Heute ist offizieller Frühlingsbeginn!
    Auch wenn wir mit dem Wetter tatsächlich Glück hatten und schon sehr viele Blumen, Sträucher und Bäume blühen, könnten wir diesen Tag doch mit einem besonders frühlingshaften Gericht feiern, oder?
    Ich habe dir hierfür ein Frühlingskräuter Hummus vorbereitet, dessen unglaublich leuchtend grüne Farbe einfach super zum Frühlingsbeginn passt!
    Es schmeckt super cremig und durch Kräuter wie Bärlauch, Petersilie und Minze zusätzlich richtig frisch und würzig.
    Du solltest dieses Hummus definitiv ausprobieren!

    Hummus mit Frühlingskräutern

    Frühlings-Hummus mit Kräutern

    Kräuter Hummus

    Kräuter-Hummus mit vielen Frühlingskräutern

     

    Hummus mit vielen frischen Frühlingskräutern

    Ich muss sagen, dass ich es sehr liebe, wenn mein Essen auch noch schön aussieht, zur Jahreszeit passt und dazu noch so unglaublich lecker schmeckt.
    Das ist dann einfach eine runde Sache und ein Genuss für alle Sinne.

    Diese grüne Farbe hat mich so sehr begeistert…und ich habe das Gefühl, dass der Hummus dadurch noch besser schmeckt.
    Ja, ich gehöre definitiv zur Gruppe, die sagt: das Auge isst mit!
    Das ist für mich einfach purer Genuss. Als nach dem Pürieren der Zutaten dieses Hummus eine solche satte Grünfärbung hatte, habe ich mich ein bisschen wie ein Künstler gefühlt: ich habe es verglichen mit dem Moment, bei dem man feststellt, die perfekte Farbe beim Mischen getroffen zu haben.
    Okay – vielleicht kannst du meine Euphorie noch nicht ganz so nachvollziehen. Aber ich verspreche dir: es schmeckt auch einfach richtig gut!

    Wenn du diesen Hummus vor dir hast, wirst du ganz sicher auch begeistert von der tollen Farbe sein!
    Probiere es einfach direkt aus – es geht wirklich ruck zuck und lohnt sich.
    Ich hatte danach eine große Portion Hummus, die ich für die nächsten Tage im Kühlschrank aufbewahrt habe. Der Hummus schmeckt auf Brot, Knäckebrot, als Topping auf einer Bowl und natürlich zum Dippen!

    Frischer Kräuterhummus mit Frühlingskräutern

     

    Frische Frühlingskräuter machen diesen Hummus so wertvoll

    Du kennst sie bestimmt oder hast den Namen schon öfter mal gelesen: sekundäre Pflanzenstoffe.
    Das sind chemische Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen und ihnen zu deren eigenen Abwehr dienen. Somit kommen sie in Lebensmitteln wie Gemüse, Obst und Kräutern vor.

    Das besondere an Kräutern ist, dass sie sekundäre Pflanzenstoffe in konzentrierter Form enthalten. Für uns haben diese Wirkstoffe – von denen es unglaublich viele verschiedene gibt – sehr viele gesundheitsfördernde Eigenschaften.
    In Bärlauch, Schnittlauch (und besonders in Knoblauch) finden wir den Wirkstoff Allicin. Das ist die Substanz, die für den typischen Knoblauch-Geruch verantwortlich und zusätzlich unsere Augen tränen lässt.
    Allerdings hat das Allicin eine sehr positive Eigenschaft: es tötet krankheitsfördernde Bakterien ab, sprich, es ist antibakteriell und schützt uns vor Krankheiten. Auch die Minze hat neben ihrem erfrischenden Geschmack eine antibakterielle Wirkung. Petersilie enthält sehr viel Vitamin C und ist dadurch super für unser Immunsystem. Zudem regt sie unsere Verdauung an.
    Durch die Kombination all dieser Frühlingskräuter in diesem leckeren Hummus unterstützt du dein Immunsystem und lässt den Krankheitserregern keine Chance.

    Ich finde diese Kombination aus cremigem Kichererbsen-Püree, dem frischen Geschmack der Frühlingskräuter sowie natürlich der satt-grünen Farbe macht richtig gute Laune. Und wenn du Gänseblümchen in deinem Garten findest, kannst du den Hummus damit schön dekorieren.
    Und natürlich kannst du auch diese kleinen Blümchen mitessen.

    Teste es selbst und mixe dir schnell dieses leckere Frühlingskräuter Hummus: du wirst begeistert sein!

    Hummus mit Frühlingskräutern
    Frühlingskräuter-Hummus
    Stimmen: 3
    Bewertung: 5
    Sie:
    Bitte bewerte das Rezept!
    Rezept drucken
      Hummus mit Frühlingskräutern
      Frühlingskräuter-Hummus
      Stimmen: 3
      Bewertung: 5
      Sie:
      Bitte bewerte das Rezept!
      Rezept drucken
        Zutaten
        • 1 Dose Kichererbsen (240 g)
        • 1 EL Tahini
        • 1 TL Olivenöl kaltgepresst (oder: Leinöl, Hanföl kaltgepresst)
        • 2 EL Zitronensaft
        • 150 ml Wasser
        • 1/2 TL Salz
        • 1 Prise Pfeffer
        • 2 Blatt Bärlauch
        • 30 g Blattspinat, frisch
        • 15 g Petersilie
        • 10 g Schnittlauch, alternativ zu Schnittlauch: 1 kleiner Bund Löwenzahn
        • 1 Stängel Minze
        • Topping: Gänseblümchen (selbst sammeln oder essbare Blüten kaufen)
        Portionen:
        Einheiten:
        Anleitungen
        1. Die Kichererbsen abgießen und und unter Wasser gut abspülen. Die Kräuter waschen und mit einem scharfen Küchenmesser hacken. Die Gänseblümchen auch abwaschen und bei Seite stellen.
        2. Alle weiteren Zutaten bis auf die Gänseblümchen und die Kräuter in ein geeignetes Gefäß geben und mit dem Pürierstab oder im Blitzhacker pürieren. Die klein gehackten Kräuter hinzugeben und nochmals mixen. Es dürfen ruhig Stücke zu sehen sein. Eventuell für die Konsistenz noch etwas Wasser dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Gänseblümchen (als essbare Deko) verzieren.

        Frühlingshummus