22.08.2014 | Kuchen & Co.

Der beste Schokokuchen der Welt

Der beste Schokokuchen der Welt?
Was für ein profaner Titel! Fiel mir nichts besseres ein? Will ich Aufmerksamkeit erhaschen? Nach Komplimenten fischen?

Nein, es ist einfach nur die Wahrheit! Wenn ihr Schokolade mögt, backt diesen Kuchen, sonst verpasst ihr was!
Dieser Kuchen. Er ist es. Der heilige Gral der Schokokuchen, das Nonplusultra, Perfektion. Schokolade.

Aber da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, füge ich noch hinzu: es ist für mich der beste Schokokuchen der Welt. Was heißt das also?
Das wichtigste: Feuchtigkeit.
Der Kuchen ist so, so, so saftig. Als würde man Teig in fester Form essen.
Er ist fest und schwer. Nicht fluffig, nicht locker, nicht krümelig. Wäre auch ein Widerspruch zu seiner Saftigkeit.
Er ist nicht zu süß, aber auch nicht bitter, wie es manche Schokoladenkuchen sind. Die Schokoladennote ist genau richtig und wird durch eine ordentliche Portion Kaffee hervorgehoben.
 

Der beste Schokokuchen der Welt

 

Der beste Schokoladenkuchen der Welt
 
 

Die geheime Zutat für den besten Schokokuchen der Welt….

 

In Paris habe ich ja den bisher besten Schokokuchen meines Lebens entdeckt und dieser hier….ist auf seine Weise vielleicht sogar noch besser.
So dunkel, so saftig, so schokoladig. Erwähnte ich schon, dass der Kuchen wirklich saftig ist?

Und wie ich schon bei dem Kuchen in Paris vermutet habe, liegt das Geheimnis in der französischen Superzutat: Crème Fraîche.

 
Nicht saure Sahne, keine Buttermilch, nein. Crème Fraîche.
Das ist natürlich eine ganz schöne Bombe. Aber wir meinen es schließlich ernst. Niemand hat behauptet, dass der perfekte Schokokuchen eine leichte Angelegenheit wird.
Gut, man kann sicher auch die fettreduzierte Crème Fraîche verwenden. Das habe ich noch nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass es genauso gut funktioniert. Wird getestet und berichtet, versprochen!
 
 
Der ultimative Schokokuchen
 
 
Ein Stück vom besten Schokokuchen der Welt
 

Aber wer einmal von diesem Schokokuchen gekostet hat, verschwendet keinen Gedanken mehr an Kalorien.
Mit einem Stück von diesem Kuchen ist einfach alles gut, alles so wie es sein muss. Mit Crème Fraîche.

Ach ja, ich habe ihn mit glutenfreiem Mehl gebacken. Mit diesem Schoko-Wunderwerk kann man also auch Weizenallergiker in den siebten Schokohimmel befördern.

Noch ein Tipp: auch wenn’s schwerfällt, lasst den Kuchen wirklich komplett auskühlen! Sonst zerbricht er sehr schnell.
Durch das Auskühlen setzen sich die Zutaten und die Feuchtigkeit verteilt sich gleichmäßig. Am besten wird er, wenn er ein paar Stunden im Kühlschrank verbringt und vor dem Essen wieder auf Raumtemperatur gebracht wird.

Und jetzt ab in die Küche und backt euch Schokoglück!


Rezept für den besten Schokokuchen der Welt

 

115 g Zartbitter-Schokolade
125 ml heißer Kaffee
170 g Butter
200 g Zucker
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
160 g Mehl
60 g Kakaopulver
1 Prise Zimt
1/2 TL Salz
1 1/2 TL Backpulver
200 g Crème Fraîche

1. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Kastenform  fetten und mit Backpapier auslegen.

2. 125 ml heißen, starken Kaffee kochen. Die Schokolade darin schmelzen. Beiseite stellen.

3. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Die Eier einzeln dazugeben und die Vanillepaste unterrühren.

4. Das Mehl mit dem Kakao, Salz, Backpulver und Zimt mischen.

5. Die Creme Fraiche zum Kaffee geben und mischen. Nun abwechselnd Kaffee-Creme Fraiche und Mehl zur Butter-Ei-Masse geben und unterheben, bis alles aufgebraucht ist. In die Kastenform füllen und für ca. eine Stunde backen. Stäbchentest machen!

 

Du kannst Süßen einfach nicht widerstehen?

Dann hab ich richtig gute Neuigkeiten für dich: Musst du auch gar nicht.
Du musst nur wissen, wie du gesünder naschst. Und dazu habe ich ein E-Book geschrieben. Das E-Book enthält 35 Rezepte für jeden Süßigkeiten-Hunger, damit du immer etwas parat hast, egal ob du Lust auf Schokolade, Eis, Kuchen oder deinen Lieblingsriegel hast, was bedeutet du kannst endlich „nein“ sagen zu Supermarkt-Süßigkeiten.

 

>>> Klicke hier, um mehr über das Gesund Naschen E-Book zu erfahren! <<<

Gesund Naschen Ebook

Kennst du schon

mein E-Book?

Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
Musst du auch nicht!

Entdecke Gesund Naschen:
35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
–  auch wenn du keine Zeit hast!

Kommentare

Birnen-Schokoladenkuchen mit Crème Fraîche | Kamafoodra

26.08.2014 um 19:52 Uhr

[…] Grundrezept für den Schoko-Crème-Fraîche-Kuchen habe hier hier bei Foodlovin gefunden, die Birnen habe ich innen ein klein wenig am Kerngehäuse ausgehölt und einfach in den […]

» Ein Schoko-Kaffee-Kuchen und ein kleiner TestMaras Wunderland

14.09.2014 um 09:32 Uhr

[…] inspiriert von diesem Rezept von Denise Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben […]

Annina Breuer

24.01.2015 um 18:03 Uhr

Hallo,
wollte den „Besten Schokoladenkuchen der Welt“ backen. Möchte den in eine Rundform geben und mit Ganache bestreichen.
Geht der Kuchen trotzdem auf oder bleibt es recht flach ? Ist die obere Decke stabil genug um Ganache darauf zu verwenden ?
Lieben Gruß

Denise

24.01.2015 um 21:13 Uhr

Hallo Annina,

ich habe den Kuchen auch schon in einer Springform gemacht und mit Ganache bestrichen, hat wunderbar geklappt.
Es muss dann aber eine ziemlich kleine Form werden, weil die Teigmenge sonst nicht reicht (z.B. 20 cm Durchmesser).
Die Backzeit hängt dann natürlich von der Größe der Form ab, mach deswegen auf jeden Fall den Test mit dem Holzstäbchen.

Viel Spaß beim Backen, lass es dir schmecken!

Liebe Grüße,
Denise

Sabrina Rossol

3.02.2015 um 11:51 Uhr

Habe den Schokoladenkuchen mit Creme fraiche für ein Fußballturnier gebacken. Ich habe gerade noch so ein Stück davon bekommen und ich muss sagen, es ist wirklich der beste Schokoladenkuchen den ich je gebacken habe!!!

Denise

3.02.2015 um 21:58 Uhr

Liebe Sabrina,

du ahnst ja nicht, wie mich das freut! Danke für dein Feedback!
Ich würde sagen, direkt die nächste Ladung ab in den Ofen, damit du diesmal auch ein ordentliches Stück, oder zwei, abbekommst :)

Liebe Grüße,
Denise

Peggy Seidel

30.12.2019 um 21:02 Uhr

Ich mag leider keinen Kaffee. Kann man den durch etwas anderes ersetzen oder schmeckt man ihn nicht raus?

Denise

30.12.2019 um 23:02 Uhr

Ich behaupte, man schmeckt ihn nicht raus!
Dafür ist der Schokoladengeschmack intensiv genug.

Svenja

15.05.2015 um 10:01 Uhr

Hallo :)
Ich würde das Rezept gerne testen!!!
Nur muss ich Kaffee benutzen oder gibt es eine Alternative?
Liebe Grüße

Denise

15.05.2015 um 11:32 Uhr

Hallo Svenja,

der Kaffee ist vor allem da, um das Aroma der Schokolade hervorzuheben. Wenn du Kaffee nicht magst, kannst du stattdessen einfach heißes Wasser verwenden :)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
Denise

Louisa

16.07.2019 um 11:28 Uhr

Hallo !! Ich möchte den Kuchen nur allzu gern ausprobieren nur frage ich vorsichtshalber noch mal nach , muss ich den Kaffee abkühlen lassen nachdem die Schokolade drin ist oder bleibt er warm und ich vermische ihn dann so mit dem Rest ?

Denise

26.07.2019 um 11:55 Uhr

Den kannst du ruhig warm verwenden!

Petra

8.07.2015 um 09:21 Uhr

Liebe Denise,

hast du den Kuchen auch mit einem glutenfreien Mehl gebacken?
Wenn ja, welches glutenfreie Mehl hast du genommen und wie viel davon?

Liebe Grüße
Petra

Denise

8.07.2015 um 10:38 Uhr

Hallo Petra,

ich habe den Kuchen mit normalem Mehl gebacken, weil ich damals die Diagnose noch nicht sicher hatte.
Er schmeckt mit glutenfreiem Mehl aber sicher genau so gut! Ich würde den Mehl Mix für Kuchen und Kekse von Schär verwenden. Und evtl. etwas weniger Mehl (140g) nehmen, da glutenfreies Mehl oft mehr Flüssigkeit absorbiert.
Weißt du was? Ich werde den Kuchen demnächst noch mal in der glutenfreie Variante testen! Danke für die Anregung :)

Liebe Grüße,
Denise

Petra

9.07.2015 um 12:46 Uhr

Hallo Denise,

danke für den Tipp! Den Kuchen werde ich bald mit glutenfreien Mehl probieren :)

Liebe Grüße
Petra

Torsten

9.07.2015 um 21:58 Uhr

Hallo Denise,

habe deinen Schokokuchen nachgebacken, aber schon nach dem ersten Bissen ist mir ein extrem salziger (Nach) Geschmack aufgefallen. Beinhaltet das Rezept wirklich 1 TL Salz?

Mit freundlichen Grüßen
Torsten

Denise

10.07.2015 um 23:51 Uhr

Hallo Torsten,

das tut mir leid, dass dein Kuchen zu salzig geworden ist. Leider ist 1 TL ja keine absolute Maßeinheit. es gibt größere und kleinere, manch einer häuft ihn, der andere streicht ihn glatt.
Ich habe die Angabe in Grammzahl geändert, damit es keine Missverständnisse mehr gibt. Danke für den Hinweis!

Liebe Grüße, Denise

Kathrin

9.09.2015 um 16:09 Uhr

Hallo Denise!

Wie groß ist die Kastenform die du verwendet hast? Ich bin gerade dabei den Kuchen zu backen und weiß nicht welche Kastenform ich nehmen soll, damit er schön auf geht.

Liebe Grüße,
Kathrin

Denise

9.09.2015 um 16:16 Uhr

Liebe Kathrin,

nimm am Besten eine kleine Kastenform (20 x 11 cm), damit er schön hoch wird.
Viel Spaß beim Backen und probieren :)
Denise

Katharina

10.10.2015 um 18:08 Uhr

Liebe Denise,
wie gelingt es mir denn die Schokolade in dem Café zu schmelzen?
Freue mich über einen Tipp von dir!
Herzliche Grüße
Kathi

Denise

10.10.2015 um 22:19 Uhr

Liebe Kathi,

ich hacke die Schokolade sehr kleine, gieße heißen Kaffee darüber und löse die Schokolade darin auf :)

Gutes Gelingen!

Liebe Grüße,
Denise

Katharina

11.10.2015 um 00:03 Uhr

Danke für die schnelle Antwort, Denise! :)
Eine Frage hätte ich dazu noch: Kann man den Kaffee auch noch längere Zeit köcheln lassen whd. sich die Schokolade auflöst oder genügt es die beiden Zutaten nur zu vermengen?

Denise

11.10.2015 um 00:04 Uhr

Hallo Katharina,

die Schokolade selbst sollte nicht kochen. Nur der Kaffee :)

Stephanie

29.10.2015 um 00:42 Uhr

Liebe Denise!
Als riiiiiiesiger Schokolade-Fan würde ich deinen tollen Kuchen sehr gerne nachbacken… könntest du mir bitte vorher noch verraten, ob man den Kaffee aus dem Kuchen herausschmeckt? Denn wenn das so ist, muss ich diesen leider durch Wasser ersetzen..
Vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüße!
Stephanie :-)

Denise

29.10.2015 um 08:18 Uhr

Hallo Stephanie,

ich persönlich finde nicht, dass man den Kaffee herausschmeckt. Er hebt das Aroma der Schokolade sehr schön hervor.
Allerdings ist da jeder Mensch unterschiedlich empfindsam. Jemand der absolut niemals Kaffee trinkt und ihn nicht mag, schmeckt ihn vielleicht heraus. Ich glaube es zwar nicht, aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass ihn weg ;)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen,
Denise

Victoria

1.11.2015 um 10:14 Uhr

Liebe Denise,

auch ich bin gerade erst über deinen Blog gestolpert, auf der Suche nach eben diesem perfekten Schokokuchen, und muss jetzt auch mal einen Kommentar dalassen: Ich bin begeistert! Sooo viele Rezepte, wunderschöne Fotos, ich weiß gar nicht, wo ich zuerst gucken soll. Der Schokokuchen wird auf jeden Fall bei nächster Gelegenheit nachgebacken. Nur eine kleine Frage dazu: Was für ein Mehl hast du denn verwendet? Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass du selten das 405-er verwendest. Hast du da etwa einen Geheimtip?

Süße Grüße
Victoria

Denise

1.11.2015 um 18:18 Uhr

Hallo Victoria,

ich freu mich, dass du den Weg zu mir gefunden hast, herzlich Willkommen :)

Ich benutze wegen meiner Glutenintoleranz meist eine glutenfreie Mehlmischung oder spezielle Mehlsorten wie Buchweizen-, Teff- oder Amaranth-Mehl. Das schreibe ich dann aber dazu.
Du kannst für den Schokokuchen ganz normales Mehl verwenden, wenn du keine Probleme mit Gluten hast.
Viel Spaß beim Nachbacken :)

Liebe Grüße,
Denise

Julia

1.03.2016 um 10:51 Uhr

Liebe Denise,

Ich wollte nachfragen, ob die Möglichkeit besteht, die Teigmenge einfach zu verdoppeln und in einer großen Springform zu backen? Klappt das? Oder müsste ich etwas beachten?

Denise

1.03.2016 um 16:14 Uhr

Hallo Julia,

da ich diese Variante noch nicht ausprobiert habe, kann ich dir nicht genau sagen, ob es funktioniert.
Ich hätte aber die Befüchtung, dass der Kuchen nicht ganz durch backt, weil er wirklich sehr, sehr saftig ist.
Wenn du ihn in einer großen Springform machen möchtest, würde ich darauf achten, den Teig nicht zu hoch zu füllen, damit der Kuchen gleichmäßig durchbacken kann.

Liebe Grüße,
Denise

Beke

9.03.2016 um 12:03 Uhr

Hej Denise,

ist es möglich, dass ich den Kuchen heute für den morgigen Abend backe? Bleib er ein zwei Tage saftig? Wie lagere ich Ihn am besten bis dahin? In Aluminiumfolie im Kühlschrank?

Ich bin gespannt was der Café bringt!

Liebe Grüße,
Beke

Denise

9.03.2016 um 20:43 Uhr

Hallo Beke,

ja klar, ein, zwei Tage kannst du den Kuchen auf jeden Fall aufbewahren. In den Kühlschrank würde ich ihn nicht stellen, da verliert er sein Aroma und zieht Wasser. Einfach gut abgedeckt draußen stehen lassen.

Lass es dir schmecken!

Liebe Grüße,
Denise

Linoria Novel

15.03.2016 um 16:05 Uhr

Ein sehr feines Rezept, welches definitiv bald wieder gebacken werden wird. Ich habe ihn mit Freundinnen gebacken, und es ist unglaublich wichtig hochwertige Zutaten zu nehmen. Meine Freundin hatte leider nur günstige Blockschokolade geholt *schauer*. Trotzdem war das Ergebnis recht gut. Am besten schmeckt er wirklich einen Tag durchgezogen und etwas kühl gestellt.
Empfehlenswert!
Vielen Dank dafür.

Grüße
L. Novel

Denise

15.03.2016 um 21:19 Uhr

Jaja, absolut, nach einer Nacht ist er so richtig schön durchgezogen. Und klar, je besser die Schokolade, desto feiner der Kuchen :)
Freut mich, dass er euch geschmeckt hat!

Liebe Grüße,
Denise

Irina Breckel

4.11.2019 um 11:41 Uhr

Hallo Denise,

kann man den Kuchen auch in Veganer Form backen??? Hast du es schon ausprobiert???

Liebe Grüße Irina

Denise

6.11.2019 um 10:32 Uhr

Hallo Irina,

dafür müsste man sehr viele der Zutaten ersetzen, so dass es am Ende ein völlig anderes Rezept wäre.
Ich kann mich aber gerne mal an das Rezept für „den besten gegangen Schokokuchen der Welt“ machen ;)

Liebe Grüße
Denise

Denise

6.11.2019 um 10:33 Uhr

Hallo Irina,

dafür müsste man sehr viele der Zutaten ersetzen, so dass es am Ende ein ganz anderer Kuchen wäre.
Ich kann mich aber gerne mal an das Rezept für „den besten veganen Schokokuchen der Welt“ setzen ;)

LG
Denise

Buket

24.03.2016 um 23:15 Uhr

Hallo Denise,
ich wollte gerne fragen, ob du in hoher Stufe „mischst“, wenn du mischt schreibst oder nur unterrührst, ohne Rührer!?
Außerdem habe ich zur Zeit keine Vanilleschoten, kannst du etwas anderes alternatives empfehlen?

Lg,

Buket

Denise

25.03.2016 um 09:12 Uhr

Hallo Buket,

ich mache das schon mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine. Nicht mit einem Schneebesen.
Naja du kannst die Vanille natürlich einfach weglassen ;)

Liebe Grüße,
Denise

Buket

26.03.2016 um 14:21 Uhr

Hi Denise! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich hatte doch noch Vanillepaste ;) der Kuchen ist sehr hoch und ganz schön eingerissen. Muss natürlich noch abkühlen. Hoffentlich schmeckt er trotzdem. Ist er bei euch auch so eingerissen?
LG,
Buket

Denise

26.03.2016 um 23:38 Uhr

Hallo Buket,
bei mir ist der Kuchen nicht stark hoch gegangen (siehst du ja auf dem Bild). Ich denke aber, er hat trotzdem geschmeckt, oder :)?

Buket

27.03.2016 um 03:37 Uhr

Hey Denise! Ja super lecker und zart. Demnach war wohl mein Backpulver zu viel, richtig ;)?

Viele Grüße und frohe Ostern! BUKET

Denise

29.03.2016 um 12:45 Uhr

Das kann sovieles gewesen sein. Den Teig nicht lange genug gerüht, der Ofen zu heiß, die Backform eine andere Hitzeleitung. Backen ist ja wirklich manchmal eine Wissenschaft ;)
Aber so lange es schmeckt ist ja alles super :D

Natalia

17.04.2016 um 20:27 Uhr

Liebe Denise,
es gibt ja viele Rezepte im Netz und viele versprechen Großartiges. Vor allem Schokokuchen scheinen gerne das Prädikat „bester“, „leckerster“, „saftigster“ etc. zu bekommen. Nur kommt leider sehr oft „mittelmäßig“, „trocken“ und „langweilig“ heraus. Aber DU, Denise, DU hast definitiv, unbestreitbar und mit Abstand den weltbesten Schokokuchen der Welt ins Netz gestellt.
Ich fand ihn grandios, mein Mann hat das Schokogringen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen und um einen Kuchen für die Arbeit gebeten. Die vier Personen dort haben um den Kuchen gekämpft und an einem Tag alle gemacht. Ich kann nur sagen: Vielen, vielen, vielen Dank für das Rezept!!!!

Denise

17.04.2016 um 22:38 Uhr

Liebe Natalia,
und dein Kommentar hat mir ein Grinsen auf’s Gesicht gezaubert. Vielen lieben Dank! Es freut mich riesig, dass er euch allen so gut geschmeckt hat.

Ganz liebe Grüße,
Denise

Susanne

10.01.2020 um 17:43 Uhr

Hallo Denise

Ich probiere gerade deinen “ weltbesten Schokokuchen “ aus u freue mich schon auf Schokalden Explosion im Mund , noch ist er im Ofen, leider konnte ich nirgends eine Zeitangabe finden , wie lange muß er drin bleiben ?

Liebe Grüße Susanne

Denise

17.01.2020 um 18:03 Uhr

Hallo Susanne,

das ist jetzt wahrscheinlich etwas spät, aber im Rezept steht doch eine Stunde.

Liebe Grüße
Denise

Katharina

8.05.2016 um 21:25 Uhr

Hallo Denise,

ich habe heute deinen Schokokuchen gemacht, bzw. den Teig und diesen dann in Muffinförmchen gefüllt und nur 1/2 Stunde gebacken.
Super lecker! Nur etwas weniger Zucker werde ich das nächste Mal nehmen, wobei das ja Geschmackssache ist.
Statt Creme fraiche (war nicht aufzutreiben im Laden um die Ecke) habe ich übrigens Schmand benutzt.

Gruß
Katharina

Denise

9.05.2016 um 01:00 Uhr

Hallo Katharina,

freut mich dass es dir geschmeckt hat :)

Ganz liebe grüße,
Denise

Katrin

30.03.2019 um 10:46 Uhr

So, normalerweise schreibe ich keine Kommentare. Dieser Kuchen ist es aber wert!!! Ich habe das dreifache! Rezept als Blechkuchen verwendet, um einenOhnezahn-Kuchen daraus zu machen. Da ich m8t VEMMINAbacke, war der Kuchen nach 45 min fertig. Was soll ich schreiben?Der Kuchen ist ein Gedicht, ach was…. Eine Geschmacksexplosion….

Denise

8.04.2019 um 21:55 Uhr

Danke!!!!

Cris Rakoczy

4.06.2016 um 13:49 Uhr

Der beste Schoko Kuchen den ich je gegessen habe! Vielen Dank für das tolle Rezept <3

Denise

4.06.2016 um 20:30 Uhr

Ohh wie schön dass es dir geschmeckt hat :) Das freut mich!!!

Ivonne

13.06.2016 um 16:18 Uhr

So bin sehr gespannt, er ist gerade im Ofen. Der Teig war schon super lecker !!!

Denise

14.06.2016 um 14:13 Uhr

Lass es dir schmecken :)

Rita

2.07.2016 um 20:44 Uhr

Gerade im Ofen! Habe den Kuchen diese Woche schon einmal gebacken für eine Abschiedsfeier im Büro mit großem Erfolg! Er war sofort weg! Und jetzt gibt’s ihn für die Familie! Danke für das geniale Rezept!

Denise

4.07.2016 um 00:59 Uhr

Hallo Rita,
das ist ja super, freut mich dass er euch schmeckt :)

Liebe Grüße,
Denise

Mela

26.07.2016 um 23:12 Uhr

Schmatz – Schleck – Sabber!

…trefflicher kann ich dieses fantastische Rezept nicht beschreiben. Lieben Dank dafür Denise. :0)

LG
Mela

Denise

27.07.2016 um 13:55 Uhr

Freut mich, dass dir der Kuchen so gut schmekt :)

Renate

28.07.2016 um 23:41 Uhr

Hallo Denise,
ich brauche zwei besonders gute Kuchen für meine Kolleginnen im Büro.
Bisher habe ich sie immer sehr verwöhnt, so soll es nach Möglichkeit bleiben. Na ja, blamieren möchte ich mich natürlich auch nicht. :-)
Dein Rezept reizt mich, es auszuprobieren. Die Zutaten und die positiven Kommentare haben mich überzeugt. Eine Frage habe ich aber:
Was sind das für kleine Röllchen als Deko? Kann ich sie kaufen oder muss ich sie selbst machen.
Ganz liebe Grüße
Renate

Denise

28.07.2016 um 23:49 Uhr

Hallo Renate,

die Dinger heißen Zebraröllchen und sind von Schwartau, bekommst du im Supermarkt ;)

Viel spaß beim Backen :)

Liebe Grüße,
Denise

Konni

7.09.2016 um 10:20 Uhr

Ich möchte auch den „Leckersten Schokokuchen der Welt“ backen. Allerdings ohne Zucker. Was und wieviel kann man am besten als Ersatz nehmen. Agavendicksaft oder Ahornsirup….? Stevia möchte ich nicht nehmen. Das hat einen komischen Nachgeschmack finde ich :) Danke schonmal vorab.

Denise

15.09.2016 um 17:41 Uhr

Hallo Konni,

den Zucker einfach durch Agavendicksaft oder Ahornsirup zu ersetzen wird nicht funktionieren, da sie völlig andere Backeigenschaften haben.
Für einen Kuchen ohne Zucker schau dir am besten mal diese Rezepte an: https://foodlovin.de/2016/09/zuckerfreie-schokoladen-orangen-torte/
oder
https://foodlovin.de/2016/02/schokoladige-brownies-geheimzutat/

LG,
Denise

Svenja

10.09.2016 um 10:54 Uhr

Hallo Denise,
ich habe mich sehr gefreut Dein Rezept gefunden zu haben und der Schokokuchen backt grade im Ofen.
ich habe eine 28 er Kastenform genommen und mit Backpapier ausgelegt, leider ist der Kuchen recht hoch gekommen und an der Seite aufgeplatzt und nun hat sich sehr viel Kuchenteig auf dem Boden meines Ofens breit gemacht.
Ich habe dann die überstehenden Seiten des Backpapiers so gut es geht hochgebogen um weiteres auslaufen zu vermeiden.
Ich hoffe nur es drückt nicht zu viel Teig nach, weil dann knickt das Papier wieder ab.
Was habe ich falsch gemacht?
Ich habe ja sogar eine größere Kastenform genommen, als du geschrieben hast?
Liebe Grüße
SVenja

Denise

15.09.2016 um 17:39 Uhr

Hallo Svenja,

tut mir leid, dass es nicht geklappt hat. Das ist komisch, bei mir geht der Kuchen nämlich nie sonderlich in die Höhe, sondern bleibt eher flach.
Aber jeder Ofen ist anders, hast du vielleicht mit Umluft gebacken oder mehr Backpulver verwendet?

Liebe Grüße,
Denise

Svenja

15.09.2016 um 18:12 Uhr

Hallo Denise,
Ja, ich hatte tatsächlich mit Umluft gebacken. Ich habe total überlesen, dass es Ober-und Unterhitze sein soll. Desweiteren hatte ich 3x L-Eier anstatt M-Eier genommen und vielleicht lag es auch daran? Zu viel Backpulver kann ich nämlich ausschließen.
Ich werde den Kuchen auf jeden Fall nochmal machen, denn er war trotz auslaufen superlecker gewesen! :-)

Denise

15.09.2016 um 19:30 Uhr

Ja, daran kann es tatsächlich gelegen haben. Und Eier sorgen ja unter anderem dafür, dass ein Kuchen aufgeht, also kann das auch ein Grund gewesen sein.
Aber schön dass es trotzdem geschmeckt hat :D Und nächstes Mal bleibt er sicher in Form :)

LG,
Denise

Sonja

15.09.2016 um 15:15 Uhr

Das hört sich ja toll an! Ich würde diesen Kuchen gerne auf ein Blech streichen, da ich gerne einen Schokoladenkuchen als „Schulanfangstorte“ machen möchte.Deshalb brauche ich ein Rezept fürs Blech.Kann ich da die doppelte Menge nehmen?Oder wird er dann nicht durch?

Denise

15.09.2016 um 17:26 Uhr

Hallo Sonja,

das habe ich noch nie ausprobiert, ich weiß aber nicht ob die Konsistenz des Kuchens für ein Blech geeignet ist. Vielleicht nimmst du da lieber ein Brownie Rezept: https://foodlovin.de/2014/04/versus-dir-den-montag-mit-fudgy-brownies/

Liebe Grüße,
Denise

Nina

20.09.2016 um 08:34 Uhr

Hallo Denise,

ich habe den Kuchen sofort nachgebacken als ich das tolle Rezept gelesen habe!
Leider ist er bei mir doch etwas „fest“ geworden.
fast als würde man rohen Teig essen.
Bei dir sieht er doch etwas fluffiger aus.
Habe ich ihn eventuell zu kurz gebacken?

LG
Nina

Denise

21.09.2016 um 07:25 Uhr

Hallo Nina,

also erst einmal finde ich, dass rein gar nichts gegen den Geschmack von rohem Teig spricht :D

Hast du die Stäbchenprobe mit einem Holzstäbchen gemacht? Daran kann man ja immer ganz gut erkennen ob der Kuchen durch ist. Da jeder Ofen anders ist kann es schon sein, dass deiner vielleicht etwas weniger Power hat und der Kuchen noch länger gebraucht hätte.

Liebe Grüße,
Denise

Lisa

21.09.2016 um 07:19 Uhr

Hallo :) könnte man daraus auch den Weltbesten „Weiße“ Schokoladenkuchen machen?☺️
Lg Lisa

Denise

21.09.2016 um 07:23 Uhr

Hallo Lisa,

hmmm da wäre ich vorsichtig.
Weiße Schokolade verhält sich ganz anders als dunkle Schokolade aufgrund des anderen Kakaobutter-Anteils. Ich glaube, dass es ein sehr mächtiger Kuchen werden würde, fast schon wie ein Brownie (bzw. Blondie). Die Butter und den Zucker würde ich in dem Fall auch etwas reduzieren, weil beides in der weißen Schokolade enthalten ist. Vielleicht hast du ja Lust, dich an’s Experimentieren zu wagen ;)

LG,
Denise

Lisa

21.09.2016 um 09:03 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort :)

Habe diesen Kuchen schon mehrmals gebacken und er kam immer sehr gut an- schmeckt einfach himmlisch gut

Werde es mal mit weißer Schokolade testen und die Zutaten ein bisschen verändern.

Hast du sonst vielleicht für mich ein leckeres Rezept mit weißer Schokolade?

Denise

14.10.2016 um 12:00 Uhr

Hallo Lisa,

das freut mich sehr :D

Ich bin mir nicht sicher, ob das Rezept mit weißer Schokolade funktioniert, da sie eine ganz andere Zusammensetzung hat (mehr Kakaobutter).
Ich hätte einen Kracher: Weiße Schokolade Nougat Eis, wie wär’s ;)?
https://foodlovin.de/2015/11/weisse-schokolade-nougat-eis/

Liebe Grüße,
Denise

Daniela

23.09.2016 um 14:00 Uhr

Hallo Denise, auch ich habe heute früh voller Euphorie diesen Kuchen gebacken. Laut Stäbchentest war er auch durch, merkwürdig fand ich, dass er gar nicht knusprig war. Nun ist er komplett ausgekühlt und ich hab ihn probiert. Bin leider enttäuscht, er hat eine ganz merkwürdige Konsistenz, nicht fest, nicht weich, würde es als labberig/gummiartig beschreiben. Das einzige was ich anders gemacht habe: ich habe Xylit statt Zucker genommen. Habe auch das erstemal mit Xylit gebacken. Möglich dass es daran lag, vielleicht hast Du Erfahrungen damit? So richtig süss ist er jedenfalls auch nicht, schokoladig ja aber irgendwas fehlt. Nun steht er erstmal im Kühlschrank, mal schauen ob ihm das hilft;-)
Trotzdem Danke für das Rezept, würde es gern nochmal ausprobieren.

LG
Daniela

Denise

14.10.2016 um 11:57 Uhr

Hallo Daniela,

nunja, wenn du Xylit verwendest statt Zucker kann das Rezept nicht so werden, wie ich es mir gedacht habe. Die beiden haben ganz unterschiedliche Back-Eigenschaften.
Ich kenne mich mit Xylit leider nicht gut aus, aber 1:1 ersetzen funktioniert in dem Rezept leider nicht. Da müsste man ein bißchen experimentieren.
Tut mir leid…

Liebe Grüße,
Denise

Mariana

2.10.2016 um 21:37 Uhr

Hallo Denise,
Mein Kuchen ist zusammengefallen, er ist nicht saftig wie auf dem Bild, sondern hart geworden. :-(
Ich weiße nicht, was ich falsch gemacht habe. Der Teig war glatt und lecker. Der Kuchen war eine gute Stunde im Offen. Ich habe einen Schneebesen benutzt. Vielleicht könnte es daran liegen?
Aber ich gebe nicht auf. So viele gute Kommentare, das muss ich noch einmal probieren. :-)

LG

Denise

5.10.2016 um 14:28 Uhr

Hallo Mariana,

hmmm, das ist seltsam, das ist glaube ich noch nie passiert. Hast du einen Umluft Herd? Die Angaben gelten für Ober und Unterhitze.

Liebe Grüße,
Denise

Christina

3.11.2016 um 23:05 Uhr

Hallo Denise!
Habe so eben Dein Rezept getestet und bin begeistert! Es gibt keinen besseren Schokokuchen! Ich habe übrigens auch keinen Café verwendet sondern Sahne mit einen Schuss Rum! Ich kann nur sagen ein Traum! Danke für das tolle Rezepte!
Liebe Grüße
Christina

Doris

22.11.2016 um 20:32 Uhr

Ich bin ja eigentlich kein Schokokuchen-Fan. Nüsse und Mandeln sind eher meins. Aber diesen hier backe ich seit letzter Woche bereits zum 2. Mal:-) KÖSTLICH!

Denise

23.11.2016 um 17:56 Uhr

Das freut mich sehr :)

Mina

31.12.2016 um 15:45 Uhr

Also, ich habe heute den Kuchen gebacken und gerade probiert. Die Konstistenz ist der Hammer: schön kompakt und saftig. Jedoch ist er mir zu salzig mit dem halben TL Salz :-( ich denke, ein Prise würde schon reichen. Bereite nun eine Ganache zu und werde den Kuchen damit bestreichen. Hoffe, das versüsst das Ganze etwas. Lg

Saftiger Schokoladenkuchen mit Zimtkirschen - Schätze aus meiner Küche

5.01.2017 um 19:10 Uhr

[…] Ein absoluter Traumkuchen, sag ich euch. Gesehen habe ich das Originalrezept für den „besten Schokokuchen der Welt“ bei Denise von Foodlovin. Als ich den Kuchen entdeckt habe, war sofort klar, den muss ich […]

Sophia

25.01.2017 um 14:45 Uhr

Hallo Denise :)

Ich möchte gerne deinen Schokokuchen nachbacken zur Geburtstagsfeier eines Freundes. Dieser wünscht sich Kirschen im Kuchen – meinst du, das klappt oder ist der Kuchen für zusätliche Feuchtigkeit vom Obst bereits zu saftig? Dazu kämen noch einfache Streussel oben drauf, auch eines seiner Wünsche.

Liebe Grüße,
Sophia

Denise

25.01.2017 um 18:34 Uhr

Hallo Sophia,

ich glaube Kirschen könnten tatsächlich too much sein. Probier doch diesen Teig als Basis, das dürfte gut klappen: https://foodlovin.de/2016/10/schokoladen-torte-mit-schokoladencreme/

Liebe Grüße,
Denise

Elisabeth

28.01.2017 um 19:35 Uhr

Kann man den Kaffee auch weglassen? Oder muss er in den Kuchen rein?

Denise

30.01.2017 um 07:50 Uhr

Hallo Elisabeth,

klar kannst du den Kaffee weglassen. Vielleicht brauchst du dann einen Schuss Milch, damit der Teig dieselbe Konsistenz hat.

Liebe Grüße,
Denise

Samiel

3.02.2017 um 21:54 Uhr

Hallo, hast du die Form eingefettet oder mit Packpapier ausgelegt?

Denise

4.02.2017 um 10:23 Uhr

Hallo Samiel,

ich lecke meine Backformen meistens mit Backpapier aus, das ist mir sicherer :)

Liebe Grüße,
Denise

Vera

19.02.2017 um 15:12 Uhr

Hi Denise,
was für ein leckerer Schokokuchen! Eine Offenbarung…tatsächlich der Heilige Grahl.
Danke, danke, danke für diese Rezept.

LG Vera

Denise

20.02.2017 um 14:21 Uhr

Hallo Vera,

wie mich das freut :) Danke für das Feedback zu meinem Rezept!

Liebe Grüße,
Denise

Karsten Neglia

13.03.2017 um 10:18 Uhr

Hallo Nileen,

ich bin total begeistert von deinem Blog. Sooo tolle Fotos und die Rezepte sind echt lecker.
Vielleicht solltest Du auch noch ein Buch über Foodfotografie schreiben. Würde ich sofort kaufen.

Grüße aus Berlin
Karsten

Denise

14.03.2017 um 20:30 Uhr

Hallo Karsten,

vielen Dank, aber ich heiße Denise.

Drea

22.04.2017 um 19:23 Uhr

Liebe Bäckerin,
wir lieben guten Kaffee wir lieben gute Schokolade. Vor allem lieben wir die perfekte Mischung aus beiden.
#schokokaffeekuchenliebe
Gelingt immer und wir müssen uns beherrschen nicht noch warm alles weg zu mampfen! Hab DANK fürs Rezept blogen!
Liebe Grüße Drea aus Berlin

Bee

4.12.2017 um 15:52 Uhr

Hallo :)
Welche Zartbitterschokolade empfiehlst du?
LG

Denise

5.12.2017 um 10:48 Uhr

Ich nehme häufig die von Lindt, weil sie überall zu bekommen ist.
Wenn du an Schokolade von Callebeaut kommst (gibt es in der Metro), probier es mal damit, die ist toll und wird von Profis verwendet.

Liebe Grüße
Denise

Mona

23.01.2018 um 20:46 Uhr

Hallo, liebe Denise,
bin zufällig auf Deine Seite gestoßen und ich dachte eigentlich bisher, daß ich den besten Schokoladenkuchen backe, aber Deiner könnte meinen sogar noch übertreffen! Das werde ich jetzt ausprobieren. Allerdings nehme ich immer BIO-Zartbitterschokolade, die man auch immer bei Rossmann oder DM bekommt, da ich Allergikerin bin, denn leider sind auch in Deiner oben angebenen Callebaut-Schokolade Zusatzstoffe wie z.B.Sojalecithin.
Liebe Grüße aus Plön
Mona

Denise

24.01.2018 um 08:14 Uhr

Hallo Mona,

viel Spaß auf jeden Fall beim ausprobieren :)
Ich finde Bio Schokolade manchmal etwas schwierig in der Verarbeitung. Callebeaut ist ja extra für Patissiers gemacht und lässt sich prima verarbeiten.
Aber wer auf Zusatzstoffe achten muss, soll das natürlich tun :)

Liebe Grüße,
Denise

Katha Meyer

22.02.2018 um 03:12 Uhr

Klingt das fein. Ich glaube den muss ich mal nachbacken. Hast du Erfahrung mit Espresso statt Kaffee?? Und wieviel % hat deine Bitterschokolade?
Gruß Katha

Denise

22.02.2018 um 12:32 Uhr

Hallo Katha,

also ob Kaffee oder Espresso, das macht wirklich keinen Unterschied ;)

Ich nehme meist um die 70 % Kakaoanteil.

Liebe Grüße,
Denise

Katharina

27.02.2018 um 17:40 Uhr

Liebe Denise!
Ich liebe Schokoladenküchen und habe ihn heute gebacken. Die Kaffee- und Zimtnote ist echt super lecker. Er ist richtig fluffig und schon als man den Teig in die Form gab, hat man gemerkt, dass es ein anderer Kuchen wird als sonst…der beste Kuchen!! Kann man auch noch Rum zu der Schokolade dazugeben?
Echt ein tolles Rezept.

Denise

28.02.2018 um 21:05 Uhr

Oh wie toll, das freut mich riesig :)

Und das mit dem Rum ist eine geniale Idee! Unbedingt ausprobieren :)

Liebe Grüße,
Denise

Bürki Nicole

20.04.2018 um 22:42 Uhr

Tatsächlich der Beste Schokokuchen ever!!!Sehr sehr lecker.Probiers aus!

Christin

12.10.2018 um 20:34 Uhr

Habe den Kuchen gerade gebacken. Leider ist er mir beim abkühlen in der Form zusammen gefallen. Er sieht nun ziemlich unschön aus. Geschmacklich aber suuuuuper. Jemand ne Idee warum er zusammen gefallen ist?

Denise

13.10.2018 um 16:25 Uhr

Ich vermute, dass er innen doch noch etwas zu weich/roh war. Das nächste Mal ein paar minuten länger drin lassen.

Liebe Grüße,
Denise

Iris Menke

3.12.2018 um 23:00 Uhr

Ohhhhh, damit werde ich meinen Mann überraschen….Der hört sich soooo gut an! Hat es schon Jemand mal mit Dinkelmehl probiert? Freue mich auf eine Rückmeldung.
Liebe Grüße
Iris

Denise

7.12.2018 um 09:15 Uhr

Hallo Iris,
das Rezept sollte auch mit Dinkelmehl funktionieren.

Viel Spaß beim Backen
Denise

Jana

2.02.2019 um 18:02 Uhr

Ich backe leidenschaftlich gerne und das ist der erste Internet-Kuchen, der mich sprachlos zurücklässt. Ja, ich habe damit gerechnet, dass er schokoladig und saftig sein und gut schmecken würde. Das Ergebnis hat jedoch all meine Erwartungen übertroffen.

Ich habe noch nie einen besseren Schokoladenkuchen gegessen und überlege bereits, ihn für nächstes Wochenende wieder zu backen.

Übrigens: Wenn man eine 20 cm Springform verwendet und ihn bereits nach 40 min aus dem Ofen holt, bleibt der Kuchenkern schokoladig flüssig – ähnlich einem Lava Cake. Beim nächsten Mal werde ich ihn 10 min länger backen, um zu sehen, ob er noch besser schmeckt, wenn auch die Mitte fester ist.

Danke für dein tolles Rezept!

Aine

15.02.2019 um 20:19 Uhr

Hallo hallo auch ich bin ein Fan von dem besten Schockladen Kuchen der Welt und ich habe bis jetzt kein besseres Rezept gefunden. Ich habe statt Kaffee, Milch genommen.
Und ihn vorm dem backen mit sehr reifen Banane gespickt. Hab ihn etwas kürzer gebacken als angegeben. Ich verwende das Rezept für viele Spielereien fürs Café großes Danke i Love it

Marina Jetzinger

16.03.2019 um 16:53 Uhr

Hallo!
Was für ein tolles Rezept!
Ich habe vor zwei Tagen einen „Probedurchlauf“ gemacht.. ich hab ihn exakt eine Stunde im Ofen
gehabt, aber ich glaube fast, dass er bei mir fünf Minuten weniger bräuchte.. 10 Minuten vor Ablauf der Zeit war das Holzstäbchen allerdings noch voller Teig.. daher hab ich ihn eine ganze Stunde im Ofen gelassen.. er ist zwar nicht trocken, aber könnte saftiger sein glaube ich. Trotzdem war er sehr schokoladig und lecker.
Eine Frage.. ich muss am Freitag den Kuchen backen, komme aber kaum dazu.. denkst du es ist ein Problem, wenn die Masse fertig ist und ich den Kuchen erst ein paar Stunden später in die Form gebe und backe?
Liebe Grüße! :-)

Denise

24.03.2019 um 14:18 Uhr

Hallo Marina,

den Teig würde ich nicht mehrere Stunden stehen lassen. Dadurch würde er zu einer zähen Masse werden.
Manche Teige müssen gehen, andere nicht. Dieser sollte frisch in den Ofen!

Liebe Grüße
Denise

Claudia

26.09.2019 um 21:17 Uhr

Hallo Denise,
Ich würde den Kuchen gern in einer normalen 26er Springform backen.
Kann ich dafür einfach die doppelte Menge Teig verwenden?

LG
Claudia

Denise

28.10.2019 um 09:32 Uhr

Hallo Claudia,

das kann ich dir leider so nicht beantworten, weil ich es noch nicht ausprobiert habe.
Die Backzeit wäre wahrscheinlich ganz anders, da müsstest du dich ran tasten und ausprobieren, wie lange der Kuchen braucht.

LG
Denise

Sabine

28.09.2019 um 20:55 Uhr

Ich bin eigentlich kein Schokokuchenfan … aber dein Kuchen ist Mega- Hammer -klasse lecker , ich bin begeistert und dieser ist definitiv ab jetzt der beste Schokokuchen den ich je gegessen hab . Ich hab beim ersten Versuch , ist heute schon der Zweite , den Kern flüssig gelassen , nach Art Lavacake … zum dahinschmelzen …

Denise

28.10.2019 um 09:30 Uhr

Wow, das ist mal ein Kompliment :) Freut mich sehr, dass er dir so gut schmeckt!

Liebe Grüße
Denise

Nicole

2.07.2020 um 08:49 Uhr

Hallo Denise, das Rezept ist ja mit ordentlich viel Zucker? Gibt es da vielleicht mittlerweile eine Alternative oder machst du das Rezept ausnahmsweise auch immer noch mit Zucker?

Danke dir!
LG Nicole

Denise

2.07.2020 um 08:54 Uhr

Hallo Nicole,

hehe, das hast du sehr aufmerksam beobachtet. Das Rezept ist ja schon 6 Jahre alt und zeigt: auch ich habe mich nicht immer gesund ernährt ;)

Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Kuchen seit vielen Jahren selbst nicht mehr backe. Aber es hat viele Fans, deswegen bleibt das Rezept, wie es ist.

Um es gesünder zu gestalteten, müsste man quasi alles ersetzen. Das Mehl, die Creme Fraiche, die Butter, die Schokolade. Das hätte dann nichts mehr mit dem ursprünglichen Rezept zu tun. Aber ich schreib mir „der beste gesunde Schokoladenkuchen der Welt“ mal auf die To Do liste :)

Bis dahin würde ich dir diese Muffins: https://foodlovin.de/gesunde-schokomuffins-mit-leinmehl/ oder die Schoko Bouchons empfehlen https://foodlovin.de/schokoladen-bouchons/

Liebe Grüße
Denise

Nicole

4.07.2020 um 15:40 Uhr

Hallo Denise,

vielen lieben Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort :-) boah das wäre ja mal voll toll wenn du dir ein gesünderes Rezept ausdenken würdest!!

Solange probiere ich mich an den genannten Alternativen.

Liebe Grüße
Nicole

Chris

2.07.2020 um 13:54 Uhr

Welches Kakaopulver nimmst du für den Kuchen? 100% Rohkakao oder eines wo schon Zucker enthalten ist?

Denise

13.07.2020 um 10:10 Uhr

Hallo Chris,

IMMER 100 % Rohkakao ;)

Liebe Grüße
Denise

Verena

19.09.2020 um 09:45 Uhr

War ein traumhafter Schokokuchen! Danke fürs Rezept!

Lara

16.11.2020 um 22:17 Uhr

Ich habe den Kuchen schon mehrfach gebacken, er ist einfach genial. Wer es etwas feuriger mag:ich habe die Zartbitterschokolade mit Zartbitterschokolade mit Chilli ausgetauscht und in die Schoko Creme Fraice Mischung eine frische rote Chilischote feingehackt untergemischt. Passt ideal zum saftigen Rest.

Probiert es doch einfach mal aus.

Steffi

17.03.2021 um 15:04 Uhr

Hallo.
Hab den Kuchen gerade für meine Kolleginnen gebacken. Echte Schocko Fans. Hab allerdings das Kakao Pulver vergessen. Hoffe das trotzdem alles klappt
Lg Steffi

Schreibe mir einen Kommentar

Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.