10.03.2019 | Frühstück

Mini Cookie Müsli

Zum Rezept Rezept drucken

Cookies zum Frühstück? Aber ja doch!
In diesem Cookie Müsli befinden sich tatsächlich kleine knusprige Mini-Cookies. 
Obendrein besteht das Cookie Müsli aus gesünderen Zutaten und ist auch noch vegan. 

Cookie Müsli

Mini Chocolate Chip Cookies

Gesundes Cookie Granola

Veganes Cookie-Müsli aus gesunden Zutaten

 

Mini Chocolate Chip Cookies im Müsli

Die Idee für dieses Müsli kam mir bei einem Blick auf das Cerealien-Regal im Supermarkt. 
Da gibt es doch tatsächlich eine große Packung mit kleinen Chocolate-Chip-Cookies, die als Frühstücks-Cerealien verkauft werden.
Puh, also über den ernährungstechnischen Wert dieses Produkts lasse ich mich jetzt einfach mal nicht aus.
Ist vielleicht auch besser so, denn ehrlich gesagt, hat es mich schon irgendwie angefixt. Ich wollte es haben!
Ich meine: kleine Mini Chocolate-Chip-Cookies, die in einem Milchbad in deiner Frühstücksschüssel schwimmen?
Das klingt so absurd und unverschämt, dass ich es eigentlich sofort haben möchte!

Die Vernunft hat gesiegt, die Idee mich aber trotzdem nicht losgelassen.
Wenn es möglich ist, große Chocolate Chip Cookies aus gesünderen Zutaten zu backen, dann muss das schließlich auch in der Miniatur-Version möglich sein. 

Es ist zwar ein wenig Aufwand, die kleinen Cookies zu formen. Aber es lohnt sich wirklich! 
Die Cookies müssen im Ofen relativ lange backen. Wir wollen ja ein richtig knuspriges Müsli, keine Chocolate Chip Cookies mit weichem Kern, wie man sie normalerweise bäckt. 
Die größte Herausforderung besteht im Anschluss darin, sie nicht alle aus dem Müsli heraus zu picken. 

Cookie Granola aus gesunden Zutaten

Müsli mit Mini Cookies

Cookie Müsli mit Obst und Joghurt

 

Knuspriges Müsli mit kleinen Cookies

Damit das Ganze mehr zu einem Müsli wird als zu einer Mini Cookie Orgie, habe ich die gebackenen Cookies mit einem einfachen gesunden Granola vermischt. Das habe ich aus Buchweizen, gepufftem Quinoa, Haferflocken und gehackten Mandeln zusammen gemischt. Ein Standard-Rezept, das durch die kleinen Cookies aber zum absoluten Ausnahme-Rezept wird. 

Das Cookie-Müsli schmeckt auch hervorragend als Topping auf etwas Joghurt mit Obst oder auf einer Smoothie Bowl.

Wen die Idee von Cookies zum Frühstück nicht so sehr begeistert wie mich, der kann die kleinen Cookies natürlich auch als Mini-Snack vernaschen. Zum Kaffee oder als kleine Nachtisch? Absolut köstlich!
Vielleicht mische ich sie ja mal in ein Eiscreme-Rezept. Bei Cookies kenne ich einfach keine Grenzen!

Bin ich die einzig, die beim Gedanken an Mini-Cookies zum Frühstück so ausflippt?

 

Cookie Müsli
Mini Cookie Müsli
Stimmen: 8
Bewertung: 4.63
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
    Cookie Müsli
    Mini Cookie Müsli
    Stimmen: 8
    Bewertung: 4.63
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Zutaten
      Für die Cookies
      • 120 g gemahlene Haferflocken
      • 50 g Reismehl
      • 1/2 TL Backpulver
      • 50 g Kokosblütenzucker
      • 30 g Kokosöl
      • 30 g Mandelmus
      • 1 EL gemahlene Leinsamen
      • 1 TL Vanilleextrakt
      • 1 Prise Zimt
      • 30 g Kakaonibs
      Für das Granola
      • 200 g Buchweizen
      • 50 g gepuffter Quinoa
      • 100 g Haferflocken
      • 100 g Mandeln
      • 3 EL Kokosöl
      • 2 EL Ahornsirup
      • 1/2 TL Zimt
      • 1 Prise Salz
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Für die Mini Cookies zunächst den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Leinsamen mit 2 EL Wasser vermischen und beiseite stellen. Das Kokosöl verflüssigen (z.B. in einem kleinen Topf) und mit dem Kokosblütenzucker und dem Mandelmus in einer Rührschüssel verquirlen. Die gequollenen Leinsamen unterrühren und den Vanilleextrakt dazugeben. Dann die gemahlenen Haferflocken, das Reismehl und Backpulver dazugeben und zu einem festen Teig kneten. Zum Schluss die Kakaonibs unterheben. Den Teig 15 – 20 Minuten ruhen lassen.
      2. Dann mit den Händen zu sehr kleinen Cookies formen. Die Cookies auf ein mit Backpapier belegtest Backblech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen. Sie sollten richtig knusrig, aber nicht zu dunkel werden. Die Cookies vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
      3. Für das Granola den Buchweizen mit den Mandeln, den Haferflocken und dem gepufften Quinoa eine große Schüssel geben. Das Kokosöl mit dem Ahornsirup in einem kleinen Topf schmelzen. Den Zimt und eine Prise Salz dazugeben. Zu den restlichen Zutaten geben und gut durchmischen.
      4. Die Mischung auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. Aufpassen, dass die Nüsse nicht zu dunkel werden! Auskühlen lassen und mit den Mini Cookies vermischen.
      5. Das Cookie Müsli luftdicht verschließen und bis zu 2 Wochen aufbewahren.

       

      Gefällt dir das Rezept?
      Dann ist mein Gesund Naschen E-Book genau das Richtige für dich!

      In meinem Gesund Naschen E-Book bekommst du 35 Rezepte für gesündere süße Snacks. 

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat  –  auch wenn du keine Zeit hast!

      >>> Hier erfährst du alles über das Gesund Naschen E-Book<<<

      Gesund Naschen Ebook

      Buchweizenmüsli mit Cookies

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Andrea

      13.03.2019 um 16:25 Uhr

      Ich mache gerade die Cookies, aber mir fehlte doch etwas Flüssigkeit im Teig. Ich konnte daraus gar keinen festen Teig kneten, ohne etwas Milch zuzugeben.
      Die Verarbeitung war in Ordnung. Bei mir hat es gereicht, den Ofen erst vorzuheizen, bevor der Teig zu Cookies geformt wird. Die 20-minütige Ruhezeit ist doch ein wenig viel.
      Die Cookies schmecken hervorragend! Lohnt die Mühe!

      Lisa

      23.03.2021 um 09:50 Uhr

      Liebe Denise!
      Die Cookies schmecken hervorragend, allerdings hatte ich das selbe Problem wie Andrea – die Masse trocken und krümelig. Daher war es schwierig, kleine Cookies zu formen. Meine wurden etwa doppelt so groß wie deine, haben aber eine glattere Oberfläche.
      Hast du Tipps, wie es bei nächsten Mal besser gelingen könnte? Weniger Haferflocken, mehr Flüssigkeit oder Kokosöl vielleicht?

      Denise

      25.03.2021 um 22:22 Uhr

      Ich glaube es kommt stark drauf an, welches Reismehl man verwendet. Das zieht sehr viel Flüssigkeit.
      ich würde im Zweifelsfall mehr Flüssigkeit dazu geben!

      LG
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.