurt Bread
    Stimmen: 16
    Bewertung: 4
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      • 200 g Joghurt griechischer Art
      • 80 ml Kokosöl
      • 60 ml Ahornsirup
      • 2 Eier
      • 1 TL Vanillemark
      • 1 TL Backpulver
      • 1 TL Natron
      • 200 g gemahlene Haferflocken
      • 110 g Reismehl
      • 1/2 TL geriebene Zitronenschale
      • 150 g Blaubeeren
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Kastenform (20 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Joghurt griechischer Art mit dem Kokosöl, dem Ahornsirup und den Eier verquirlen. Das Vanillemark unterrühren.
      2. In einer großen Rührschüssel das Backpulver, Natron, die gemahlenen Haferflocken und das Reismehl vermengen. Die Zitronenschale untermischen. Dann die flüssigen Zutaten dazugeben und locker zu einem Teig verrühren. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben.
      3. Den Teig in die Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen 50 – 60 Minuten backen. Nach 10 Minuten mit einem Messer längs einschneiden. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Vor dem Anschneiden auskühlen lassen. Nach Wunsch nochmal kurz in der Pfanne anbraten und mit Joghurt, Honig und Nüssen servieren.

       

      Blueberry Bread aus gesunden Zutaten (glutenfrei)

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein Kochbuch?

      Mein Kochbuch für Menschen, die viel vorhaben. Hier teile ich meine Tipps und Strategien rund um gesunde Ernährung im stressigen Alltag. Gut geplant und vorbereitet passen die 80 frischen und schnellen Rezepte ideal zum modernen Leben mit seinen täglichen Herausforderungen. So macht gesunde Ernährung Spaß!

      Kommentare

      Daniela

      23.08.2018 um 23:13 Uhr

      Hi Denise! Hört sich mega lecker an, ich liebe Blaubeeren…aber…meinst du diese blütenzarten Haferflocken, die man für Porridge benutzt oder wirklich normale gemahlen?? Wenn ja, wie mahle ich die??
      Danke dir und liebe Grüße, Daniela!

      Denise

      23.08.2018 um 23:23 Uhr

      Hallo Daniela,

      du kannst jede Haferflocken mahlen, egal welche. Einfach in den Mixer geben und zu feinem Mehl mixen.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Ute

      15.09.2020 um 08:35 Uhr

      Denise, hast Du vielleicht einen Eiersatz für dieses Rezept?
      Anstatt Joghurt nehme ich zudem Kokosnussmilch.
      Danke

      Denise

      16.09.2020 um 14:21 Uhr

      Hallo Ute,

      da ich es nicht ohne Ei ausprobiert habe, kann ich dir nicht sagen, ob es mit Ei-Ersatz wie Chiasamen funktioniert.
      Hast du schon mein kostenloses E-Book zum Thema Zutaten ersetzen? Das ist vielleicht was für dich!
      Hier kannst du es ganz kostenlos und unverbindlich runterladen: https://mailchi.mp/foodlovin/zutaten-ersetzen-ebook

      Liebe Grüße
      Denise

      ConnieB

      24.08.2018 um 09:00 Uhr

      Liebe Denise,

      ich muss Dir aus dem Italien meiner Kindheit (und frühen Jugend) berichten, um Deine Sicht über das Frühstück in den südlichen Ländern etwas zu mildern. Vielleicht liegt es an der Hitze, dass die Südländer morgens nur wenig essen? ich lebe jetzt schon lange in Bayern, aber direkt nach dem Aufstehen kann ich nur Cappuchino trinken und erst gegen 10 Uhr das erste Mal was essen. Früher war es in Italien üblich, dass zwischen 9.30 und 11 Uhr in den Städten Kellner mit kleinen oder größeren Tabletts über die Plätze liefen und das 2. oder auch späte Frühstück in die Büros lieferten. Entweder Espresso oder Cappuchino und dazu gab es süße Teile wie Hörnchen. Aber jedes Cafe hatte auch eine Vielzahl an pikante Kleinigkeiten wie Würstchen in Teig usw. – jeder bestellte das, was er lieber mochte. Es war wunderschön anzusehen, wie die Kellner mit ihren Tabletts elegant (naja manche auch nicht) durch die Straßen huschten. Und es gab strenge Büro-regeln, nur bei diesem Cafe wurde bestellt. Heute hat jedes Büro seinen Vollautomaten und die Frühstücksgewohnheiten sind international geworden. Die Frühstücksbuffets in den italienischen Hotels sehen wie überall auf der Welt aus – wie schade, dass ein Stück Eigenart verloren ging. Denn gerade der Unterschied ist es, was Reisen so interessant macht. Dein Frühstücksbrot werde am Sonntag nachbacken.. freue mich jetzt schon drauf. sieht so lecker aus und Deine Fotos sind wunderschön.

      Denise

      24.08.2018 um 09:35 Uhr

      Hallo Connie,

      mir ist schon klar, dass die Frühstückskultur in den südlichen Ländern mit der Hitze zu tun hat.
      Trotzdem kann ich nicht nachvollziehen, wieso dort morgens dann süße Kekse, Cornetti oder Kuchen gegessen wird. Eben genau die süßen Hörnchen, von denen du schreibst.

      Die Hotels versuchen natürlich, den internationalen Frühstückgewohnheiten nachzukommen (Sichwort Continental Breakfast – ein Graus). Leider kommt dabei nicht immer etwas positives heraus.
      Ich reise sehr, sehr viel und ich finde nichts schrecklicher als Touristen die sich beschweren, dass sie auf Reisen nicht das bekommen, was sie von zuhause gewöhnt sind. Aber gerade als Vielreisender braucht man gesunde und nahrhafte Alternativen, sonst kann man das auf lange Sicht nicht gesund durchstehen. Und da haben die süßen Hörnchen leider nicht viel zu bieten ;)

      Ich persönlich konnte während der Hitzewelle in den letzten Wochen übrigens ausschließlich morgens essen. Ab da wurde mein Appetit über den Tag immer weniger. So ist jeder unterschiedlich ;)

      Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Backen und Ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Moni

      28.08.2018 um 20:44 Uhr

      Liebe Denise,

      das Rezept hört sich ja unglaublich lecker an !
      Kann ich das Reismehl auch durch mehr Haferflocken oder ähnliches ersetzen?

      Grüße Moni

      Denise

      11.09.2018 um 16:26 Uhr

      Hallo Moni,

      du kannst auch ganz normales Mehl nehmen.

      Liebe Grüße,
      Denise

      Yuna

      19.01.2019 um 15:43 Uhr

      Sooo ein leckerer Kuchen!
      Richtig YUMMI!
      Danke für das tolle Rezept – daran gibt’s auch nix zu verbessern. Hat alles prima geklappt!

      Denise

      22.01.2019 um 18:32 Uhr

      Super, danke für das tolle Feedback zu Rezept!

      LG
      Denise

      Helen

      1.02.2019 um 18:33 Uhr

      Ich habe noch 2 griechische Joghurts und wusste doch, dass ich bei dir ein Rezept finde, wie ich sie „los werde“. Ich will das Brot für meine Schwester backen (die in dein Bananenbrot verliebt ist und zwar ganz schrecklich, dass ich es fast wöchentlich backen soll).
      Sie verträgt ganz normales Mehl. Meinst du, ich kann Dinkel Vollkornmehl statt des Reismehls nehmen oder lieber Typ 1050?

      Denise

      8.02.2019 um 14:45 Uhr

      Hallo Helen,

      ich würde Dinkelmehl nehmen, das passt gut!

      Liebe Grüße
      Denise

      Lydia

      11.05.2020 um 15:38 Uhr

      Hallo Denise,

      Ich liebe Blaubeere, Joghurt und Kuchen! Würde lieben gerne deinen Kuchen nachbacken, habe aber leider keinen Mixer (ich weiß, welcher Haushalt hat keinen Mixer?!). Was würde passieren wenn ich statt den gemahlenen Haferflocken entweder Mandelmehl oder Kokosmehl nehmen würde? Die habe ich schon gemahlen im Schrank.

      Viele Dank!
      Lydia

      Denise

      11.05.2020 um 15:40 Uhr

      Hallo Lydia,

      du kannst ein anderes Vollkornmehl nehmen: Buchweizenmehl, Dinkelmehl, Reismehl. Mandelmehl könnte funktionieren.
      Kokosmehl bitte auf gar keinen Fall! Kokosmehl kann man NICHT 1:1 austauschen!

      Liebe Grüße
      Denise

      Anja Allgöwer

      23.05.2020 um 18:41 Uhr

      hallo Denise,

      dieses Rezept habe ich jetzt schon in drei Variationen probiert und es sind alle super gut gelungen. Außerdem habe ich Muffins daraus gemacht. Teig-Menge ergibt 12 schön gefüllte Muffins.
      Das erste Mal mit Brombeeren (frisch), das zweite Mal mit frischen Zwetschgen (sehr klein geschnitten), das dritte Mal mit halbierten TK-MIrabellen (leicht angetaut). Auf den Ahornsirup habe ich verzichtet, da das Obst sehr saftig war. Das Gebäck war dennoch feucht und hat gut zusammengehalten (nicht bröselig). Bei mir war es 3,8%-Bio-Joghurt und den Zucker habe ich durch Stevia (flüssig) ersetzt.
      25 Minuten bei 180Grad Ober-Unterhitze im Backofen und mit selbstgemachten Backpapierzuschnitten (anstelle von Papierförmchen) klebt nichts an.

      Ute

      17.09.2020 um 02:07 Uhr

      Danke Denise, habe mir eben dein eBook runtergeladen.
      Schöne Aufmachung.

      Die Idee Quark durch Seidentofu zu ersetzen, werde ich dann auch mal im Käsekuchen ausprobieren.
      Chia als Eiersatz werde ich definitiv machen.
      Ute

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.