Carrot Cake Balls sind dieses Jahr zu Ostern das neue Ding!
    Kein Wunder, sie sieht um einiges schneller gemacht als ein richtiger Carrot Cake, bestehen zu 100 % aus natürlichen und gesunden Zutaten und sind auch viel unkomplizierter als ein Stück Kuchen. Man kann sie mitnehmen, zu Ostern verschenken oder zum Osterbrunch vernaschen.

     

    Zutaten für Carrot Cake Energy Balls

     

    Gesunde Alternative zu Schokoladen-Eiern

    Ostern lockt ja doch mit so einigen süßen Köstlichkeiten. 
    Die Schokoladen-Hasen stehen gefühlt seit Weihnachten im Supermarkt parat und Schokoladen-Eier locken in den buntesten Farben und Geschmacksrichtungen. 
    Ganz oben an der Liste der süßen Oster-Leckereien bleibt für mich aber der Carrot Cake.
    Saftiger, köstlicher Kuchen mit vielen Möhren und ein paar Gewürzen. Vielleicht noch mit ein paar Nüssen. Auf jeden Fall mit einer großen Portion Zimt. 

    Im Laufe der Zeit habe ich schon so einige Carrot Cake Rezepte ausprobiert. Sogar eine Carrot Cake Smoothie Bowl gab es schon auf dem Blog. 

    Hier geht es zu meinem Orangen-Möhren-Kuchen.
    Und hier gibt es kleine gesunde Carrot Cakes mit griechischem Joghurt.

    Also habe ich mir etwas Neues überlegt und so gibt es Carrot Cake dieses Jahr mal in Form von gesunden Energy Balls.
    Denn aus den Zutaten für einen Carrot Cake, für den neben Möhren oft Walnüsse, Datteln und Mandeln verwendet werden, lassen sich perfekte Energy Balls rollen.

    Damit meine Carrot Cake Energy Balls auch wirklich nach Carrot Cake schmecken, kommen außerdem Haferflocken dazu.
    Die geben den Energy Balls die Konsistenz von rohem Kuchenteig. Von rohem Carrot Cake Teig natürlich!
    Außerdem bin ich ein großer Fan von Gewürzen im Carrot Cake. Neben Zimt dürfen da auch gerne eine Prise Muskat, Nelken, gemahlener Ingwer und Piment hinein. Das passt so herrlich in die Energy Balls. Abgerundet wird alles mit etwas Ahornsirup für dezente Süße – denn allzu süß sind die Energy Balls trotz Datteln und Ahornsirup trotzdem nicht. 

    Carrot Cake Energy Balls mit Mandeln und Walnüssen

    Warum dieses Rezept gut für dich ist.

    • Dass Möhren absolute Vitaminbomben sind, hast du sicher schon gewusst. Möhren sind besonders wegen ihres hohen Gehaltes an Carotin so wertvoll. Es wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt, das unter Anderem wichtig für den Hell-Dunkel-Kontrast der Augen ist.
    • Das funktioniert im Körper allerdings nur, wenn gleichzeitig zum Carotin etwas Fett aufgenommen wird, da es ein fettlöslicher Stoff ist. Dafür sorgen die Walnüsse und Mandeln in den Energy Balls.
    • Nicht zuletzt enthalten die Energy Balls auch eine Portion pflanzliches Eiweiß aus den Nüssen, Haferflocken und Hanfsamen. Deswegen sättigen sie besonders gut.

    Gesunder Oster-Snack

    Als süßer Oster-Snack sind die Energy Balls auf jeden Fall deutlich gesünder im Vergleich zu Schokoladen-Eiern und trotzdem süß und und köstlich! 
    Ich finde die Idee, die kleinen Energy Balls zu Ostern zu verschenken auch sehr schön.
    Wer das nicht glauben will: Ich war früher der größte Fan von süßen Schokoladeneiern. Heute würde ich jederzeit einen Energy Ball vorziehen.

    Da frische Möhren verarbeitet werden, sollten die Carrot Cake Energy Balls im Kühlschrank aufbewahrt werden.
    Dort halten sie sich ca. eine Woche.

    Viel Spaß beim Rollen!

    Carrot Cake Energy Balls
    Carrot Cake Enegry Balls
    Stimmen: 6
    Bewertung: 3.83
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Portionen
      15 Stück
      Portionen
      15 Stück
      Carrot Cake Energy Balls
      Carrot Cake Enegry Balls
      Stimmen: 6
      Bewertung: 3.83
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Portionen
        15 Stück
        Portionen
        15 Stück
        Zutaten
        • 120 g Möhren (eine mittelgroße)
        • 50 g Haferflocken
        • 40 g Mandeln
        • 50 g Walnüsse
        • 50 g Datteln
        • 1 TL Zimt
        • je eine Prise gemahlene Muskatnuss, Nelken und Ingwer
        • 1/2 TL geriebene Orangenschale
        • 4 EL Ahornsirup
        • zum Bestreuen: Hanfsamen, geschält
        Portionen: Stück
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Möhre schälen, grob schneiden und im Zerkleinerer fein hacken. Die Haferflocken, Datteln, Mandeln, Walnüsse und die Gewürze dazugeben und mahlen, bis eine klebrige Masse entsteht. Dann den Ahornsirup dazugeben und nochmal alles gut miteinander vermischen.
        2. Die Masse mit den Händen zu kleinen Kugeln rollen. Zum Schluss mit Hanfsamen bestreuen und im Kühlschrank aufbewahren.