03.10.2019 | Kuchen & Co.

Veganer Birnenkuchen aus gesunden Zutaten

Zum Rezept Rezept drucken

Ein saftiger veganer Kuchen mit Birnen, der nach Marzipan schmeckt – ganz ohne Marzipan natürlich, denn der Kuchen besteht nur aus gesunden unverarbeiteten Zutaten.
Er ist einfach, schnell zusammengerührt und bleibt lange saftig. Ein genialer Kuchenteig, der sicher nicht nur mit Birnen schmeckt.
Auf jeden Fall ein neues Standard-Rezept in meiner Rezeptsammlung.
Probier es aus, der Kuchen ist einfach wunderbar!

Veganer Birnenkuchen

Zutaten für Veganer Birnenkuchen

Zutaten für Veganen Birnenkuchen

Veganer Birnenkuchen

 

Veganer Birnenkuchen mit Vanille und Mandeln

Dieser Birnenkuchen war eine absolute Überraschung! Eine positive natürlich!
Er hat nicht nur hervorragend geschmeckt und ist genau so geworden, wie ich ihn mir vorgestellt habe, sondern hat auch ein Aroma, mit dem ich beim Teig mischen (und probieren) wirklich nicht gerechnet habe.

Er schmeckt nach Marzipan!

Ich wurde von meinen Test-Essern tatsächlich gefragt, ob der Kuchen Marzipan enthält. Tut er natürlich nicht, er ist nur mit Ahornsirup gesüsst. Kein Marzipan und vor allem auch keine Aromastoffe. Der köstlich süße Marzipan Geschmack entsteht durch die Kombination aus gemahlenen Mandeln, Mandelmus, Ahornsirup und Vanille. 
So genial und köstlich!

Der Kuchen ist wahnsinnig saftig, fast klebrig. Für Fans von klebrigem Kuchenteig ist er genau das Richtige. 
Es ist kein Kuchen der super lockeren, fluffigen Art.
Er ist genau so, wie ich Kuchen mag!

Da der Kuchen vegan ist, kann man auch den köstlichen Kuchenteig ganz bedenkenlos aus der Rührschüssel naschen. Dabei ahnt man schon, wie köstlich dieser Kuchen werden wird!

Rezept für Veganer Birnenkuchen

Rezept für Veganer Birnenkuchen

Einfacher veganer Birnenkuchen

Gesunder veganer Birnenkuchen

 

Natürliche Zutaten, so viel Aroma!

Birnen sind, genau wie Pflaumen, für mich ein Obst, das mir gebacken viel besser schmeckt als roh. 
Und Birnenkuchen hat sowieso einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, weil ich ihn als Kind geliebt habe und es bei uns in Düsseldorf den allerbesten Birnenkuchen gab.

Der Kuchen kommt ganz ohne Butter oder Fett aus. In den Mandeln und dem Mandelmus steckt mehr als genug gutes und gesundes Fett, damit der Kuchen nicht trocken wird. Überhaupt sind Mandeln der heimliche Star in diesen Kuchen.
Sie kommen als gemahlene Mandeln, Mandelmus und auch noch als Mandelmilch in den Teig. Zusammen sorgt das für ein unglaublich intensives Mandel-aroma, das perfekt zur Birne passt. Eine Prise Zimt darf natürlich nicht fehlen!
Aus wenigen natürlichen Zutaten kommt dieser himmlische Kuchen zusammen – ich liebe diese Art, zu backen!

Ein Kuchen, der schon ein bißchen nach Herbst schmeckt.
Unbedingt einen Versuch wert!

Veganer Birnenkuchen
Veganer Birnenkuchen
Stimmen: 108
Bewertung: 3.9
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Für eine kleine Springform (18 cm)
    Veganer Birnenkuchen
    Veganer Birnenkuchen
    Stimmen: 108
    Bewertung: 3.9
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    Für eine kleine Springform (18 cm)
      Zutaten
      • 150 g Buchweizenmehl
      • 130 g gemahlene Mandeln, blanchiert
      • 2 TL Backpulver
      • 1/2 TL Zimt
      • 250 ml Mandelmilch
      • 80 g dunkles Mandelmus
      • 60 g Ahornsirup
      • 1 TL Vanilleextrakt
      • 2 kleine Birnen
      • gehackte Haselnüsse zum Bestreuen
      Portionen:
      Einheiten:
      Anleitungen
      1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen. Eine 18-cm Springform einfetten und mit Backpapier auslegen.
      2. Das Buchweizenmehl mit den gemahlenen Mandeln, dem Backpulver und dem Zimt in eine Rührschüssel geben.
      3. Die Mandelmilch mit dem Mandelmus, Ahornsirup und Vanilleextrakt glatt rühren. Die flüssigen Zutaten mit zur Mehlmischung in die Rührschüssel geben und miteinander vermischen, bis die Zutaten sich verbunden haben. Den Teig in die Springform füllen.
      4. Die Birnen halbieren und in sehr dünne Spalten schneiden. Fächerartig auf den Teig legen und etwas festdrücken. Mit gehackten Haselnüssen bestreuen und im vorgeheizten Ofen 60 Minuten backen.

       

      Birnenkuchen aus gesunden Zutaten

      Hast Du eines meiner Rezepte ausprobiert?
      Dann teile Deine Fotos auf Instagram und verlinke mich mit @_deniserenee_.

      Kennst du schon

      mein E-Book?

      Du kannst Süßigkeiten einfach nicht widerstehen?
      Musst du auch nicht!

      Entdecke Gesund Naschen:
      35 schnelle und einfache Rezepte, mit denen du immer einen süßen Snack parat hast.

      Mach dir das Naschen endlich einfach und stressfrei und habe immer einen gesunden süßen Snack parat 
      –  auch wenn du keine Zeit hast!

      Kommentare

      Anja Allgöwer

      22.02.2020 um 19:47 Uhr

      Da ich Muffins wollte, habe ich die 1,5-fache Menge genommen. Anstelle der Birnen habe ich 100 g Rosinen (in Amaretto eingelegt) in den Teig gegeben.

      Die Muffins bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) 25 Minuten gebachen und sie sind super fein geworden.

      Das Rezept ist gelingsicher, wie bisher alles, was ich hier nachgebacken habe.

      Denise

      4.03.2020 um 22:42 Uhr

      Mit den Rum-Rosinen zwar nicht mehr ganz so gesund, aber es freut mich, dass sie geschmeckt haben!
      Und vielen Dank für das schöne Kompliment :)

      Liebe Grüße
      Denise

      Schreibe mir einen Kommentar

      Dir hat mein Rezept gefallen? Du hast es nachgekocht und noch individuell verfeinert? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und alle erforderliche Felder sind mit * markiert.