Manchmal reicht eine einzige Zutat, um ein Rezept zu etwas ganz Besonderem, überraschend Neuem zu machen. Heute gibt es einen Reissalat, aber mal ganz anders.
Mit asiatischen Aromen wie Sesam, Koriander und Sojasauce, Shrimps, Broccoli und als fruchtigen Kick dazu: wilde Blaubeeren aus Kanada.
Diese Kombination müsst ihr probieren!

Reissalat mit wilden Blaubeeren

*Werbung für wilde Blaubeeren aus Kanada.

Reissalat mit wilden Blaubeeren und Broccoli

Reissalat mit Blaubeeren, Broccoli und Shrimps

Asiatischer Reissalat mit wilden Blaubeeren, Broccoli, Erdnüssen und Shrimps

 

Wilde Blaubeeren – kleine Nährstoffbomben.

Dem Unterschied zwischen wilden Blaubeeren und Kultur-Heidelbeeren sind wir ja schon auf die Schliche gekommen.
Und ich habe euch ja auch schon erzählt, dass die wilden Blaubeeren aus Kanada einen viel intensiveren Geschmack haben als die Blaubeeren, die wir sonst aus dem Supermarkt kennen. 
Sie haben es aber nicht nur geschmacklich in sich, sondern sie enthalten auch Vitamine, Nährstoffe und Antioxidantien, die Kultur-Heidelbeeren bei weitem übertreffen. 
Das mit den Antioxidantien habt ihr vielleicht schonmal gehört. Man liest ja überall, dass Beeren wahre Superfoods sind. Auf die wilden Blaubeeren aus Kanada trifft das auf jeden Fall zu. 
Sie enthalten Vitamine C und A sowie Kalium, Phosphor und Magnesium.

Und das Beste: da wilde Blaubeeren hauptsächlich im gefrorenen Zustand zu uns kommen, bleiben all die Vitamine und Nährstoffe unbeschadet erhalten. Einer der Gründe, warum ich wirkich ein großer Fan von tiefgefrorenem Obst bin.

 

Food-Pairing mit wilden Blaubeeren

Aber Nährstoffe mal beseite und zurück zum köstlichen Geschmack der kleinen Beeren.
Auf der Website der wilden Blaubeeren gibt es ein sehr inteessantes Tool: das Food-Pairing Rad.
Dort kann man herausfinden, welche Aromen perfekt zu wilden Blaubeeren passen.
Gewürze, Fisch, Fleisch, Kräuter – alles, was sich gut mit Blaubeeren kombinieren lässt.
Dieses Rad habe ich mir bei der Rezeptentwicklung zur Hilfe genommen und ganz spannende Entdeckungen gemacht.

Hättet ihr gedacht, dass wilde Blaubeeren perfekt zu Cheddar Käse oder Erdnüssen passen?
Zu Kamille oder Majoran? Oder auch zu Aubergine oder Chorizo? Faszinierend, oder?
Ich finde diese Kombinationen so inspirierend und fange beim Lesen direkt an, mir neue Geschmackskombinationen auszudenken.

Asiatischer Reissalat mit Shrimps und Blaubeeren

Asiatischer Reissalat mit Erdnüssen und Blaubeeren

Asiatischer Reissalat mit wilden Blaubeeren

Asiatischer Reissalat mit Blaubeeren und Erdnüssen

Reissalat mit wilden Blaubeeren

Dieses Rezept ist jedenfalls auch mit Hilfe des Food Pairing Rads entstanden.
Ich wusste, ich wollte einen Reissalat machen. Reis passt tatsächlich ausgesprochen gut zu Blaubeeren.
Genauso wie Kohl, also habe ich zu einer meiner Lieblingszutaten für Salat gegriffen: knackigen rohen Rotkohl.
Ein bißchen Limettenschale dazu, ein paar knackige Erdnüsse und – Shrimps!
Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber Schalentiere wie Shrimps oder Ganrelen passen großartig zu wilden Blaubeeren. Das ganze bekam ganz schnell einen leicht asiatischen Touch, also habe ich noch etwas Ingwer, Sojasauce und Sesamöl dazu gegeben.

Somit standen die Zutaten für meinen Reissalat fest. Die Zubereitung ist ganz einfach. Überhaupt ist das ein wunderbarer Salat zum Vorbereiten oder Mitnehmen. Aber auch für Gäste oder Parties ist er einfach mal was anderes.
Hier kommt also das nächste Rezept für einen überraschend anderen Salat.

 

Reissalat mit wilden Blaubeeren
Asiatischer Reissalat mit wilden Blaubeeren
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Reissalat mit wilden Blaubeeren
Asiatischer Reissalat mit wilden Blaubeeren
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
  • 250 g Wildreismischung
  • 300 g Shrimps, gekocht
  • 250 g wilde Blaubeeren (TK)
  • 1/4 kleiner Rotkohl
  • 1 Broccoli
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Sesam
  • 1 Bund Koriander
  • 1 EL Sesamöl
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 TL Honig
  • 1/2 Limette
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca 1cm)
  • 1/2 kleine Pepperoni
  • je 1 Prise emahlener Ingwer, gemahlenes Zitronengras
  • 50 g Erdnüsse
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Abgießen und in einer großen Schüssel auskühlen lassen.
  2. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden und mit dem Reis vermengen. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und kurz in kochendem Wasser blanchieren. Kalt abschrecken und mit zum Reis geben. Die Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden und ebenfalls zum Reis geben. Den Koriander fein hacken und zusammen mit dem Sesam unter den Reissalat heben.
  3. Für das Dressing das Sesamöl mit dem Orangensaft, Weißweinessig und Honig verrühren. Den Saft der Limette auspressen und unterrühren. Den Ingwer und die Pepperoni fein hacken und dazugeben. Dann den gemahlenen Ingwer und Zitronengras unterrühren. Das Dressing über den Salat geben und gut durchmischen.
  4. Zum Schluss die Shrimps und die Blaubeeren dazugeben. Den Salat zum Servieren mit gehackten Erdnüssen bestreuen.

 

Blaubeer-Reissalat