Wieviele Pancake-Rezepte braucht man eigentlich?
Sinnvollerweise eines. Ein einziges, das so gut ist, das man es immer wieder macht.
Aber da macht mir meine Experimentierfreude einen Strich durch die Rechnung. Und da ich in letzter Zeit einfach sehr sehr gerne mit Haferflockenmehl backe, waren diese Haferflocken-Pancakes nur eine Frage der Zeit. Fluffig, aus gesunden Zutaten und perfekt zum Vorbereiten oder mitnehmen. Bestimmt nicht das letzte Pancake-Rezept, das ich brauche. Aber ein sehr sehr gutes, das immer wieder gemacht wird.

Gesunde Haferflockenpancakes mit Aronia-Beeren-Quark

Haferflocken Pancakes mit Aroniaquark

Gesunde Pancakes mit Haferflocken

Gesunde Pancakes mit Haferflocken und Buchweizenmehl

Haferflockenpancakes mit Beerenquark

Eigentlich verwende ich für Pancakes nie ein genaues Rezept.
In der Realität ist es doch oft so: die eine Zutat ist gerade nicht im Haus, die andere Zutat mag man vielleicht nicht mehr sehen oder möchte aus welchen Gründen auch immer aktuell darauf verzichten. 
Deswegen mische ich immer wieder das zusammen, worauf ich gerade Lust habe und was gerade da ist: Buchweizenmehl, Mandelmehl, Protein-Pulver, Erdmandelmehl, Haferflocken, Quark, Joghurt, Banane, Mandelmilch, Mandelmus – alle Zutaten haben schon mal ihren Weg in meinen Pancaketeig gefunden.

Und ich kann euch sagen, da waren auch ganz schön viele Unfälle dabei. Pancakes die nicht fest wurde, die zu weich waren um sie zu wenden oder die einfach nicht geschmeckt haben. Deswegen wiege ich hier und da die Zutaten dann doch ab, um ein besonders gutes Rezept festzuhalten und vor allem, um es mit euch zu teilen. 

Gesunde Pancakes mit Haferflocken

Gesunde Haferflocken Pancakes (glutenfrei)

Für mich sind diese Pancakes einfach das perfekte Frühstück an aktiven Tagen. Wenn ich weiß, dass ich viel rumrenne und Energie brauche. Durch die Haferflocken machen sie sehr satt, Quark und Ei sorgen für noch mehr Eiweiß. Und viel mehr ist eigentlich nicht drin, das Rezept ist simpel.
Die Haferflockenpancakes sind zwar fluffig und leicht, aber nicht zerbrechlich. Deswegen eignen sie sich auch perfekt zum Mitnehmen als Snack für unterwegs. Oder zum Einfrieren. So müsst ihr sie nur kurz in den Ofen werfen, wenn mal keine Zeit zum Pancake backen ist (oder keine Zutaten im Haus sind).

Haferflocken Pancakes mit Quark

Die Haferflockenpancakes schmecken besonders gut mit frischem Obst und etwas Quark oder Joghurt. Ich habe einen Aronia-Quark dazu gemacht. Einfach etwas Quark mit Aroniabeeren-Pulver verrührt. Mit diesem Quark als Topping werden da richtige Superfood-Pancakes draus, denn die Aroniabeere steckt voller Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe.

Ich finde es gibt noch viel zu wenig Pancake-Rezepte hier auf dem Blog.

Was für ein Pancake-Rezept würdet ihr euch als nächstes wünschen?

Gesunde Haferflocken-Pancakes

Für 2 Portionen

80 g Haferflocken (glutenfrei)
2 EL Buchweizenmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
2 Eier
40 g Quark
80 ml Mandelmilch

250 g Quark
1 TL Aronia Pulver
100 g TK Beerenmischung

Als Topping: Banane, Beeren, Nüsse, Ahornsirup

Zubereitung:

1. Die Haferflocken im Mixer sehr fein mahlen. In einer Rührschüssel mit dem Buchweizenmehl, dem Backpulver, Zimt und einer Prise Salz vermischen. 

2. In einer anderen Schüssel die Eier mit dem Vanilleextrakt, Quark und der Mandelmilch verquirlen. Zu den trockenen Zutaten geben und locker miteinander verrühren. In einer Pfanne mit Kokosöl Portionsweise ausbacken.

3. Den Quark mit etwas Wasser oder Mandelmilch cremig rühren. Die TK Beeren und das Aroniapulver unterrühren. Zum Servieren über die Pancakes geben und mit Bananenscheiben, gehackten Walnüssen, Beeren und frischer Minze belegen. Nach Wunsch Ahornsirup darüber geben.