Anlässlich des Frühlingsbeginns habe ich mir ein ganz besonderes Granola für euch ausgedacht.
    Ein Frühlings-Granola mit essbaren Blüten und Honig. Das Granola sieht nicht nur hübsch aus, sondern macht euch mit seinen wertwollen Zutaten Lust auf den Frühling. Für alle, die den Frühlingsbeginn nicht mehr abwarten können!

    Frühlings Granola mit Blüten

    Frühlings-Granola mit Honig

    Frühlings-Granola mit getrockneten Blüten und Honig

    Frühlingsmüsli mit Honig

     

    Ein Rezept für den Frühling

    Frühlingsbeginn!
    Wenn die ersten Blumen vorsichtig ihre Köpfe aus dem Boden stecken, ist das ein unmissverständliches Zeichen, dass der Frühling nun endlich naht.

    Und wie sind die Blüten nun in mein Müsli geraten?
    Zum einen und am offensichtlichsten: weil sie hübsch aussehen. Wenn das Müsli einen in pink, blau und gelb anleuchtet, vergisst man wirklich jeden Winter-Blues.
    Zum anderen haben essbare Blüten aber auch einige Eigenschaften, die ich ihnen ehrlich gesagt gar nicht zugetraut hätte. Ich dachte bisher immer, ihr einziger Zweck bestünde darin, hübsch auszusehen.
    Nach einigen Recherchen weiß ich es besser!

    Essbare Blüten können unsere Gesundheit genauso wie Kräuter und Gewürze unterstützen. Dabei hat jede Blume ganz unterschiedliche Eigenschaften.

    Gesundheitliche Vorteile von getrockneten Blüten

    • Ringelblumen – sie unterstützen die Wundheilung, wirken antibakteriell und regen das Immunsystem an
    • Kornblumen – enthalten Gerb- und Bitterstoffe, die die Verdauung unterstützen 
    • Gänseblümchen – enthalten viel Vitamin C
    • Veilchen – beruhigen und stärken die Nerven
    • Chrysanthemen – helfen gegen Kopfschmerzen, Fieber, Müdigkeit und stärken den Körper

    Besonders wichtig bei getrockneten Blüten ist die Qualität.
    Es gibt auch getrocknete Blüten, die wirklich nur der Dekoration dienen. Sie sollten Bio-Qualität haben und nicht zu lange gelagert werden.

    Hättet ihr gedacht, dass ein paar Blütenblätter so unglaubliche Eigenschaften haben?

    Müsli mit essbaren Blüten

    Frühlingshaftes Granola mit essbaren Blüten und Honig

     

    Natürliche Süße durch Honig und Blütenpollen.

    Und zum Schluss (nach dem Backen!) kommen noch ein paar Blütenpollen in das Frühlings-Granola.
    Die geben ihm den letzten Gesundheits-Boost und nochmal etwas Süße. 

    Blütenpollen gehören nämlich zu den nahrhaftesten Lebensmitteln, die uns die Natur bietet.
    Sie entstehen, wenn Bienen von Blüte zu Blüte fliegen und dort die Pollen zu sammeln. Vielleicht habt ihr schonmal eine Biene auf einer Blüte beobachtet, wie sie fleißig mit ihren Vorderbeinen arbeitet. 
    Wenn die Biene mit dem Sammeln der Pollen fertig ist, verstaut sie sie an ihren Hinterbeinen. Auch das kann man an Bienen beobachten, wenn ihre Beine ganz gelb von den Pollen sind.
    Um an die wertvollen kleinen Kugeln heran zu kommen, baut der Imker ein enges Netz am Eingang des Bienenstocks, in dem die Blütenpollen hängen bleiben. Sie werden aufgesammelt, getrocknet und gereinigt. Ein Körnchen ist etwa 2 mm groß.
    Mit diesem Wissen versteht man auch, dass Blütenpollen etwas hochpreisiger sind.

    Auch bei den Blütenpollen ist beste Bio-Qualität wichtig!
    Wenn ihr diese kleinen Nährstoff-Bomben noch nicht kennt, solltet ihr sie unbedingt mal probieren!

    Gesundheitliche Vorteile von Blütenpollen

    • Sie enthalten sämtliche B-Vitamine, Folsäure und Vitamin E
    • Blütenpollen wirken stark antientzündlich und stärken Immunsystem, Verdauung, Nerven und Muskeln, also praktisch alles, was den Menschen zusammenhält.
    • Sie enthalten 30 % Eiweiß
    • Sie bestehen zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten und liefern schnelle Energie. Perfekt vor dem Sport oder wann immer man einen Energiekick braucht (ich denke da an frühere Klausurphasen in der Uni…).
    • Noch ein Fun Fact am Schluss: Blütenpollen enthalten mehr Proteine, als jedes tierische Produkt (ja, auch mehr als ein Steak). Dabei handelt es sich um rein pflanzliche Proteine. Die Mengen sind natürlich viel zu gering, um seinen Proteinbedarf mit Blütenpollen zu decken. Trotzdem ein spannender Fakt!

    Ein kurzer Disclaimer: Blütenpollen können bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Wer sie noch nicht kennt, sollte erst eine kleine Menge probieren. Umgekehrt können sie aber auch Allergien senken und werden von Ärzten zur Immunisierung eingesetzt.

    So viel Gutes in einem Granola, unglaublich, oder?

    Das Granola sieht so schön aus, dass es sich auch wunderbar zum Verschenken eignet.
    In ein hübsches Glas gefüllt, hält es sich auch gut 3 Wochen.

     

    Frühlings Granola mit Blüten
    Frühlings-Granola mit Honig und Blüten
    Stimmen: 2
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
    für 1 Backblech
      Frühlings Granola mit Blüten
      Frühlings-Granola mit Honig und Blüten
      Stimmen: 2
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
      für 1 Backblech
        Zutaten
        • 130 g kernige Haferflocken
        • 20 g Hanfsamen
        • 50 g gehackte Pistazien
        • 50 g gehobelte Mandeln
        • 40 g gepuffter Quinoa
        • 30 g Sonnenblumenkerne
        • 2 EL gemahlener Mohn
        • 3 EL Honig
        • 3 EL Kokosöl
        • 3 EL getrocknete Blüten
        • 1 EL Blütenpollen
        • 1 Prise Salz
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Haferflocken mit den Hanfsamen, Pistazien, Mandeln, dem Mohn, den Sonnenblumenkernen und dem gepufften Quinoa in eine große Schüssel geben.
        2. Den Honig mit dem Kokosöl leicht erhitzen, eine Prise Salz dazugeben und verrühren. Zu der Haferflockenmischung geben und alles gut vermischen. Die Müslimischung auf dem Backblech verteilen und ca. 15 Minuten rösten. Aufpassen, dass die Mandeln nicht verbrennen!
        3. Das Granola etwas auskühlen lassen, dann die getrockneten Blüten und die Blütenpollen unterrühren.

        Frühlingsblumen