Zum zweiten Advent gibt es ein herrlich gemütliches und sehr weihnachtliches Rezept.
Etwas für’s Weihnachtsfrühstück – oder den Adventskaffee.
Ein bißchen Zeit braucht dieses Weihnachtsgebäck, ich spreche von Hefeschnecken. Aber nicht klassisch mit Zimt gefüllt sondern mit Lebkuchengewürz und Cranberries.

Lebkuchen-Cranberry-Schnecken

Lebkuchen-Hefe-Schnecken

Lebkuchen-Cranberry-Schnecken

Lebkuchenschnecken mit Cranberry-Swirl

Ach Hefe…

Du widerstehst einfach allen Versuchen, die ich anstelle, um dich etwas gesünder zu verarbeiten.
Du bestehst auf Zucker und am allerliebsten hängst du mit Weizenmehl ab. Da hast du richtig Spaß, entfaltest dich und zeigst deine besten Eigenschaften: das aufgehen, Fluffigkeit und Lockerheit.

Bringe ich dich hingegen mit Honig, Buchweizenmehl, Hafermehl oder Nüssen zusammen, dann schmollst du. Wirst hart. Trocken. Übellaunig und performst einfach nicht.
Du launisches Biest!

Wegen der ewigen Zwist zwischen mir und der Hefe  ist dieses Rezept heute nicht supergesund. Ich habe den Kampf – zumindest dieses Mal – aufgegeben (aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!).
Um euch das Leben einfacher und leckerer zu machen und vor allem mit der ganzen Freude zu erfüllen, die eine frisch gebackene fluffige Hefeschnecke so mit sich bringt, muss ich heute raten: verwendet für dieses Rezept Weizenmehl.
Oder Dinkel, das ist auch in Ordnung. 
Wenn ihr glutenfrei backen möchtet, verwendet eine glutenfreie Backmischung, in der bereits alle Triebmittel und Bindemittel als Ersatz für Gluten enthalten sind. 

Aber mal Schluss mit der Schwarzmalerei und Hefe-Disserei hier.
Auch wenn in diesem Rezept keine supergesunden Vollkorn-Mehlsorten zum Einsatz kommen, auf weißen Zucker wird hier trotzdem verzichtet. Die Cranberries, die ja durchaus ordentlich Süße vertragen können, werden mit Honig gesüßt.
In den Teig kommt ebenfalls Honig, aber auch Melasse (oder Zuckerrübensirup, falls ihr keine Melasse finden solltet). Und den Zuckerguss habe ich aus Birkenpuderzucker angerührt.

Cranberry-Lebkuchen-Schnecken aus gesunden Zutaten

Lebkuchen-Schnecke mit Cranberry Füllung

Lebkuchen-Cranberry-Schnecken

 

Fluffiger Lebkuchen-Hefeteig

Dieses Rezept ist also ein typisches Sonntags- oder Feiertagsrezept. 
Wenn man etwas mehr Zeit zum Backen hat und dem Hefeteig am liebsten beim Aufgehen zusehen möchte 
Denn so ein wirklich fluffig, saftiger und lockerer Hefeteig ist schon etwas Feines.
Vor allem wenn er durch und durch nach Lebkuchen schmeckt und mit rotem Cranberry-Kompott durchzogen ist. 

 

Lebkuchen-Cranberry-Schnecken
Lebkuchen-Cranberry-Schnecken
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
für 8 große Schnecken
Lebkuchen-Cranberry-Schnecken
Lebkuchen-Cranberry-Schnecken
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
für 8 große Schnecken
Zutaten
  • 200 g Dinkelmehl
  • 300 g Weizenmehl (oder statt Weizen- und Dinkelmehl 500 g glutenfreie Mehlmischung)
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Mandelmilch
  • 2 EL Honig
  • 100 ml Buttermilch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 70 g Kokosöl (weich)
  • 2 EL Melasse (oder Zuckerrübensirup)
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 250 g Cranberries, frisch
  • 200 ml Orangensaft
  • 5 EL Honig
  • 2 EL Amaretto
  • 1 TL gerieben Orangenschale
  • 1 Ei (zum Einpinseln)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • Birkenpuderzucker für den Zuckerguss
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Das Mehl mit dem Lebkuchengewürz und einer Prise Salz in einer Rührschüssel vermischen. Die Mandelmilch lauwarm erwärmen. Den Honig darin auflösen und die Hefe unterrühren. Für 10 Minuten stehen lassen. Dann zusammen mit der Buttermilch, dem Ei, dem Kokosöl und der Melasse zu der Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen (ich stelle ihn im Winter zum Beispiel in den Ofen und mache nur das Licht an).
  2. Währenddessen die Cranberries mit dem Orangensaft, Amaretto, Honig und der Orangenschale in einem Topf zum Kochen bringen. Etwa 15 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Cranberries zerfallen und man einen Kompott hat. Auskühlen lassen.
  3. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Auflaufform mit Kokosöl einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einem länglichen Rechteck ca. 1 cm dünn ausrollen. Mit der Cranberryfüllung bestreichen und von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle mit einem nassen Messer in 8 – 10 Stücke schneiden. Mit der Schnittfläche nach oben in die gefettete Auflaufform setzen und nochmals ca. 10 – 15 Minuten gehen lassen.
  4. Die Lebkuchenschnecken mit verquirltem Ei bestreichen, mit gehackten Mandeln bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und warm mit einer Glasur aus Birkenpuderzucker, Zimt und Mandelmilch bestreichen.

 

Lebkuchen-Hefeschnecken mit Cranberries