[Werbung für Südtioler Apfel g.g.A]

Heute geht es endlich mal wieder nach Südtirol!
Ich freue mich sehr, mal wieder ein Rezept zu teilen, zu dem mich die Südtiroler Küche inspiriert hat.
Es gibt Buchweizen-Schmarrn mit Südtiroler Apfel g.g.A. 
Mein Kaiserschmarrn-Rezept mit Buchweizenmehl ist herrlich fluffig, leicht und wird nur mit natürlicher Süße der Äpfel und etwas Ahornsirup gesüßt. Bodenständig, aber trotzdem nicht schwer. 

Buchweizen-Schmarrn mit Äpfeln

Südtiroler Apfel

Buchweizen-Kaiserschmarrn mit Äpfeln

Südtiroler Äpfel

 

Akute Südtirol-Sehnsucht

Für meine Verhältnisse habe ich Südtirol jetzt schon sehr lange keinen Besuch mehr abgestattet.
Und so langsam macht sich ganz akute Südtirol-Sehnsucht bemerkbar. Diese Region ist einfach immer einen Besuch wert und mir so ans Herz gewachsen!
Ob im Winter im Schnee, im Frühling zur Apfelblüte oder im Sommer bei herrlichstem Sonnenschein. Südtirol trumpft nämlich mit rund 300 Sonnentagen auf. 
Und kulinarisch hat die Region ohne längst den wohlverdienten Ruf als Feinschmecker-Paradies.
Da Reisepläne schmieden hungrig macht, habe ich heute einen Klassiker aus der Südtiroler Küche mitgebracht: Buchweizenschmarrn.
Dazu ein paar karamellisierte Südtiroler Äpfel. Ich bin hin und weg.
Herrlich!

Apfel und Buchweizen ist einfach eine perfekte Kombination.
Oft passen ja genau die Dinge besonders gut zusammen, die aus derselben Region stammen.
Italienischer Käse mit italienischem Wein, Sushi und grüner Tee, Fisch und Rosé aus Südfrankreich.
So ist es auch mit Apfel und Buchweizen. Beides ist typisch Südtirolerisch und macht sich deswegen ganz hervorragend als Apfel-Buchweizen-Schmarrn.

Der Südtiroler Apfel wird sogar seit 2005 von der EU als geschützte geografische Angabe (g.g.A) ausgezeichnet.
Dieses Gütesiegel steht für europäische Standards im Hinblick auf die Produktion, Sicherheit und Qualität der Produkte. So kann zum Beispiel durch Nachverfolgbarkeit Transparenz geschaffen werden, was heutzutage immer wichtiger wird.
Produkte mit dem Siegel g.g.A. sind eng mit den handwerklichen Traditionen, den Menschen und der Region verknüpft.
Aktuell tragen 13 Sorten das g.g.A.-Siegel – und jede hat ihre ganz eigenen Aromen und Eigenschaften.
Wer nicht genau weiß, welche Apfelsorte die richtige für einen ist, kann auf der Website der Südtiroler Äpfel herausfinden, welcher Apfeltyp man ist.

 

Kaiserschmarrn aus Buchweizenmehl mit Äpfeln

Buchweizen-Kaiserschmaarn

Buchweizen-Kaiserschmaarn mit Apfelwürfeln

Buchweizen-Kaiserschmarrn mit karamellisierten Äpfeln

 

Kaiserschmarren mit Buchweizenmehl

Kaiserschmarrn ordnet man ja eigentlich eher Österreich zu. In Südtirol ist er aber genauso beliebt.
Trotzdem gibt es regionale Unterschiede. 
Mit Kaiserschmarrn-Rezepten habe ich schon zu Genüge herum-experimentiert. Ich habe ein ganz klassisches Rezept mit Zucker und Butter und allem drum und dran. Und ein gesünderes mit Heidelbeeren und einer glutenfreien Mehlmischung.
Einen Kaiserschmarrn aus reinem Buchweizenmehl hatte ich bis jetzt aber noch nicht probiert. Ich dachte, der nussige Geschmack des Buchweizen wäre zuviel. Oder der Teig würde zu schwer werden und die herrliche Fluffigkeit eines Schmarrns vermissen.

Oh, was habe ich mich geirrt!
Der Teig ist mega, mega fluffig! Das liegt am aufgeschlagenen Eiweiß.
Besonders süß ist er nicht, deswegen solltest du den Schmarrn unbedingt mit den karamellisierten Südtiroler Äpfeln servieren. Die Kombination ist perfekt.
Einfach köstlich!
Ich habe Südtiroler Äpfel der Sorte Royal Gala verwendet. Den Gala Apfel kennen mit Sicherheit die meisten von uns.
Es ist eine der beliebtesten Apfelsorten weltweit. Sein Fruchtfleisch ist knackig und sehr fruchtig. Die perfekte Ergänzung zum Buchweizen-Schmarrn.

Bis es so weit ist und ich wieder Südtiroler Luft schnuppern darf, stillt dieser Schmarrn jegliche Südtirol-Gelüste.
Und auch wenn du gerade keine Reise nach Südtirol planst, der Buchweizenschmarrn wird dich sicher überzeugen!

 

Kein Problem!

>>> Hol dir mein kostenloses E-Book „Zutaten ersetzen – ganz einfach“ <<<

 

Auf 16 Seiten findest du Listen mit Zutaten, die du gegeneinander austauschen kannst oder weg lassen kannst.

      ✔️ Du wirst nie wieder ratlos vor einem Rezept stehen, weil dir eine Zutat fehlt.
      ✔️Du lernst zwischen relevanten und nicht relevanten Zutaten zu unterscheiden!
      ✔️ Du wirst ein Gespür dafür entwickelst, welche Zutaten  weg gelassen werden
            können und welche nicht.
      ✔️ Du wirst immer routinierter und sicherer beim gesunden Kochen.

Außerdem: Ich verrate erstmalig, wo ich meine Zutaten her bekomme und welche Marken ich am liebsten verwende.

 

Kostenloses E-Book Zutaten ersetzen

 

Buchweizen-Schmarrn mit Äpfeln
Apfel-Buchweizen-Schmarrn
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4-6 Portionen
Portionen
4-6 Portionen
Buchweizen-Schmarrn mit Äpfeln
Apfel-Buchweizen-Schmarrn
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4-6 Portionen
Portionen
4-6 Portionen
Zutaten
  • 130 g Buchweizenmehl
  • 1 TL Bio-Zitronenschale
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Mandelmilch
  • 4 Eier
  • 4 EL Kokosöl
  • 40 g gehobelte Mandeln
  • 5 EL Ahornsirup
  • 2 Stück Südtiroler Apfel g.g.A., Sorte Gala
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Vanillemark
  • ½ TL Vanillemark
  • 40 g gehobelte Mandeln
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Buchweizenmehl mit dem Backpulver, der Zitronenschale sowie einer Prise Salz vermischen. Mit der Milch glattrühren.
  2. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelbe zur Mehl-Milchmischung geben und unterrühren. Das steife Eiweiß unter den Teig heben.
  3. 2 EL Kokosöl in einer gusseiserne Pfanne schmelzen. Den Teig hineingießen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. In den vorgeheizten Ofen stellen und 15 Minuten backen.
  4. Währenddessen die Äpfel waschen und fein würfeln. Das restliche Kokosöl in einem kleinen Topf erhitzen die Äpfel dazugeben, mit dem Mark der Vanilleschote und einer Prise Zimt abschmecken und mit dem Ahornsirup ablöschen. Alles ca. 5 Minuten einkochen lassen, vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  5. Den Kaischmarrn aus dem Ofen nehmen (Achtung, die Pfanne ist heiß) und mit einem Pfannenwender in Stücke zerteilen. Die Äpfel dazu geben, gut durchmengen und nochmals kurz anbraten. Nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

 

Buchweizen-Apfelschmarrn