20.10.2019 | Frühstück

Herbst-Granola mit Apfelmus

Zum Rezept Rezept drucken

Es gab ein Frühlings-Granola und ein Sommer-Granola, weiter geht’s mit dem…die Spannung steigt…Herbst-Granola!
Mit Kürbiskernen, viel viel Zimt, Buchweizen, Pekannüssen und Apfelmus. Das sorgt diesmal für die Knusprigkeit im Granola. Und natürlich für noch mehr Herbst-Aromen. 
Am besten machst du dir davon direkt eine große Portion, dieses Granola ist schneller weg, als man sich vorstellen kann!

Herbst Granola

Knuspriges Herbst-Granola

Rezept für knuspriges Herbst Granola

Knuspriges Granola für den Herbst

 

Granola mit allem, was nach Herbst schmeckt!

Gutes Granola macht einfach süchtig. 
Wenn ich ein Blech selbst gemachtes Granola aus dem Ofen hole, kann ich mich einfach nicht zurück halten. 
Noch ganz warm, die gerösteten Nüsse, die leichte Süße…zack, ist das halbe Blech leer. Das verlangt mir wirklich allerhöchste Disziplin ab!

Dieses Herbst-Granola enthält einfach alles, was nach Herbst schmeckt.
Die Basis sind Haferflocken und knuspriger Buchweizen. Für mich einfach die allerbeste Granola-Basis. 
Dazu kommen Kürbiskerne und Pecannüsse. 
Trockenfrüchte gibt’s diesmal keine im Granola, dafür kommt eine Portion Apfelmus dazu. Das wollte ich schon länger ausprobieren. Und zu meinem herbstlichen Granola passte Apfel einfach perfekt. Vermischt mit etwas Ahornsirup und natürlich jeder Menge Zimt, gemahlenem Ingwer und einer Prise Muskatnuss kommt alles in den Ofen und backt bei mittlerer Temperatur genüsslich vor sich hin.

Ich hatte zuerst das Gefühl, dieses Granola wird niemals knusprig und wollte dem Apfelmus schon die Schuld in die Schuhe schieben.
Aber man muss das Granola lediglich etwas abkühlen lassen. Dann scheint sich das Apfelmus von der Hitze zu erholen und das Granola formt richtig schöne große Knusper-Cluster.

 

Selbst gemachtes herbstliches Granola

Herbstgranola mit Joghurt und Apfel

Herbstgranola mit Apfelmus und Pekannüssen

 

Granola mit Apfelmus

Warum überhaupt die Sache mit dem Apfelmus?
Davon abgesehen, dass es eben geschmacklich so perfekt in ein Herbst-Granola passt, ist es eine Alternative zu Öl im Granola.
Ziel ist ja immer: absolute Knusprigkeit. Ein Granola, das nicht knusprig ist, will ja keiner.
Der Zusammenhang war dabei bisher immer folgender: je mehr Süße (also Ahornsirup, Honig oder Kokosblütenzucker) und je mehr Fett (Kokosöl), desto knuspriger wurde das Granola. Eine Gleichung, die mir nicht unbedingt gefiel.

Apfelmus gleichzeitig als Süßungsmittel und Knusper-Faktor zu verwenden, fand ich einfach genial!
Ein bißchen Ahornsirup kommt trotzdem noch ans Granola, einfach weil ich das Aroma von Ahornsirup so liebe und es sich perfekt zu Zimt und Apfel gesellt.

Natürlich wird es auch noch ein Winter-Granola geben. Bis dahin machst du dir am besten einen großen Vorrat von diesem Herbst-Granola, es ist nämlich jedesmal schneller weg, als man glauben möchte.

Herbst Granola
Herbst-Granola mit Apfelmus
Stimmen: 14
Bewertung: 4.57
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Herbst Granola
    Herbst-Granola mit Apfelmus
    Stimmen: 14
    Bewertung: 4.57
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      • 200 g Haferflocken
      • 130 g Buchweizen
      • 70 g Kürbiskerne
      • 100 g Pekannüsse
      • 1 TL Zimt
      • 1/2 TL Kardamom
      • 1/4 TL gemahlene Nelken
      • 1/2 TL gemahlener Ingwer
      • 1/2 TL Vanilleextrakt
      • 150 g Apfelmus
      • 4 EL Ahornsirup
      • 1 Prise Salz
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Ofen auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
      2. Die Haferflocken, den Buchweizen, die Kürbiskerne, Pekannüsse und die Gewürze in eine Rührschüssel geben. Das Apfelmus mit dem Ahornsirup und dem Vanilleextrakt in einem kleinen Topf erhitzen. Zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und verteilen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen. Nach 20 Minuten mit einem Pfannenwender wenden und nochmals 10 Minuten backen. Aufpassen, dass die Nüsse nicht verbrennen.
      3. Das Granola auf dem Blech abkühlen lassen und dann in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

       

      herbstliches Granola mit Apfelmus

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Helen

      22.10.2019 um 15:37 Uhr

      Super Idee! Ich habe schon Granola mit Süßkartoffeln (https://thefirstmess.com/2019/10/16/sweet-potato-granola-vegan-recipe/) und Granola mit Kürbis (Eigenkreation) ausprobiert und finde beides toll. Ich habe auf über 700g Granola gerade mal einen guten Esslöffel Tahin als Fett und sonst nichts. Deine Variation mit dem Apfelmuss werde ich sofort als nächstes testen. Meine Familie will allerdings immer wieder Schoko! Ich füge dann einfach noch etwas Rohkostkakao, Maca und Lucuma hinzu :-)

      Denise

      28.10.2019 um 09:08 Uhr

      Hallo helen,

      oh das mit Tahin klingt auch sehr gut!
      Ich bin einfach Granola-süchtig, das werde ich bestimmt mal ausprobieren!

      liebe Grüße
      Denise

      Sara

      9.11.2019 um 15:01 Uhr

      Liebe Denise, wieder mal ein super tolles Rezept! Ich hatte auch erst Angst, dass es nicht knusprig wird aber alles gut gegangen. So lecker!!
      Freue mich schon sehr auf dein Buch :)
      Liebe Grüsse
      Sara

      Denise

      9.11.2019 um 21:22 Uhr

      Hallo Sara,

      toll dass es gut geklappt hat und dir schmeckt :)
      Ich hoffe, du wirst ganz viel Freude an dem Buch haben und es gefällt dir!

      Liebe Grüße
      Denise

      Helen

      22.10.2019 um 15:38 Uhr

      Ich habe noch eine Frage: Welches Vanilleextrakt kannst du empfehlen? Ich habe immer die gemahlene Vanille von Rapunzel, so ein Extrakt habe ich noch nie probiert.

      Denise

      28.10.2019 um 09:08 Uhr

      Hallo Helen,

      ich finde das Vanilleextrakt von Taylor & Colledge sehr gut.
      Das hat so ein gelb/cremefarbenes Label, hast du bestimmt schonmal gesehen.

      Liebe Grüße
      Denise

      Lara

      24.10.2019 um 10:41 Uhr

      Hi Denise, sehr sehr lecker, auch mit kleinen Abwandlungen. Bei mir ist es allerdings auch nach dem Abkühlen nicht soooo knusprig geworden – ich denke, in meinem Backofen müsste es ein wenig länger backen. Liebe Grüße, Lara

      Denise

      28.10.2019 um 09:01 Uhr

      Hallo Lara,

      ja es ist immer nur ein kurzer Moment von „noch etwas knuspriger“ zu „verbrannt“ ;)
      Bei mir wurde das Granola aber tatsächlich mit der Zeit immer knuspriger, als ich es einfach einem luftdichten Glas aufbewahrt habe.

      Liebe Grüße
      Denise

      Helen

      5.11.2019 um 08:46 Uhr

      Ich habe es endlich ausprobiert. Und tatsächlich habe ich noch Kakao hinzugefügt. Es ist einfach genial. Kein extra-Fett, aber trotzdem schön knusprig.

      Denise

      6.11.2019 um 10:28 Uhr

      Mhhh, Kakao ist immer eine gute Idee ;)
      Freut mich, dass es so gut geklappt hat!

      Liebe Grüße
      Denise

      Lea

      21.11.2019 um 09:26 Uhr

      Hab das Granola gerade aus dem Ofen geholt. Es ist super lecker und bei mir auch direkt knusprig geworden. Ich muss aufpassen, das ich überhaupt noch was über behalte fürs Glas. Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

      Denise

      21.11.2019 um 20:17 Uhr

      Klasse, das freut mich :)
      Lass es dir schmecken!

      Nina

      29.04.2020 um 11:31 Uhr

      Hallo Denise,
      Buchweizen ist nicht so mein Fall. Was kann ich stattdessen nehmen? Gepufften Quinoa oder Amaranth vielleicht?
      Liebe Grüße Nina

      Denise

      10.05.2020 um 12:21 Uhr

      ja klar, was immer dir schmeckt ;)

      Selma

      14.02.2021 um 11:01 Uhr

      Ich bin ja gerade offensichtlich ein klitzekleines bisschen verliebt in deinem Blog. Gestern gab es schon die leckeren Bircher Pancakes und heute dieses köstliche Müsli. Ich habe den Buchweizen durch gepufftes Amaranth ersetzt, auch eine empfehlenswerte Variante. Das Müsli schmeckt schön knusprig und die Idee, Apfelmus ins Granola zu geben finde ich sehr genial. Vielen Dank für deine wunderbaren Rezepte, liebe Denise.

      Denise

      14.02.2021 um 11:44 Uhr

      Was für ein schönes Kompliment, vielen Dank!

      ich wünsche dir noch ganz viel Spaß hier

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.