26.03.2018 | Kuchen & Co.

Das allerbeste Osterlamm-Rezept

Zum Rezept Rezept drucken

Solange ich mich erinnern kann, habe ich an Ostern ein süßes Osterlamm gebacken.
Und so habe ich im Laufe der Zeit wirklich viele Osterlämmer gebacken. Traditionelle Rezepte für ein Osterlamm ausprobiert, Rezept mit Eierlikör, glutenfreie Osterlämmer.

Dieses Rezept war ein Experiment und das Ergebnis ist das leckerste Osterlamm-Rezepte, das ich in all den Jahren gebacken habe.
Der Teig enthält gemahlene Mandeln, Haferflockenmehl, Rapsöl und Quark, die ihn so besonders saftig und köstlich machen.
Absolute Oster-Empfehlung!

Rezept für gesundes Osterlamm

Rezept für ein gebackenes Osterlamm aus gesunden Zutaten

Rezept für das allerbeste Osterlamm

Saftiges Osterlamm aus gesunden Zutaten

Köstliches Osterlamm selbst backen

 

Ein Osterlamm: Tradition zu Ostern.


Ich weiß gar nicht, wie alt meine Osterlamm-Backform ist, beziehungsweise, wann ich das erste Osterlamm gebacken habe.
Aber es muss schon ziemlich viele Jahre her sein, der Verpackung nach zu urteilen.
In der Packung lag ein Rezept bei, ein sehr simples, das wir die ersten Jahre für unser Osterlamm verwendet haben.

Dann haben wir wahrscheinlich irgendwann mal ein neues Rezept aus einer Zeitschrift oder einem Kochbuch ausprobiert. Wir reden hier von den Zeiten vor dem Internet. Ja, sowas hat’s mal gegeben. Nur zu Info, ich bin Anfang 30. Das klingt gerade als wäre ich mindestens doppelt so alt.

Mit meiner Neugier für’s Backen und Kochen und natürlich dem Internet begann dann die experimentierfreudige, kreative Phase der Osterlämmer.
Jahrelang war das Rezept für ein Osterlamm mit Eierlikör mein Favorit. Es ist auch wirklich lecker, saftig, süß und gelingt immer.
Aber meine Art, zu backen und zu kochen, verändert sich ständig mit mir. Und dieses Jahr wollte ich endlich ein neues Rezept für mein Osterlamm, eines mit gesünderen Zutaten.

 

Rezept für das beste gebackene Osterlamm

Ein gesundes Osterlamm backen ist ganz einfach

Das beste Osterlamm-Rezept
Osterlamm zu Ostern backen

 

Ein Osterlamm aus gesunden Zutaten backen

Also habe ich mich irgendwann Abends einfach noch in die Küche gestellt, unter ziemlichem Zeitdruck, und recht schnell etwas zusammengeschmissen.
Etwas aus gemahlenen Mandeln, Quark, gemahlenen Haferflocken, Kokosblütenzucker, Zitrone und Vanille. Überzogen mit Honig und Kokosflocken.
Ich war ziemlich sicher, dass es nichts wird. Abendliche Backexperimente gehen zu 90 Prozent schief.

Aber dieses Osterlamm war einfach perfekt.
Unglaublich saftig, auch noch nach drei Tagen, aber kein bißchen matschig. Vor allem aber: so aromatisch und köstlich.
Für die nächsten 10 bis 15 Jahre ist das mein Osterlamm-Rezept.
Ich backe es auf jeden Fall für unseren Osterbrunch am Ostersonntag und würde mich sehr freuen, wenn mein Lämmchen auch den Weg auf euren Ostertisch findet.

 

 

Du kannst Süßen einfach nicht widerstehen?

Dann hab ich richtig gute Neuigkeiten für dich: Musst du auch gar nicht.
Du musst nur wissen, wie du gesünder naschst. Und dazu habe ich ein E-Book geschrieben. Das E-Book enthält 35 Rezepte für jeden Süßigkeiten-Hunger, damit du immer etwas parat hast, egal ob du Lust auf Schokolade, Eis, Kuchen oder deinen Lieblingsriegel hast, was bedeutet du kannst endlich „nein“ sagen zu Supermarkt-Süßigkeiten.

 

>>> Klicke hier, um mehr über das Gesund Naschen E-Book zu erfahren! <<<

Gesund Naschen Ebook

Rezept für gesundes Osterlamm
Das allerbeste Osterlamm-Rezept
Stimmen: 141
Bewertung: 3.81
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
für eine Osterlamm-Backform
    Rezept für gesundes Osterlamm
    Das allerbeste Osterlamm-Rezept
    Stimmen: 141
    Bewertung: 3.81
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    für eine Osterlamm-Backform
      Zutaten
      • 75 g gemahlene Haferflocken
      • 20 g gemahlene Mandeln
      • 30 g Speisestärke
      • 1 TL Backpulver
      • 4 EL Kokosblütenzucker
      • 2 Eier
      • 50 g Rapsöl
      • 3 EL Magerquark
      • 120 ml Mandelmilch
      • 1 Vanilleschote
      • 1 Bio Zitrone
      • 1 Prise Salz
      • 3 EL Honig
      • Kokosflocken
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Ofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Lammform (0,7 l Füllmenge) einfetten und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen. Das Backpulver mit den gemahlenen Haferflocken, den Mandeln und der Speisestärke in einer Schüssel vermischen. 
      2. Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Kokosblütenzucker cremig aufschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse hellgelb ist. Dann das Rapsöl, den Quark und die Mandelmilch unterrühren. Die Vanilleschote auskratzen, die Zitrone heiß waschen und die Hälfte der Schale fein abreiben. Vanillemark und Zitronenschale unter die Eigelbmasse rühren.
      3. Nun die Mehlmischung zur Eigelbmasse geben und glatt rühren. Das Eiweiß in einer hohen Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Den Teig in die Lamm-Backform füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 - 40 Minuten backen. Unbedingt mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig durchgebacken ist. Auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.
      4. Den Honig in einem kleinen Topf erhitzen, damit er flüssig wird.Das Lamm rundherum mit Honig bestreichen bestreichen, dann mit Kokosflocken bestreuen.
      Rezept Hinweise

      Tipp: Das Lamm vor dem Lösen aus der Form unbedingt auskühlen lassen, da der Teig sehr weich und locker ist. Damit es sich gut aus der Form lösen lässt ist es wichtig, die Form wirklich sorgfältig einzufetten und zu bemehlen.

       

       

       

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Sibylle Pietrek

      26.03.2018 um 09:03 Uhr

      gute idee, die lammform habe ich auch im keller. das rezept hört sich fast so an als würde meine fast vegane tochter auch davon probieren.
      schöne ostertage sibylle

      Denise

      26.03.2018 um 09:06 Uhr

      Hallo Sybille,

      naja, Quark und Ei sind ja nicht vegan.
      Aber du könntest einen Quark auf Sojabasis verwenden und anstelle des Ei einen Ei-Ersatz, z.B. aus Chiasamen.

      Viel Spaß beim Backen :)

      Sandra

      26.03.2018 um 16:28 Uhr

      klingt super lecker! Mit was „nichtnussigem“ und glutenfreiem könnte man die genahlenen Mandeln ersetzen?

      Denise

      9.04.2018 um 15:15 Uhr

      Hallo Sandra,

      du kannst einfach etwas mehr Mehl nehmen.

      LG,
      Denise

      Brigitte Huprich

      30.03.2020 um 00:23 Uhr

      Cashewkerne könntest du auch nehmen.

      LG Brigitte

      Claudia R.

      26.03.2018 um 17:40 Uhr

      Ach, das klingt so köstlich und ist wieder so schade, dass ich das so nicht nachbacken kann :(( blöde Milcheiweiß-Allergie! Meinst Du, ich kann auch Apfelmus nehmen statt Quark? Oder einen dickflüssigen Joghurt, Kokos-Joghurt etwa? Ich möchte unbedingt auch so ein Lamm backen, das stelle ich mir einfach zu lecker vor mit dem Honig! :P LG, Claudia

      Helen

      29.03.2018 um 11:10 Uhr

      Klingt super und wird zu Ostern nachgebacken.
      Wofür ist der Quark wichtig? Kann ich stattdessen Joghurt verwenden (den habe ich im Haus)?

      Denise

      9.04.2018 um 15:13 Uhr

      Hallo Helen,

      der Quark sorgt für Feuchtigkeit im Teig. Joghurt sollte auch klappen ;)

      LG,
      Denise

      E.

      1.04.2018 um 10:16 Uhr

      Hallo Denise!
      Danke für das Rezept, ich habe es für meine Familie nachgebacken und alle waren vom Geschmack begeistert. Leider ist es mir aber nach dem Backen „zusammengesunken“ und sah nicht so schön aus, wie auf deinen Bildern. Wie viel Quark hast du genau genommen? Oder hättest du einen anderen Tipp?
      Wünsche noch schöne Ostern!
      E.

      Denise

      9.04.2018 um 15:13 Uhr

      Hallo!

      Wenn Kuchen nach dem Backen zusammensinkt, kann das oft daran liegen, dass er noch nicht ganz durch war.
      Ich teste immer mit einem Holzstäbchen, ob auch wirklich kein Teig mehr kleben bleibt.

      LG;
      Denise

      Herrmann Sabine

      2.04.2018 um 20:30 Uhr

      Ich habe das Osterlamm nachgebacken und war sehr zufrieden, leider habe ich vielleicht zu wenig Honig genommen meine Familie hätte es gern etwas süßer gehabt. Danke für die wunderbaren Rezepte. Liebe Grüße Sabine

      Denise

      3.04.2018 um 14:42 Uhr

      Hallo Sabine,

      es ist oft so, dass diejenigen, die noch nicht an zuckerreduzierte Ernährung gewohnt sind, meine Rezepte als zu wenig süß erachten.
      Das ist wirklich reine Gewöhnungssache ;)

      Freut mich, dass es dir trotzdem gelungen ist :)

      Liebe Grüße,
      Denise

      Mia B.

      17.04.2019 um 15:51 Uhr

      Für wie viele Portionen muss man den Teig berechnen, für ein normal großes Lammförmchen?

      Denise

      17.04.2019 um 15:55 Uhr

      Hallo Miriam,

      das ist schwer zu sagen, da ich nicht weiß, was Normal groß für dich bedeutet.
      Ich habe eine ganz normale Lammform, wie man sie z.B. von Kaiser kaufen kann. Sie fasst 0,7 l, vielleicht hilft dir das.

      LG
      Denise

      Hannah

      9.04.2020 um 06:53 Uhr

      Hallo Denise, dein Lamm möchte ich am Samstag backen! Ich frage mich, ob Kokos- statt Rapsöl auch funktionieren und schmecken würde. Was empfiehlst du? Danke und frohe Ostern! Hannah

      Denise

      9.04.2020 um 11:57 Uhr

      Hallo Hannah,

      hmm Rapsöl kann einen starken Eigengeschmack haben. Ich würde da fast weiche Butter empfehlen, aufgrund der Konsistenz…

      Liebe Grüße
      Denise

      Manhart

      9.04.2020 um 14:19 Uhr

      Hallo Denise!
      Ich möchte auch gerne das leckere Rezept am Wochenende testen!
      Was das Öl betrifft, bin ich etwas verwirrt, da du ganz oben am Beginn des Artikels was von Kokosöl schreibst, aber bei dem Rezept steht unter den Zutaten, dass man 50g Rapsöl verwenden soll. In deiner Antwort an Hannah schreibst du auch, dass Rapsöl wohl einen zu starken Eigengeschmack haben könnte. Was ist nun richtig und was würdest du empfehlen? Kokosöl oder normale Butter und wieviel Gramm davon?
      Vielen Dank!!
      Liebe Grüße
      Johanna

      Denise

      10.04.2020 um 09:25 Uhr

      Jetzt bin ich auch verwirrt :D
      Manchmal schreibe ich den Text, bevor ich das Rezept final zubereitet habe und dann kann sowas schonmal passieren.

      Also, das Rezept bleibt wie es ist!

      Liebe Grüße
      Denise

      Miriam

      7.04.2020 um 23:39 Uhr

      Hallo, ich möchte das Lamm gerne dieses Jahr zu Ostern backen. Aber wie bekomme ich gemahlene Haferflocken wenn ich keine Getreidemühle habe? Kann ich einfach zarte Haferflocken nehmen ohne zu mahlen? Danke! LG Miriam

      Denise

      8.04.2020 um 16:48 Uhr

      Ich mahle die Haferflocken ganz einfach im Mixer!

      Liebe Grüße
      Denise

      Claudia Korte

      11.04.2020 um 06:24 Uhr

      Hallo,
      Ich mag nun gar kein Kokos- gibt es eine gesunde Alternative?

      Denise

      11.04.2020 um 12:55 Uhr

      Du kannst Birken-Puderzucker nehmen (gibt’s mittlerweile auch im Supermarkt im Regal wo Puderzucker steht).
      Dann aber den Honig weglassen und wie normalen Puderzucker drüber streuen.

      Hannah

      12.04.2020 um 14:15 Uhr

      So, liebe Denise, heute stand das Osterlamm bei uns auf dem Tisch und du weißt, ich gehöre zu denjenigen, die eine Rückmeldung gibt, weil dies meinem Verständnis und Gebrauch von Foodblogs entspricht. Ein Grund, warum ich nämlich viel lieber nach Blogs als nach Kochbuch koche, ist das Gefühl, dass ich hier Rezepte finde, die (bestenfalls) zigmal nachgekocht wurden und wenn es dann auch noch zig Rückmeldungen gibt, finde ich das verlässlich und erprobt – was viele Kochbücher (auch von Starköchen) nicht von sich behaupten können. Nun zu deinem Lamm: 1) Ich rate dringend davon ab es mit Rapsöl zu backen – der Geschmack ist (bei einem hochwertigen Rapsöl) wirklich sehr speziell. Beim nächsten Mal würde ich auf jeden Fall zu wicher Butter oder Kokosöl greifen. 2) auch mir ist das Lamm ziemlich zusammengesunken, was auch an der wirklich sehr weichen, saftigen Konsistenz liegt. Die finde ich an sich gut und denke, dass mit Butter das bisschen mehr an Standfetsigkeit, ohne Einbuße der Saftigkeit, erreicht wird. 3) die angegebene Menge ist für eine „normale“ Kaiser Lammbackfprm mit 0,8l Fassungsvermögen definitiv zu viel. ICh habe noch einen 15 cm Kranzkuchen dazu gebacken.
      Liebe Denise, du weißt, ich kommentiere dies nicht, um zu meckern, sondern letztlich, um deinem Blog das zu geben, was einen guten Blog ausmacht. Und ich würde dich bitten: Back dein Lamm mal wieder und korrigiere dein Rezept. Frohe Ostern wünscht Hannah

      Denise

      12.04.2020 um 14:58 Uhr

      Hallo Hannah,

      danke für dein Feedback.
      Ich habe das Lamm bereits gestern gebacken, um es meinen Eltern zu schenken.
      Der Teig war köstlich und es hat geklappt. Ein paar kleine Punkte habe ich schon angepasst.

      1. Rapsöl ist je nach Marke sehr sehr unterschiedlich. Ich habe es mit geschmacksneutralem Rapsöl aus dem Supermarkt gemacht – einwandfrei. Ich werde den Zusatz „geschmacksneutral“ hinzufügen.
      2. Der Teig ist sehr weich, das stimmt. Aber das macht ja auch die Fluffigkeit aus. Man sollte es deswegen erst ganz in der Form auskühlen lassen, habe ich ergänzt.
      3. Ja der Teig ist etwas zu viel. Ich habe aus dem Rest kleine Muffins gemacht, je nach Füllhöhe könnte man vielleicht auch zwei Lämmer draus machen.

      Ich habe das Lamm meinen Eltern geschenkt, es steht einwandfrei und wurde eben probiert.
      Es ist sicher kein „Anfängerrezept“, aber es funktioniert.

      Liebe Grüße und frohe Ostern
      Denise

      Livia

      12.04.2020 um 22:12 Uhr

      Viiiielen lieben Dank!!!! Das war wirklich ein perfektes Osterlamm!

      Denise

      13.04.2020 um 09:10 Uhr

      Das freut mich doch sehr :)

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.